Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags 19:30h - 21:00h

Trainer: Kai-Uwe Breuel

 

 

  • SG Ladelund-Achtrup-Leck II - TSV Drelsdorf 0:4 (0:1) Open or Close

    Scarlett Gerlach, Janine Briesemeister, Wencke Jessen, Ann-Christine Breuel, Simone Höfer, Daniela Dau, Janine Breuel, Meike Lund

    Tore: 0:1(44.) Daniela Dau, 0:2 (55.) Daniela Dau, 0:3 (80.) Daniela Dau, 0:4 (87.) Daniela Dau

     

    Großer Kampf auf kleinem Feld und ein Viererpack

    Mit der L-A-L II trafen wir auf einen vermeintlich leichten Gegner, die letzten Spiele hatten wir jeweils deutlich bzw. souverän zu unseren Gunsten

    entscheiden können.

    Dieses Mal jedoch mussten wir mit Kathrin und Levka gleich das Fehlen zweier Stammkräfte kompensieren. Zum Glück konnte Wencke dieses Mal mitwirken.

    Das vorbereitete Spielfeld war winzig, eine G-Jugend hätte darauf spielen dürfen.

    Einer Defensive durchaus hilfreich, ein gepflegtes Aufbauspiel aber so gut wie unmöglich.

    Dementsprechend taten wir uns schwer, zu unserem gewohnten Spielrhytmus zu finden.

    Leck hatte seine Taktik entsprechend ausgelegt und versuchte, durch direktes Spiel aus der Abwehr auf ihre Mittelstürmerin und schnell nachrückende Spielerinnen

    zum Erfolg zu kommen.

    Bis wir uns an die verkürzten Passwege gewöhnt hatten, verging eine geraume Zeit.

    Ähnlich wie beim Tennis flog der Ball oft von links nach rechts und wieder zurück über das Spielfeld. Kein Spiel für Feinschmecker.

    Jeweils ein Abseitstor pro Mannschaft in der Anfangsviertelstunde wurden von dem umsichtig leitenden Schiedsrichter Lange korrekter Weise nicht anerkannt.

    Das Spiel stand so lange auf der Kippe, bis Daniela sich nach einem Einwurf von Anne gegen ihre Doppeldeckung durchsetzen und zur Halbzeitführung einschiessen konnte.

    Das Gewürge ging in der zweiten Halbzeit zunächst weiter, aber wir hatten jetzt eine deutlichere Vorstellung davon, wie wir zum Erfolg kommen konnten.

    Gestützt durch die unermüdlich arbeitende Defensive um Wencke wurden unsere Angriffsbemühungen deutlich planvoller und sicherer.

    Das richtungsweisende 0:2 durch Daniela, nach schöner Vorarbeit durch Janine, fiel dann erfreulich früh.

    Leider war die Frustrationsschwelle einiger Gegenspielerinnen derart gesunken, das jetzt noch mehr körperlicher Einsatz in das Spiel gebracht wurde, als schon in der ersten Halbzeit.

    Die gute Nachricht: Unsere Mädels liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und hielten entsprechend dagegen. Als auch der Schiedsrichter sich nicht von Leck beeinflussen ließ, erlahmte zum Schluss deren Widerstandskraft.

    Dieses Nachlassen wurde durch zwei weiter Tore durch Daniela ausgenutzt. Das Erste ein trockener und knallharter Flachschuss und das Zweite ein ebenfalls plazierter Schuss nach tollem Solo von Wencke und ihrem genauen Anspiel.

    Fazit: Tolle Mannschaftsleistung, vor Allem im kämpferischen Bereich. Leistungswille bei Allen. 

    Hartes Spiel unter schwierigen Bedingungen, das die Mädels sehr gut gemeistert haben.

    Wem es immer noch nicht aufgefallen ist: Viererpack durch Daniela inclusive Hattrick.

     

  • TSV Drelsdorf - Team Sylt 1:1(0:1) Open or Close

    Levka Schacht, Janine Briesemeister, Kathrin Hinrichsen, Ann-Christine Breuel, Scarlett Gerlach,

    Daniela Dau, Simone Höfer, Meike Lund, Janine Breuel

     

    Tore: 0:1 (4.), 1:1 (47.) Daniela Dau

     

    Knapp daneben ist auch vorbei

    Mit dem Team Sylt trafen wir im zweiten Spiel der Rückserie auf eine äusserst spielstarke Mannschaft.

    In ihrer ersten Saison in dieser Liga hat Sylt schon mit Erfolgen gegen Goldebek und in Breklum auf sich aufmerksam gemacht.

    Leider fehlte uns Wencke ganz und Janine konnte erst im Laufe des Spiels zu uns stossen.

