Sa 27.10. 15:00Uhr DAB MTV Schwabstedt -:-

Fr 19.10. 19:00Uhr TSV Hattstedt Altliga 6:2
Fr 19.10. 19:15Uhr SG Nordau II DAB 3:2
So 21.10. 13:00Uhr TSV Stedesand II DAB II 1:2

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

 Am Montag, 22.10.2018, ab 14.30 Uhr

 Einladung

 

Teilnehmer: Mitglieder der Boule-Sparte und des TSV DAB

Spielmodus: Doublette Supermêlée bzw. Tête-à-Tête

Spielrunden: 3 Runden zu max. je 60 Minuten

Anmeldung: bis 17.10.2018 bis 18.00 Uhr beim Spartenleiter

Startgeld: wird nicht erhoben

Ablauf: 14.30 – 15.30 Uhr Runde 1

15.30 – 16.30 Uhr Runde 2

16.30 – 17.30 Uhr Runde 3

17.30 Uhr Siegerehrung, anschl.Grillen

Preise: Gewinnerurkunde

 

Ich bitte um rege Teilnahme und wünsche schöne Spiele!

 

H.-P.Tamm

(Spartenleiter)

 

PS. Bei Wetterbedingungen, die ein Spielen nicht zulassen, fällt das Turnier aus und wird zu einem späteren Zeitpunkt, der dann noch bekannt gegeben wird, nachgeholt werden.

 


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Die Saison 2017/18 neigt sich dem Ende und wir lassen sie wie gewohnt mit einer Saisonabschlussfeier auf dem Sportplatz in Drelsdorf ausklingen.

Zu Gast haben wir tatsächlich ein französisches Team aus Paris:

Henrik Edler, aktuell dort wohnhaft kommt mit seinem Team vorbei!

Am Abend folgen dann die Verabschiedungen von verdienten Spielern, Jugendtrainern und unseres Jugendobmannes.

Blitzturnier mit vier Teams, Beginn 14:30

Spielplan:

Spiel 1: 14:30 – 15:00: DAB I – A-Jugend SG Dörpum/Drelsdorf

Spiel 2: 15:05 – 15:35: DAB Altstars – Paris St.Henrik

Spiel 3: 15:40 – 16:10: A-Jugend SG Dörpum/Drelsdorf – Paris St.Henrik

Spiel 4: 16:15 – 16:45: DAB Altstars – DAB I

Spiel 5: 16:50 – 17:20: Paris St.Henrik – DAB I

Spiel 6: 17:25 – 17:55: DAB Altstars – A-Jugend SG Dörpum/Drelsdorf

Ab 17:00: 100 Liter Freibier

Ab 19:00: Spanferkel von Löwe

Ca. 20:00: Begrüßung, Rückblick, Verabschiedungen


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuelle Spielberichte

  • TSV Stedesand II - TSV DAB II 1:2 (1:1)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Lars Lassen, Florian Albrecht, Christian Carstensen - Lars Petersen, Benni Henningsen, Martin Szczuka, Broder Brodersen, Torben Malcha - Björn Ingwersen, Björn Barkmann

    eingewechselt: Marcel Thomsen, Hauke Renger, Simon Petersen, Thore Hinrichsen

    Tore: 1:0, 1:1 Barkmann, 1:2 Flo

    hartes Stück Arbeit

    Heute ist ein wichtiger Tag für den TSV DAB, weil wir Ihnen mitteilen, dass wir uns das nicht mehr gefallen lassen. Heute ging es für uns zum TSV Stedesand. Mit 0 Punkten Tabellenletzter und trotzdem schrillten bei uns die Alarmglocken. Meistens holten genau diese Teams gegen uns die ersten Zähler. 

    Wir beherrschten vom Start weg die Partie und versuchten den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Nachdem Inge früh beim Eindringen in den 16er gefoult wurde, bekamen wir einen Strafstoß zugesprochen. Ich setzte diesen gekonnt an die Oberkante der Latte. Schande über mich, aber die Würde des Menschen ist unantastbar! Ist es ein Grund, einen solchen Mann offenbar in dieser Art und Weise in Schutt und Asche zu reden?

