All die Jahre haben wir den Tag des Sportabzeichens am letzen Samstag vor den Ferien stattfinden lassen.
Aufgrund von Terminkollision findet der Tag des Sportabzeichens des TSV DAB in diesem Jahr nicht wie ursprünglich geplant am Samstag, den 22.07.2017, sondern am Samstag, den 26.08.2017 zwischen 14:00 und 18:00 Uhr auf dem Drelsdorfer Sportplatz statt, Programm und Ablauf wird zeitgerecht bekannt gegeben.
Alle, auch Nichtmitglieder sind herzlich zur Teilnahme Ende August eingeladen am Tag des Sportabzeichens teilzunehmen, insbesondere werden in diesem Jahr regionale Firmen angesprochen, gemeinsamen an der Sportabzeichenprüfung teilzunehmen.
Familien(ab drei Familienmitgliedern) und Teams können gesondert ausgezeichnet werden, siehe

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

An alle Mitglieder des TSV Drelsdorf-Ahrenshöft-Bohmstedt

 

Liebe Mitglieder,

unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet statt am

Montag, den 05. März 2017 um 20.00 Uhr im Drelsdorfer Krog.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Jahresbericht durch den 1. Vorsitzenden

2. Ergänzende Berichte durch die Spartenleiter/innen

3. Bericht durch den Jugendwart/stellv. Jugendwart

4. Kassenbericht durch die Kassenwartin

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

6. Wahlen/zur Wahl stehen an:

- 2. Vorsitzende/r (bisher Tim Friedrichsen, hört auf)

- Schriftführer (bisher Karsten Matthis)

- stellv. Kassenwart/in (bisher Greta Neske)

- Jugendwart/in (bisher Björn Hansen, hört auf)

- freie(r) Mitarbeiter(in) (bisher Ina Nissen, hört auf)

- dazu: 2. Kassenprüfer/in

7. Ehrung langjähriger Mitglieder und Übungsleiter

8. Verleihung der Sportabzeichen 2017

9. Ehrung Sportler/-in des Jahres 2017

10. Grußworte der Gäste

11. Anträge (bitte schriftlich bis zum 01.März beim 1. Vorsitzenden einreichen)

12. Verschiedenes

 

Ich bitte um rege Beteiligung.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael Clausen


   Broder Brodersen    weiterlesen...

 Bereits seit 39 Jahren bildet die Winterlaufserie der LAV Husum und des TSV DAB die Jahresauftaktveranstaltung in der nördlichen Läuferszene.

Bis zu 500 Starter pro Lauf und eine ähnlich hohe Anzahl an Zuschauern aus ganz S-H und dem benachbarten Dänemark tummeln sich dreimal im 14-tägigen Rhythmus auf dem

5 km langen Rundkurs in Drelsdorf und der angrenzenden Feldmark. Dabei bewältigen die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen Distanzen bis zur Halbmarathonstrecke

(21,0975 Km).

So viele Gäste zu Besuch zu haben, bedeutet auch eine enorm große Logistik, die nur durch gute Teamarbeit zu bewältigen ist:

Bis zu fünfundvierzig Helfer aus den Reihen beider Vereine werden jeweils pro Lauf benötigt, um den Ansprüchen und Bedürfnissen der Läufer und Zuschauer dieser Kultveranstaltung gerecht zu werden.

 

Welcher Aktivitätenbereich kommt eigentlich dem Orga-Team des TSV Drelsdorf-Ahrenshöft-Bohmstedt zu teil?

Die Aufgaben beider Vereine sind seit Jahrzehnten klar verteilt:

Die LAV Husum kümmert sich um die zeitintensiven Startanmeldungen der Läufer, die Zeitmessung aller Athleten, das Meldewesen mit den Verbänden sowie der Siegerehrung und Auszeichnung der Läufer.

Dem TSV DAB obliegt die Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufes auf der Strecke incl. Der Einteilung von Streckenposten, der Bereitstellung von Umziehräumlichkeiten und Parkmöglichkeiten sowie der Versorgung der Sportler, der Helfer und der Zuschauer.

 

Die ganze Woche vor dem Lauf richtet sich der Blick auf verschiedene Wetterdienstanbieter:

Wird es glatt? Muss die Strecke gestreut werden? Müssen wir evtl. sogar Schnee schieben?