    Mit Spielbeginn übernahm Sylt das Kommando und wir konnten nur mit viel Laufaufwand dagegenhalten.

    Trotzdem konnte die frühe Führung der Sylterinnen aber nicht verhindert werden.

    In dieser Phase hatten wir Glück, dass die Gegnerinnen nicht nachlegen konnten.

    Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir besser in das Spiel und auch zu eigenen Torchancen.

    Kleine Korrekturanweisungen in der Pause wurden von den Mädels in der zweiten Halbzeit gut umgesetzt.

    Ähnlich wie im letzten Spiel legten wir einen Blitzstart hin und kamen nach einer Ecke von Janine durch Daniela zum Ausgleich.

    So motiviert kontrollierten wir jetzt das Geschehen auf dem Platz und drängten mit Macht auf die Führung.

    Sylt war mit seinen Kontern zwar ständig gefährlich, kam aber in dieser Hälfte nur zu zwei echten Möglichkeiten.

    Dramatisch dann die Schlussminuten, in denen uns drei Mal der Torjubel auf den Lippen lag, die sensationell haltende Sylter Torfrau uns aber einen Strich durch die Rechnung machte.

    Fazit: Klare Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Alle haben alles gegeben und in der zweiten Halbzeit die Anweisungen konsequent umgesetzt.

    Vor dem Spiel hätten wir ein Unentschieden als Endergebnis gern genommen, nach dem Spiel muss man aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten von einer letztendlich leistungsgerechten Punkteteilung sprechen.

    Sylt kann sich bei aber ihrer Torhüterin bedanken, dass sie einen Punkt mit auf die Rückreise nehmen konnten-so dicht dran waren wir an einem Heimsieg.

    Aber:s.o.

     

     

  • TSV Drelsdorf - SG Nord NF 10:0 (5:0) Open or Close

    Levka Schacht, Janine Briesemeister, Kathrin Hinrichsen, Ann-Christine Breuel, Simone Höfer, Scarlett Gerlach, Meike Lund, Daniela Dau,

    Wencke Jessen, Janine Breuel

     

    Tore: 1:0 (5.) Daniela Dau, 2:0 (7.) Janine Breuel, 3:0 (11.) Janine Breuel, 4:0 (14.) Daniela Dau, 5:0 (31.) Kathrin Hinrichsen

             6:0 (46.) Kathrin Hinrichsen, 7:0 (48.) Janine Breuel, 8:0 (73.) Kathrin Hinrichsen, 9:0 (80.) Janine Breuel, 10:0 (83.) Simone Höfer

     

    Gelungener Rückrundenauftakt

    Wahrhaft furios präsentierten sich die Damen zum verspäteten Rückrundenstart (das Spiel gegen Dörpum/Bredstedt fiel den Platzverhältnissen zum Opfer)

    im Spiel gegen die SG Nord NF.

    Das Spiel war noch keine Viertelstunde alt, als es schon entschieden war. Daniela und Janine wechselten sich dabei in der Rolle als Torschützin bzw. Vorbereiterin ab.

    Lediglich die zu uns aus der Verbandsliga auf eigenen Wunsch zurückgekehrte Kathrin konnte sich in der ersten Halbzeitmit mit einem ihrer altbekannten Solos über das halbe Feld noch zusätzlich in die Torschützenliste eintragen.

    Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellten wir die Aufstellung um, damit alle ausreichend Spielzeit bekamen.

    Daniela bekam eine für sie ungewohnte Pause, Wencke rückte in die zentrale Defensive und Kathrin übernahm Danielas Part.

    Was auch immer Nord sich in der Halbzeit vorgenommen hatte, war drei Minuten nach Wiederanpfiff und zwei weiteren Toren von uns schon wieder Makulatur.

    Man musste sich die Augen reiben, nicht wiederzuerkennen waren unsere Mädels, vergleicht man dieses Spiel mit dem einen oder anderen Auftritt in der Hinrunde.

    Im Gefühl der sicheren Führung verflachte die Partie von unserer Seite jetzt allerdings und Nord kam etwas besser in das Spiel und auch zu Möglichkeiten.

    Was dann aber hart und plaziert auf das Tor kam, wurde von Levka glänzend pariert.

    Nach einer endlos erscheinenden Viertelstunde war es erneut Kathrin nach Vorarbeit von Janine, die den Torzug wieder in das Rollen brachte.

    Janine mit ihrem vierten Tor (bei zusätzlich vier Vorlagen) und Simone mit links (!) schraubten das Ergebnis dann noch in den zweistelligen Bereich.

    Fazit: Sehr guter Start, nicht überbewerten, aber.....leider geil.