    Dann kam es wie es kommen musste, die Gäste gingen mit ihrem ersten gelungenen Angriff in Führung. Geht's eigentlich noch?

    Wir ließen uns aber nicht von unserem Spiel ablenken und machten mit relativ geordnetem Spiel weiter. Ein paar ausgelassenen Möglichkeiten folgte eine schöne Hereingabe von LP7, die Barkmann verwandelte. Bis zur Pause hatten wir dann noch einige Halbchancen, die nicht genutzt werden konnten. Auf der anderen Seite hielten wir die Gastgeber weitestgehend von unserem Tor fern.

    Im zweiten Durchgang versuchten wir dann weiter auf den Führungstreffer zu spielen. Leider litt mit zunehmender Spieldauer die Gelassenheit in unserem Spiel.

    Die Angriffen waren zumeist unorthodox und brachten keine klaren Torchancen ein. Die Stedesander versuchten ihr Glück in Kontersitutationen, die uns bekanntlicherweise nicht sehr liegen. Sie schafften es allerdings auch nicht einen weiteren Nadelstich zu setzen.

    Kurz vor dem Ende bekamen wir dann nach einer Beleidigung einen weiteren Strafstoß zugesprochen. Hier hätte es laut Internet-Recherche wohl indirekten Freistoß geben müssen. Aber der Schiedsrichter entschied zu unseren Gunsten auf Elfmeter. Flo machte es dann besser als ich und verwandelte souverän zum, am Ende, hart erarbeiteten Auswärtssieg.

    Ps: Wir lassen Ihnen Ihre Meinung und ich hoffe, Sie lassen uns unsere Meinung.

    broder

  • TSV DAB II - FSV Wyk-Föhr II 1:4 (0:1)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Jan Thomsen, Florian Albrecht, Torben Clausen, Tobias Andresen - Lars Petersen, Benni Henningsen, Sören Petersen, Björn Ingwersen - Broder Brodersen, Thore Hinrichsen

    eingewechselt: Daniel Quiede, Simon Petersen, Ingo Lübke

    Tore: 0:1, 0:2, 1:2 LP7, 1:3, 1:4

    läuft nicht

    Am Sonntag begrüßten wir den ungeschlagenen Tabellenführer aus Föhr. Unser guter Lauf in 2018 hatte in den letzten Partien etwas an Fahrt verloren und so war es auch heute. Gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner verloren wir am Ende nicht unverdient mit 1:4. Am Ende vielleicht etwas zu hoch.

    Die Partie bot wenig ansehnliches und auf beiden Seiten war nicht so richtig Fahrt drin.

    Nach einer halben Stunde gingen die Gäste dann in Führung.

    In Durchgang zwei mussten wir dann früh nach einer Flanke aus dem Halbfeld das 0:2 hinnehmen. Wir verteidigten nicht konsequent genug und pennten dann am zweiten Pfosten, wo der gegnerische Abwehrspieler einköpfte. 

    LP7 brachte uns dann eine Viertelstunde vor Schluss nochmal mit einer Einzelaktion ran. Leider schafften wir es nicht den Wind aus dem Anschlusstreffer mitzunehmen. Am Ende verließen uns dann etwas die Kräfte und die Gäste legten noch 2 weitere Treffer nach.

    Am Sonntag geht es für uns nach Stedesand, die am Tabellenende stehen. Allerdings tun wir uns in diesen Spielen immer besonders schwer.

    broder

  • SG LAL II - TSV DAB 4:3 (3:1)

    (Erste Berichte 18/19)

    Open or Close

    Keven Otzen - Tade Hagge, Steffen Kaufeld, Tarik Feddersen, Lasse Ingwersen - Jonas Friedrichsen, Niklas Friedrichsen, Jannes Paulsen, Nour Adi - Sebastian Domeyer, Dominik Thomsen

    eingwechselt: Dominik Kraft, Hauke Renger, Thengis Wietzke, Broder Johannsen

    Tore: 0:1 Basti, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2 Jonas, 4:2, 4:3 Dominik

    selbst verschuldet

    Am Samstag ging es für uns nach Achtrup. Bei strahlendem Sonnenschein sogar mit 15 Mann. Micha vertrat an der Seite Jimmy und Otzen hütete den Kasten.