In den 39 Jahren musste bisher nur ein Lauf wegen Schnee & Glatteis auf eine Ausweichstrecke verlegt werden.

Bei der diesjährigen Serie am 07.+ 21. Januar und dem 04.Februar 2018 gesellten sich noch weitere, unverhoffte Hindernisse hinzu:

Durch die vorangegangenen, starken Regenfälle waren an der Strecke in der Feldmark teilweise Gräben so sehr überflutet, dass Wasser über die Straße rinnte und so, bei den frostigen Temperaturen, höchst wahrscheinlich richtig gefährliche Eisflächen für die Läufer entstanden wären.

Abhilfe leistete spontan unsere Freiwillige Feuerwehr: Der Wehrführer Jan-Erik Jessen und unser Gerätewart Peter-Martin Paulsen pumpten am Tag vor dem 2. Lauf einen Graben leer und entschärften so die gefährlichste Stelle der 5-km-Runde.

Unser Gemeindearbeiter Björn Blamüser baggerte zudem eine weitere Gefahrenstelle frei, so dass kein Wasser mehr auf die Straße laufen konnte, herzlichen Dank dafür!

 

Vielen Dank an jede(n) einzelnen Helfer(in):

- jedem einzelnen Streckenposten

- der Freiwilligen Feuerwehr Drelsdorf, die alljährlich an drei Gefahrenpunkten im Bereich der Dorfstraße den Straßenverkehr und die Sportler lenken

- dem DRK Bredstedt für ihre Anwesenheit bei jedem Lauf(glücklicherweise ohne Einsatz!)

- allen Getränkeausschenkern an der Strecke, die dafür Sorge tragen, dass die Läufer mit Heiß- und Kaltgetränken versorgt werden

- alle, ob Jugendsportler oder Erwachsene, die den Küchendienst und Ausschank übernehmen

- unseren Trägergemeinden DAB für die allzeit gute Kooperation

- der Lüttschool Drelsdorf, insbesondere Hausmeister Thorsten Petersen für die unkomplizierte Nutzung der Räumlichkeiten

- der Kirche und der Gemeinde Drelsdorf für die Bereitstellung der Parkflächen

- Reinigungsfee Renate Großkreutz, die nach Beendigung der Veranstaltung zum Einsatz kommt und alle beanspruchten Flächen der Schule und der Turnhalle reinigt

- allen Frauen(und auch Männern), die Kuchen backen und uns zur Verfügung stellen

- an Erik Bauschke, Rieke und Arne Thomsen, die den Einsatz von bis zu 20 Küchenhilfskräften hervorragend koordinieren und die erforderlichen Einkäufe erledigen

- an Tim Friedrichsen, der jeweils die komplette Streckenbeschilderung aufbaut, Gefahrenbereiche absperrt und dafür sorgt, dass die Läufer auf der Strecke top Bedingungen vorfinden

- Olli Kutta vom TSV Goldebek für die lautstarke, motivierende, musikalische Beschallung der Läufer auf seiner angestammten Position in der Feldmark

- der LAV Husum für ein gutes und vertrauensvolles Miteinander

 

Es hat mir große Freude bereitet, gemeinsam mit Euch Gastgeber gewesen zu sein!

Micha


   Broder Brodersen    weiterlesen...

 

Wie in den Vorjahren nahm der TSV DAB neben 18 weiteren Vereinen aus dem Kreisgebiet erneut an der Kinderolympiade des KSV NF teil und war unmittelbar nach Ferienende der erste ausrichtende Verein.
Der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr mit exakt 50 Kindern wurde gebrochen:
Am 10. Januar nahmen insgesamt 58 Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2012 teil, zusätzlich waren viele Eltern und Geschwister anwesend, so dass unsere kleine Turnhalle aus alle Nähten platzte.
Jedes Kind durfte den Parcours zweimal bewältigen, die bessere Zeit wurde für die Wertung notiert.
Für das Finale am 03.02.2018 in Bredstedt qualifizierten sich folgende Kinder:
Jahrgänge
2011/12 Mädchen: Neva Dühring und Merle Sophie Hansen
2011/12 Jungen: Leve Look und  Lönne Nissen
Jahrgänge 2009/10 Mädchen: Lia-Sophie Hinrichsen und Hanna Edler
Jahrgänge 2009/10 Jungen: Linus Friedrichsen und Matthis Dahlke
Jahrgänge 2007/08 Mädchen: Lina Petersen und Dina Thomsen
Jahrgänge 2007/08 Jungen: Kim-Ole Milarch und Noah Petersen
 
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Freude beim Finale in der Harald-Nommensen Halle in Bredstedt!
 