    Das Spiel war anfangs relativ ausgeglichen. Wir kamen mitunter gut nach vorne und kamen zu gefährlichen Situationen. Allerdings ließen wir hinten viel zu viel zu.

    Zumeist über Ligaleihgabe Steffen Petersen, der heute überragende Mann auf dem Platz, kam die SG gefährlich in unseren Strafraum. Die ersten Großchancen ließen die Gastgeber noch aus und so kamen wir nach einem Abstimmungsproblem zur frühen Führung. Abwehrspieler und Keeper waren sich nicht einig, sodass Basti ins verwaiste Tor einschieben durfte.

    Mitte der ersten Hälfte war es dann Petersen, der zum Ausgleich traf. 

    Kurz vor der Pause stellten wir uns dann äußerst unclever an. Erst verschuldeten wir einen Elfmeter und dann holte sich Steffen in der gleichen Aktion die Ampelkarte ab.

    Egal wie die Leistung des Schiedsrichters zu bewerten ist, man muss sich einfach cleverer Verhalten in solchen Situationen/Spielen.

    Kurz darauf fiel dann auch noch das 3:1 für die SG. Traumtor Petersen in den Giebel.

    Mit einem Mann weniger und 2 Toren Rückstand standen wir nun vor einer Mammutaufgabe.

    Der zweite Durchgang begann dann aber gut für uns. Dominik schickte Jonas auf die Reise und der vollendete zum 3:2. Leider traf die SG kurz darauf wieder durch Petersen und stellte den alten 2-Tore-Abstand wieder her. In der Folge befanden wir uns im Belagerungszustand am eigenen 16er. Allerdings machten die Gastgeber zunehmend weniger und wir kamen zum Ende hin noch einmal in Fahrt. In der 85. Minute spazierte Dominik durch die Zentrale und ließ uns noch einmal rankommen. 

    Wir waren nun wirklich am Drücker und das Ausgleich lag in der Luft. Ein paar Standardsituation überstand die SG aber und dann pfiff der Schiedsrichter ohne Nachspielzeit leider das Spiel ab.

    Am Ende war die Moral in Ordnung, aber im Endeffekt ein dämlicher Spielverlauf.

    Hier geht's zum LiveTicker

     

    bilder

  • TSV DAB - SG Mitte NF 5:1 (2:0)

    (Erste Berichte 18/19)

    Open or Close

    Jens Tücksen - Tade Hagge, Steffen Kaufeld, Broder Johannsen, Jan Thomsen - Lasse Ingwersen, André Briesemeister, Jannes Paulsen, Jonas Friedrichsen - Niklas Friedrichsen, Basti Domeyer

    eingewechselt: Thengis Wietzke, Hauke Renger, Tarik Feddersen

    Tore: 1:0 Basti, 2:0 Jannes, 3:0 Lasse, 4:0 Jonas, 5:0 Jannes, 5:1

    endlich

    Am Sonntag stand das Derby gegen die SG Mitte NF auf dem Programm. Nach den zuletzt sehr dürftigen Leistungen/Ergebnisse für uns, genau das richtige Spiel um mal wieder in die Spur zu finden. Durch die aktuell sehr dünne Personaldecke bedingt, stand Jens im Tor und André, der Tags zuvor schon 90 Minuten für die Zweite geackert hatte, wühlte in der Zentrale neben Jannes - Bomber - Paulsen. 

    Es entwickelte sich vom Start weg ein Derby wie man es sich wünscht. Ein paar Nickligkeiten hier und da und hin und wieder qualifierte Sprüche von den Zuschauern.

    Zu Beginn waren die Gäste die bessere Mannschaft. Im Gegensatz zu uns blieben sie am Ball ruhig und beherrschten so das Spiel. Jedoch waren sie im Abschluss sehr unglücklich. Entweder segelten die Bälle am Kasten vorbei oder Jens parierte stark.

    Durch die Rückkehr von Steffen durfte Basti endlich wieder nach vorne und das sollte sich nach einer halben Stunde bereits auszahlen. 

    Niklas bediente ihn mit einem Weltklasse-Pass von der Mittellinie und Basti blieb vor dem Tor eiskalt.

    Kurz darauf trat dann der Bomber in Erscheinung. Aus gut 25m zündeten Jannes eine Fackel, die es in sich hatte. Das Tornetz blieb gerade noch so heil, 2:0.

    Im Gegensatz zur SG waren wir heute sehr effizient, hinzu kam noch das wir das Glück auf unserer Seite hatten.

    Im zweiten Abschnitt war Lasse plötzlich frei am Strafraum, seine linke Gurke wurde noch so unglücklich abgefälscht, dass sie den Weg ins Tor fand.

    In die Karten spielte uns auch ein Platzverweis der Gäste. Heute kam das ganze Glück, das uns die letzte Wochen abgegangen war, zurück.

    So fiel dann auch das 4:0. Thengis zückten den 5-Sterne-Skillmove (eigene Aussage), tunnelte dabei seinen Gegenspieler und spielte den Ball genau in den Lauf von Jonny, der den Ball in den Giebel ballerte.

    Für das 5:0 war dann wieder der Bomber zuständig. Am 11m Punkt war Jannes plötzlich freigespielt und netzte erneut ein.

    Die Gäste erzielten kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer und betrieben etwas Ergebniskosmetik.

    Das Ergebnis spiegelt am Ende nicht wirklich die Kräfteverhältnisse wider. Jedoch gelang uns heute offensiv vieles und defensiv kämpfte einer von den anderen.

    Hoffentlich kann aus diesem Spiel der Schwung mit in die nächsten Spiele genommen werden.

     

    broder

  • SG LAL III - TSV DAB II 6:1 (3:0)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Lars Lassen, Florian Albrecht, Marco Carstensen, Thore Hinrichsen - André Briesemeister, Benni Henningsen, Torben Malcha - Björn Ingwersen, Broder Brodersen, Steffen Hinrichsen

    eingewechselt: Simon Petersen, Daniel Quiede

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1

    ohne Worte

    Das Gastspiel in Ladelund mit objektiven Worten zu beschreiben, ohne jemandem auf den Schlips zu treten, ist nur schwer möglich. Daher entfällt dieses Mal der Spielbericht. 

     

    broder

  • SV Frisia 03 Risum-Lindholm II - TSV DAB 5:0 (3:0)

    (Erste Berichte 18/19)

    Open or Close

    Lasse Ingwersen - Arno Jensen, Tarik Feddersen, Sebastian Domeyer, Tade Hagge - Jan Thomsen, Thengis Wietzke, Broder Johannsen, Niklas Friedrichsen, Jonas Friedrichsen - Nour Adi

    eingewechselt: Dominik Kraft, Dirk Ladwig

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0

    Unverhofft kommt oft

    Am vergangenen Sonntag stand für uns das schwere Spiel gegen Lindholm 2 auf der Agenda. In dem Wissen, dass wir in den letzten Wochen schon erhebliche Personalsorgen hatten, wurde diesen Umständen mit diesem Spiel die Krone aufgesetzt. Mit schon einem Dutzend angeschlagener Spieler im Kader mussten wir versuchen dieses Spiel halbwegs vernünftig über die Bühne zu bringen.

    Ich versuche den Sachhergang mal mit etwas Ironie zu garnieren, denn zu lachen hatten wir an diesem Tag herzlich wenig.

    Kurzfristig viel an diesem Tag unser Torwart Lüdden aus. Aus einer Übersprunghandlung meinerseits, ob man an diesem Tage das Tor hüten könnte, antwortete ich mit "ja". Gegen 12.15 wurde es dann Gewissheit. Meinem Traum in jedem Mannschaftsteil Einsatzzeiten im Herrenbereich zu sammeln stand nichts mehr im Wege.