Vielen Dank an Rieke und Erik sowie ihren beiden Helferinnen Freya und Christina für eine perfekt organisierte Veranstaltung!

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuelle Spielberichte

  • TSV DAB - TSV Hattstedt II 4:3 (3:1)

    (Erste Berichte 17/18)

    Open or Close

    Torben Clausen - Broder Johannsen, Steffen Kaufeld, Sebastian Domeyer, Piet Friedrichsen - Lasse Ingwersen, Jannes Paulsen, Tim Thomsen, Jonas Friedrichsen - Kim Thomsen, Nilkas Friedrichsen

    eingewechselt: Steffen Hinrichsen, Thengis Wietzke, André Briesemeister

    Tore: 1:0 Kim, 2:0 Steffen, 3:0 Tim, 3:1, 3:2, 4:2 Kim, 4:3

    verdienter Sieg zum Jahresabschluss

    Bericht folgt

     

    Hier geht's zum LiveTicker

    broder

  • TSV DAB - SV BW Löwenstedt 0:1 (0:0)

    (Erste Berichte 17/18)

    Open or Close

    Torben Clausen - Piet Friedrichsen, Steffen Kaufeld, Sebastian Domeyer, Broder Johannsen - Nour Adi, Dominik Kraft, Jannes Paulsen, Jonas Friedrichsen - Steffen Hinrichsen, Thengis Wietzke

    eingewechselt: André Briesemeister, Lasse Ingwersen, Niklas Friedrichsen

    Tore: 0:1

    schwache Partie

    Gegen Löwenstedt boten wir, auf einem zugegeben schwer bespielbaren Platz, mal wieder eine schwache Leistung. Das passiert leider in dieser Saison alle paar Spiele und das meistens gegen Gegner, die man in Normalform schlagen muss.

    Die Partie hatten wenig bis gar keine Höhepunkte und so reichten den Gästen das eine Tor zum Auswärtssieg.

    Am nächsten Wochenende startet dann die Rückrunde mit der Partie gegen die SG Langenhorn/Enge II mit der wir noch eine Rechnung zu begleichen haben. Das Hinspiel ging mit 6:1 an die SG.

    broder

  • TSV DAB II - Team Sylt II 3:1 (2:0)

    (Zweite Bericht 17/18)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Lars Lassen, Florian Albrecht, Stephan Petz - Eric Meister - Lars Petersen, Marco Carstensen, Arno Jensen, Jan Eggeling - Björn Ingwersen, Kim Thomsen

    eingewechselt: Hauke Renger, Broder Brodersen

    Tore: 1:0 Marco, 2:0 Kim, 2:1, 3:1 Marco

    verdienter Erfolg

    Am Sonntag erwarteten wir die routinierten Insulaner vom Team Sylt II, die in den letzten Jahren immer oben mitgespielt hatten und schon seit Jahren mit den gleichen Spielern agieren.

    Da die Gäste verspätet auf dem Festland ankamen hatten sie leider nur wenig Zeit zum Aufwärmen, das geht uns allerdings meistens auf den Inseln genauso.

    Wir legten nach dem verspäteten Anpfiff gut los und dominierten das Spiel. Nach vorne ging es zumeist über Marco, Kim und Björn und hinten hatte Eric den starken Dassler in Manndeckung.

    In der Anfangsphase hatten wir eine handvoll Ecken, die 5. flog dann an Freund und Feind vorbei bis zum langen Pfosten, wo Marco den Ball zur verdienten Führung einnetzte.

    Etwas später schickte Arno dann Kim auf die Reise, er ließ dann noch 2 Abwehrspieler stehen und schloß mit dem schwachen rechten zum 2:0 ab.

    Mit dem Ergebnis ging es dann in die Pause, danach spielten wir erstmal mit der gleichen Besetzung weiter. Fingen uns aber kurz nach dem Wiederanpfiff den Anschlusstreffer, nachdem die Gäste 3-4 Abschlüsse in kurzer Zeit hatten und wir es nicht schafften den Ball hinten rauszuschlagen.

    Wir ließen uns dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und blieben weiter hartnäckig in den Zweikämpfen.