    Kurz nach dem Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz in Risum wurde dann aber nach nur wenigen Minuten sehr schnell klar, dass alles andere als Schadensbegrenzung einem Realitätsverlust nahekommen würde. So fingen wir uns im ersten Durchgang drei Gegentore, die zum Teil zwar unglücklich zustande kamen, aber dem Verlauf des Spiels nach völlig verdient waren.

    In Durchgang zwei kam uns der Gastgeber entgegen und verschonte uns in weiten Teilen des Spiels. Wir fingen uns dennoch zwei weitere Gegentore ein. Mit etwas Glück hätten wir durch unseren eingewechselten Spielertrainer Jimmy fast noch den Ehrentreffer kurz vor Schluss erzielt. Die ungeahnten Stürmerqualitäten wurden aber in letzter Sekunde vom Lindholmer Torwart und dem Abwehrspieler verhindert.

     Erkenntnis des Tages: Die Personalsorgen können nicht mehr größer werden. Es kann nur besser werden. 

     

    lasse

  • SG Wiedingharde/Emmelsbüll - TSV DAB II 2:1 (1:1)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Stephan Petz, Frank Briesemeister, Hauke Renger - Lars Petersen, Benni Henningsen, Torben Clausen, André Briesemeister, Gunnar Ingwersen - Björn Ingwersen, Broder Brodersen

    eingewechselt: Thore Hinrichsen, Benni Otzen

    nicht eingewechselt: Helge Spuck

    Tore: 1:0, 1:1 Broder, 2:1

    20 minütige Unterzahl bricht uns das Genick

    Am Sonntag ging es für uns an die dänische Grenze nach Neukirchen. Die Fahrt begann bereits mit einem Paukenschlag. Helge, der heute sein erstes Herrenspiel bestreiten sollte, hatte die Vorbereitung in Arlewatt etwas zu ernst genommen und reiert kurz nach der Abfahrt das komplette Auto von Coach Benni voll. Damit hat er sich bereits jetzt schon den Legendenstatus gesichert. Gespielt hat er am Ende nicht.

    Benni verdeutlichte uns vor dem Spiel nochmal, dass es beim Fussball immer noch am meisten am Einsatz und am Willen liegt, wer am Ende das Spiel gewinnt. Die Marschroute war also klar, egal wie es spielerisch laufen sollte, jeder sollte alles reinlegen.

    Das nahmen wir uns natürlich zu Herzen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Hinten räumte Briese Senior alles weg und im Mittelfeld ging Cpt. Briese Junior als bestes Beispiel voran. Die Gastgeber kamen anfangs zu mehr Offensivaktionen, die wir aber gemeinsam abwehren konnten. Das 1:0 resultierte dann aus einem schnell ausgeführten Freistoß, bei dem wir mal wieder nicht auf Sendung waren. Der Stürmer war dann schon vor Dennis und ließ ihm keine Chance. Kurz darauf beförderten sich dann 2 SGler bei einem Kopfballduell nach draußen. Beide hatten eine Platzwunde erlitten, gute Besserung auf diesem Wege.

    Uns spielte das in die Karten. In der Unterbrechung sprachen wir dann eine neue Spielweise ab, bei der LP7 mit langen Bällen hinter die Kette geschickt werden sollte. Wir kamen dadurch auch zu Abschlüssen und näherten uns dem Ausgleich. Der fiel dann wenig später per Strafstoß. LP7 war vermeintlich bei einem Flugkopfball von seinem Gegenspieler gestoßen worden. Eine sehr schmeichelhafte Entscheidung zu unseren Gunsten. Ich nahm das Geschenk dankend an und der Spielstand war egalisiert.

    Der zweite Abschnitt war deckungsgleich mit dem Ersten. Chancen gab es für beide und wir warfen uns weiterhin in die Zweikämpfe. Leider musste Lars in der 70. Minute unrechtmäßig mit der Ampelkarte vom Platz. Erst hatte er die gelbe Karte wegen Meckerns erhalten und dann beim Entfernen vom Unfallort mit Briese Jr. geredet. Dabei hatte der Schiedsrichterzu Unrecht Worte über seine Person gehört hatte und schickte Lars vom Acker. Wir sahen uns nun einer Mammutaufgabe entgegen.

    Die Hausherren drängten auf das Siegtor und wir verteidigten tief. Allerdings hatten wir dann die Chance auf den zweiten Treffer. Benni Henningsen war auf die Reise geschickt worden und ließ dann noch einen Gegenspieler ins Leere laufen. Leider verfehlte sein Schuss komplett das Ziel.

    10 Minute vor dem Ende kamen die Gastgeber dann doch noch zum Führungstreffer. Bei einem Schuss von der Strafraumkante war Dennis machtlos. Wir warfen nochmal alles nach vorne aber am Ende sollte es für uns bei der knappen Niederlage bleiben. Am Ende können wir uns nichts vorwerfen, wir hatten alles gegeben. Ein Unentschieden wäre auch nicht unverdient gewesen.

     

    broder

  • SV Dörpum II - TSV DAB II 5:1 (1:0)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Thore Caspersen, Stefan Jensen, Steffen Kaufeld, Martin Szczuka - Lars Petersen, Sören Petersen, Benni Henningsen, Niklas Friedrichsen - Björn Barkmann, Dominik Kraft

    eingewechselt: Thengis Wietzke, Torben Clausen, Christian Carstensen, Ingo Lübke

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Christian, 5:1

    gnadenlose Effektivität

    Zum Derby in Dörpum reisten wir mit einer sehr schlagkräftigen Truppe. Da die Erste spielfrei hatte, konnten wir von dort Verstärkung bekommen. Den reichlich erschienenen Zuschauern brachte das ein, für die Kreisklasse B, recht ansehnliches Spiel.

    Wir bestimmten zumeist durch guten Ballbesitz die Partie, ließen aber im letzten Drittel den Zug zum Tor vermissen. Zu oft wurde der Spielzug verkompliziert und so kamen wir nur zu Halbchancen. Die Gastgeber machten es in der Hinsicht besser. Kamen sie nach vorne, ging es meist schnurstracks auf unser Tor zu.

    Die Führung entstand dann nach einem schnell ausgeführten Freistoß, bei dem wir pennten. Die Hereingabe konnte dann nicht geklärt werden und der Schuss vom Strafraumrand landete in Dennis' Kasten.

    Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurden wir dann kalt erwischt. Nach einem Elfmeter und einem Kopfball nach Freistoß lagen wir schnell mit 0:3 hinten. Keiner wusste so recht wie ihm geschah und die Partie war so gut wie gelaufen.

    Wir versuchten trotzdem so gut es ging weiterzuspielen und uns der ausweglosen Situation zu stellen. Allerdings folgte recht schnell ein weiteres Gegentor und spätestens dann war jeder Wille gebrochen. Nach einer verunglückten Flanke von Chrüschen kamen wir noch zum Ehrentreffer. Quasi im Gegenzug klingelte es aber schon wieder in unserem Kasten.

    Die Leistung war heute keineswegs schlecht. Das Ergebnis spiegelt keineswegs den Spielverlauf und die Kräfteverhältnisse wieder. Allerdings sollten wir uns von der Effektivität der Dörpum etwas abgucken und das Spiel ansonsten schnell abhaken.

    Hier geht's zum LiveTicker

    broder

     

     

  • SV Frisia 03 Risum-Lindholm III - TSV DAB II 1:3 (1:2)

    (Zweite Berichte 18/19)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Thore Caspersen, Florian Albrecht, Tarik Feddersen - Arno Jensen - Torben Malcha, Dominik Kraft, Torben Clausen, Jan Thomsen - Stefan Jensen, Benni Henningsen

    eingewechselt: Thengis Wietzke, Simon Petersen, Lars Lassen

    Tore: 1:0, 1:1 Lüdden, 1:2 Dominik, 1:3 Thengis

    zurück in der Erfolgsspur

    Am Sonntag waren wir beim SV Frisia zu Gast. Auf feinstem Grün entwickelte sich eine sehr zähe Kreisklasse B Partie für die wenigen mitgereisten Zuschauer.