    Das 3:1 war dann ein Geschenk des Gästekeepers, der bei Marco ungefährlichem Freistoß eine sehr schlechte Figur machte. Damit war dann die Messe gelesen und wir ließen bis auf einen Eigentorversuch von Eric nichts mehr zu und gingen absolut verdient als Sieger vom Platz.

    broder

  • TSV DAB - SG LAL II 4:2(2:0)

    (Erste Berichte 17/18)

    Open or Close

    Torben Clausen - André Briesemeister, Steffen Kaufeld, Sebastian Domeyer, Broder Johannsen - Kim Thomsen, Lasse Ingwersen, Dominik Kraft, Jonas Friedrichsen - Thengis Wietzke, Steffen Hinrichsen

    eingewechselt: Tim Thomsen, Nour Adi, Niklas Friedrichsen, Piet Friedrichsen

    Tore: 1:0 Steffen H., 2:0 Steffen H., 2:1, 3:1 Kim, 3:2, 4:2 Thengis

    Regenschlacht

    Das Duell gegen die SG LAL 2 stand im Zeichen der Flüssigkeit.

    Zum einen floss es in Strömen von oben nach unten, was mit zunehmender Spieldauer den Platz unbespielbar machte. Und zum anderen lief es bei uns von Beginn an sehr flüssig von hinten nach vorne.

    So gingen wir früh durch einen Doppelschlag von Steffen mit 2:0 in Führung. Die ungefährlichen Gäste kamen im ersten Durchgang kaum zu erwähnenswerten Torchancen.

    Und Steffen hatte sogar noch die Chance auf einen Hattrick, leider machte ihm eine sehr eigenwillige Schusstechnik einen Strich durch die Rechnung nachdem er frei auf den Torwart zu lief.

    Im zweiten Durchgang brachten wir die Gäste dann selbst in die Partie zurück, als ein zu kurz geratener Rückpass von Steffen noch erlaufen werden konnte. Der SGler spitzelte dann noch den Ball an Torben vorbei und netzte ins leere Tor ein.

    In der Folgezeit stand die SG sehr hoch und wir versuchten es mit langen Bällen in die Spitzen. Es brauchte aber 4-5 Versuche ehe ein Pass von Lasse noch von Kim erlaufen werden konnte, der den Ball seinem Verteidiger abluckste und den alten 2-Tore Vorsprung wieder herstellte.

    Wie bereits erwähnt, wurde ein gepflegtes Spielen auf dem wässrigen Platz immer weniger möglich. Was vielleicht auch zur zunehmenden Unzufriedenheit der Gäste führte. So musste erst ein Gästespieler nach wiederholtem absolut sinnfreien Grätschen mit offener Sohle mit der Ampelkarte vom Platz. Und etwas später versuchte sich der spätere 3:2 Schütze an einem üblen Nachtreten, wurde dabei aber nur vom rutschigen Boden gebremst, der es ihm unmöglich machte unseren Spieler noch umzumähen. Glücklicherweise.

    Das 4:2 durch Thengis war dann auch noch dem nassen Platz zu verdanken, als ein Rückpass der Gäste ihren Keeper nicht erreichte und Thengis zum Pressschlag ansetzen konnte. Daraufhin musste er den Ball nur noch ins leere Tor einschieben und der absolut verdiente Sieg war perfekt.

    Positiv zu erwähnen ist hier noch der umsichtig agierende Schiedsrichter Laurenz Boysen, der trotz widriger Platzverhältnisse das Spiel über die gesamte Spielzeit unter Kontrolle hatte.

    broder

  • TSV DAB II - SG LAL IV 3:4(1:2)

    (Zweite Bericht 17/18)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Ingo Lübke, Florian Albrecht, Finn Thomsen - Arno Jensen - Lars Petersen, Eric Meister, Marco Lüdrichsen - Hauke Renger, Marco Carstensen, Björn Barkmann

    eingewechselt: Björn Ingwersen, Jan Thomsen, Broder Brodersen

    Tore: 1:0 Barkmann, 1:1 Eric(ET), 2:1, 2:2 Marco, 3:2 Marco, 3:3, 3:4

    hin und her

    Am Sonntag stand für uns ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Für uns immer eine schwere Aufgabe, da wir gerade in diesen Spielen Probleme damit haben gute Leistungen abzurufen.

    Coach Benni wollte daher heute mehr Risiko gehen und wählte ein Formation mit 3 Spitzen. (3-1-3-3)

    Eine davon war dann auch für das 1:0 zuständig. Barkmann brauchte am Ende nur noch die gute Flanke von Lars Peter einköpfen, nachdem dieser einen Ausrutscher des letzten SG Verteidigers ausgenutzt hatte.

    Durch unsere Offensive Ausrichtung kamen die Gäste jedoch auch zu einigen Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 40. Minute bis sie, bzw. Eric den Ausgleich erzielte. 

    Und es kam sogar noch schlimmer für uns, als vor der Pause sogar noch das 1:2 fiel.

    Wir konnten uns allerdings im zweiten Durchgang schnell rehabilitieren und durch einen Doppelschlag durch Marco wieder in Führung gehen.

    Leider hatte die erneute Führung nur sehr kurze Zeit bestand und die Gäste glichen zum 3:3 aus.

    10 Minuten vor dem Ende drehten sie dann sogar zum zweiten Mal die Partie und wir liefen wieder einem Rückstand hinterher.

    Allerdings liefen wir kurz darauf mit 3 Mann auf den Keeper zu, doch leider versprang Marco‘s Querpass kurz vor LP‘s Schussversuch und der sichere Ausgleich war dahin. 

    In der restlichen Spielzeit schafften wir es nicht mehr den verdienten Ausgleich zu machen und gingen leider als Verlierer vom Platz

    broder

  • TSV RW Niebüll III - TSV DAB II 5:2 (3:1)

    (Zweite Bericht 17/18)

    Open or Close

    Dennis Christiansen - Thore Caspersen, Ingo Lübke, Florian Albrecht, Hauke Renger - Nour Adi, Eric Meister, Lars Petersen - Marco Lüdrichsen

    eingewechselt: Broder Brodersen, Tobias Andresen

    Tore: 1:0, 1:1 Flo, 2:1, 3:1, 3:2 Broder, 4:2, 5:2

    9-gegen-9? No Way

    Am Sonntag war uns die große Ehre zu Teil in Niebüll ein Duell 9-gegen-9 zu bestreiten. Und um es gleich vorweg zu nehmen, sowas braucht kein Mensch.

    Die Gastgeber, die jedes Wochenende nur mit 9 Mann antreten waren ins am Anfang überlegen und kamen so schnell zur 1:0 Führung. Wir brauchten eine Weile um uns an diese ungewöhnliche Situation zu gewöhnen. Der Ausgleich fiel nach einem schmeichelhaften Elfmeter, den Flo sicher verwandelte.

    Die zwei dominierenden Spieler der Hausherren machten uns aber über das ganze Spiel zur Slalomstangen und kamen immer wieder mit dem gleichen Muster frei vor Dennis zum Abschluss. Sodass wir mit einem 3:1 Rückstand in die Pause gingen. Uns war aber klar, dass das Spiel noch nicht verloren war und wir weiter dran bleiben mussten.

    In der Zweiten Hälfte passierte lange nichts Nennenswertes. Die Gastgeber spielten sich zwar des Öfteren durch unsere Reihe, scheiterten aber entweder an Dennis oder wurdem vom Schiedsrichter, teils zu recht - teils zu unrecht, wegen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen.

    12 Minuten vor Schluss schnupperten wir nach dem 3:2 nochmal am Ausgleich. Jedoch machten die Gastgeber dann noch mit zwei weiteren Treffern den Deckel auf diese Partie und gewannen am Ende absolut verdient mit 5:2.

    Das 9-gegen-9 kam unserer Spielweise nicht gerade entgegen, um es freundlich auszudrücken. Allerdings bin ich der Meinung das im Herrenbereich doch gerne 11-gegen-1 gespielt werden darf.

    broder

  • TSV RW Niebüll II - TSV DAB 3:1 (1:1)

    (Erste Berichte 17/18)

    Open or Close

    Torben Clausen - André Briesemeister, Broder Johannsen, Sebastian Domeyer, Piet Friedrichsen - Kim Thomsen, Lasse Ingwersen, Dominik Kraft, Jonas Friedrichsen - Thengis Wietzke, Steffen Hinrichsen

    Eingewechselt: Jannes Paulsen, Tim Thomsen

    Tore: 0:1 Thengis, 1:1, 2:1, 3:1

    den Faden verloren

    Das Auswärtsspiel auf dem Niebüller Kunstrasen bot unseren mitgereisten Zuschauern zwei unterschiedliche Halbzeiten.