    Da am Samstag 6 Spieler von uns bei der Ersten gespielt haben, war unsere Startelf etwas durchgewürfelt. Im Gegenzug gab es mit Dominik und Thengis Verstärkung von oben.

    Den sehr frühen Rückstand egalisierte Lüdden, der heute im Sturm wühlte. Danach krönte dann Dominik nach kurzem Solo unsere beste Phase der Partie mit dem Führungstreffer. Der große und tiefe Platz zerrte sehr an den Kräften der Akteure. Und gepfelgtes Spiel kam nur sehr selten auf, da die Wege oft sehr lang waren.

    Die Hausherren hatten ein paar gute Chancen, die wir aber gemeinsam bereinigen konnten. Einmal war Dennis bereits geschlagen, aber Flo klärte auf der Linie.

    Der zweite Durchgang bot dann das gleiche Bild. Beide Teams boten den Zuschauer außer Kampf wenig an und so dauerte es bis zur 90. Minute ehe Thengis den Schlusspunkt auf die Partie setzte.

    broder

  • SC Norddörfer - TSV DAB 3:1 (1:1)

    (Erste Berichte 18/19)

    Open or Close

    Keven Otzen - Hauke Renger, André Briesemeister, Sebastian Domeyer, Lasse Ingwersen - Nour Adi, Niklas Blank, Niklas Friedrichsen, Jonas Friedrichsen - Kim Thomsen, Thengis Wietzke

    eingewechselt: Broder Brodersen, Björn Ingwersen, Benni Otzen

    Tore: 0:1 Thengis, 1:1, 2:1, 3:1

    Notelf verliert letzte Inseltour der Saison

    Am Samstag ging es mit einer Truppe bestehend aus 50% Erste und 50% Zweite zum SC Norddörfer. Auf allerbestem Grün spielten wir zuerst gegen den relativ starken Wind. 

    Wir legten eigentlich ganz gut los und hatten einige Chancen. Jonas hätte die Führung schon machen müssen, nachdem er in den 16er geschickt wurde.

    Sein Abschluss sauste aber knapp am Pfosten vorbei.

    Etwas später machten wir es aber besser. Nach feiner Flanke von Niklas Blank köpfte Thengis am langen Pfosten den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers zur Führung ein.

    Die Gastgeber kamen anschließend besser in die Partie, aber wir hielten gut dagegen. Kurz vor der Pause kamen sie dann doch zum Ausgleich, als ihr überragender Mann Bussius nach einem Einwurf in unserem Strafraum zum Schuss kam. Aushilfskeeper Keven Otzen hatte leider keine Möglichkeit mehr an seinen krummen Schuss zu kommen.

    Im zweiten Abschnitt hatten wir dann den Wind im Rücken, was leider zu einem Spiel führte, das uns nicht lag. Im Minutentakt segelten unsere Bälle hoch in die gegnerische Hälfte, da wir versuchten durch den Wind über die Abwehr und somit schnell vor das Tor zu kommen. Leider gelang uns das nur selten. Bei den Hausherren bestimmt ihr Kapitän im Mittelfeld immer mehr das Spiel ud sie hatten dadurch Oberwasser.

    Bei der Führung hatte aber leider mal wieder der Unparteiische seine Finger gegen uns im Spiel. Eine klare Abseitsposition wurde leider nicht geahndet und so konnte Bussius das Spiel drehen.

    In der Schlussoffensive kamen wir noch zu guten Möglichkeiten. Ein Distanzhammer von Blank klatschte leider von der Unterkante der Latte auf die Torlinie. Und so kam auch heute wieder Pech dazu. Am Ende machte Bussius noch seinen Dreierpack perfekt und wir verließen mit hängenden Köpfen die Insel.

    Für diese Saison sind jetzt die beiden Inseltouren abgehakt. Die Personalsituation bereitet aktuell aber arge Sorgenfalten.

    broder