    Im ersten Durchgang beherrschten wir den Gegner und kamen einige Male gut nach vorne. Leider fehlte im Torabschluss der letzte Wille.

    Die erste gute Möglichkeit nach 5 Minuten hatte Jonny, als er auf und davon Richtung Tor marschierte. Leider entschied er sich für einen Pass auf den mitgelaufenen Steffen, anstatt selbst abzuschließen. Eine Situation aus der normalerweise ein Tor fallen muss.

    10 Minuten später machten es Steffen und Thengis besser. Steffens Flanke köpfte Thengis am kurzen Pfosten super zur verdienten Führung ein. Auch in der Folgezeit wurde der Ball gut laufen gelassen, jedoch vergaß man das zweite Tor nachzulegen. So kamen die Hausherren in der 35. Minute zum überraschenden Ausgleich. Nachdem ihr Stürmer in unserem Strafraum völlig alleingelassen wurde, ließ er noch einen unserer Abwehrspieler ins leere rutschen und netzte eiskalt ein.

    Der zweite Durchgang begann dann gleich mit einer Großchance durch Dominik, die leider nicht genutzt werden konnte. In der Folge wurde die Partie zunehmend zerfahrener und der etwas unsichere Schiedsrichter brachte hier und da etwas Hektik in die Partie. Dazu muss man zu seiner Verteidigung sagen, dass gerade die Zuschauer es ihm nicht einfach gemacht haben.

    Unsere Mannschaft schoss sich im Laufe der zweiten Hälfte immer mehr auf den Unparteiischen ein, anstatt sich weiter auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

    So kam es wie es kommen musste und die Gastgeber nutzten in der 70. Minuten ein Durcheinander nach einer Ecke zur Führung. Und kamen kurz vor Schluss nach einem Konter sogar noch zum 3:1 Siegtreffer.

    Hätte sich unsere Elf über die gesamte Spieldauer auf das eigene Spiel konzentriert, wären locker 3 Punkte drin gewesen. So stand man am Ende mit leeren Händen da.

     

    Hier geht's zum Liveticker

    broder

  • TSV DAB - FC Wiesharde II 3:1(0:0)

    (Erste Berichte 17/18)

    Open or Close

    Torben Clausen - Sascha Domeyer, Sebastian Domeyer, Broder Johannsen, André Briesemeister - Nour Adi, Lasse Ingwersen, Dominik Kraft, Steffen Hinrichsen - Thengis Wietzke, Kim Thomsen

    eingewechselt: Jonas Friedrichsen, Lars Petersen, Piet Friedrichsen

    Tore: 1:0 Thengis, 2:0 Thengis, 3:0 Nour, 3:1

    10 Minuten entscheiden das Spiel

    Nach dem Sieg in Viöl ließ die Erste am Sonntag in einer von beiden Teams gut geführten Partie die nächste gute Leistung folgen und hat sich damit etwas aus dem Tabellenkeller rausgespielt.

    Gegen den Tabellendritten reichten unserer Mannschaft 10 starke Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte um die Partie zu entscheiden. Nachdem der erste Durchgang relativ ausgeglichen war.

    Die erste Großchance im zweiten Durchgang hatten aber die Gäste, jedoch konnte Torben den starken Flachschuss noch gerade so um den Pfosten lenken. Wäre das Ding drin gewesen, hätte die Partie wahrscheinlich eine ganz andere Richtung genommen.

    Danach drehten wir aber auf.

    Das 1:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Thengis, bereitete der umtriebige Nour vor. Nachdem er über links durchgebrochen war, flankte er den Ball schön in die Mitte wo der heranstürmende Thengis nur noch die Birne hinhalten musste.

    Ein paar Minuten später zwirbelte Thengis einen Ball von der Strafraumkante perfekt in den Winkel. 2:0

    Wiederum ein paar Zeigerumdrehung weiter, erkämpfte Lasse, der in der Zentrale mit Dominik erneut super harmonierte, den Ball an der Seitenauslinie. Ein kurzer Blick nach oben offenbarte den völlig freien Nour, der Lasse's Diagonalball noch annahm und dann flach zum 3:0 einnetzte.

    Damit war die Messe gelesen. Die keinesfalls schwachen Gäste kamen am Ende noch zum Anschlusstreffer.

    broder 

  • TSV DAB II - FC United Sylt 4:2 (0:0)

    (Zweite Bericht 17/18)

    Open or Close

    Stephan Petz - Tobias Andresen, Florian Albrecht, Ingo Lübke - Jürgen Dohle - Lars Petersen, Eric Meister, Broder Brodersen, Finn Thomsen - Marco Carstensen, Marco Lüdrichsen

    eingewechselt: Hauke Renger, Lars Lassen, Stefan Jansen

    Tore: 1:0 Marco, 2:0 Marco, 2:1, 2:2, 3:2 Marco, 4:2 Marco

    schwache Leistung, starker Marco

    Gegen den Tabellenletzten zeigten wir erneut eine sehr maue Leistung. Die Gäste waren im Grunde in jeder Hinsicht besser als wir.

    Sie kombinierten und liefen uns unzählige Male davon. Hätte man es nicht gewusst, wäre man nicht auf die Idee gekommen, dass diese Truppe erste ein Spiel für sich entscheiden konnte. Jedoch fehlte ihnen im Angriff die letzte Durchschlagskraft und so ging es torlos in die Kabine.

    Im zweiten Durchgang ließen wir dann den Ball besser laufen und es wurde auch mal der Kopf hochgenommen um den Mitspieler zu suchen.

    Und so kamen wir mit dem ersten Angriff zur schmeichelhaften Führung. Nachdem Tobias mich im Mittelfeld schön angespielt hatte, schickte ich Marco auf die Reise und der ließ sich dem Torhüter keine Chance und netzte ein.

    Kurz darauf eine identische Szene. Dieses Mal hatte Lars Peter Marco auf die Reise geschickt. 2:0

    Danach übernahmen die Gäste aber wieder das Spiel und so kamen sie nach einem verschossenen Handelfmeter mit dem Nachschuss zum 2:1 Anschlusstreffer.

    Etwas später ließ ich einem Gegner zuviel Platz und der vollendete schön ins lange Eck zum verdienten Ausgleich.

    Wir konnten das Ruder aber noch einmal rumreißen, nachdem Lars Peter über das Feld marschierte und im Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden konnte. Vollstreckte Marco den fälligen Elfmeter in gewohnter Manier. Hattrick!

    Damit hatte Marco aber noch nicht genug und mit einer weltklasse Kombination mit Eric, der den Ball nach Doppelpass mit der Hacke perfekt auflegte, knallte er den Ball wunderschön ins lange Eck. Ein Treffer wie aus dem Bilderbuch.

    So standen wir am Ende gegen einen guten Gegner als deutlicher Sieger da. Die Leistungen sind aber seit einigen Partien verbesserungswürdig.

     

    Leider wurde während des Spiels das Bargeld der Gäste entwendet. Sie hatten leider ihre Wertgegenstände in der Kabine gelassen.

    Also denkt dadran immer eure Wertsachen im Auge zu behalten und niemals in der Kabine zu lassen.

    broder

  • FSV Wyk-Föhr II - TSV DAB II 3:0(0:0)

    (Zweite Bericht 17/18)

    Open or Close

    Torben - Ingo, Marco, Lars - Tobi - Lars, Eric, Kim, Simon - Steffen, Jansen

    Eingewechselt: Daniel, Dennis, Broder, Patrick 

    Tore: 1:0,2:0,3:0

    Wyktour - abgehakt

    Mit sensationellen 15 Mann machten wir uns aus nach Wyk, davon war leider die Hälfte angeschlagen. 

    Nachdem wir mit dem Bus zum Sportplatz gefahren wurden. Blieben uns noch ein paar Minuten zum Warmmachen.

    Wir sahen uns dem bisher schwächsten Gegner gegenüber und legten relativ gut los. Danach passten wir uns aber dem Gegner an und es war fortan eine von beiden Seiten schwache Partie.

    Zur Halbzeit stand ein 0:0 auf der imaginären Anzeigetafel. 

    Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir plötzlich überhaupt keinen Zugriff mehr und fingen uns so folgerichtig das 0:1.

    Und etwas später sogar das 0:2.

    Danach kamen wir aber wieder in die Partie und waren ein paar mal auf dem Weg zum Anschlusstreffer. Leider schafften wir es nicht den Ball im Tor unterzubringen und kassierten am Ende noch das 0:3

    broder