• SG Langenhorn/Enge-Sande II - TSV DAB 2:3(1:1) Open or Close

    Jens Tücksen - André Briesemeister, Sebastian Domeyer, Niklas Blank, Lasse Ingwersen - Niklas Friedrichsen, Jannes Paulsen, Dominik Kraft, Nour Adi - Dominik Thomsen, Thengis Wietzke

    eingewechselt: Kim Thomsen

    nicht eingewechselt: Broder Brodersen, Hauke Renger

    Tore: 0:1 Dominik Thomsen, 1:1, 1:2 Niklas Friedrichsen, 1:3 Nour, 2:3

    gelungener Start gegen den Angstgegner

    Am Samstag ging es für uns ins erste Saisonspiel der neuen Kreisklasse A. Wir reisten bei schmuddeligem Wetter nach Enge um uns dort gegen die in den letzten Jahren zur Bestia Roja gewordene Zweite der SG. Nur selten konnten wir gegen diesen Gegner Zählbares mitnehmen.

    Uns fehlte eine handvoll Spieler und so bot Jimmy Neuzugang Niklas Blank in der Innenverteidigung auf. Außerdem durfte Lasse endlich auf seiner heimlich geliebten linken Außenverteidigerposition ran. Unserem Spiel tat diese Aufstellung gut und wir ließen in der ersten Hälfte den Ball sehr gut durch die Reihen laufen.

    Uns spielte dabei in die Karten, dass wir bereits in der 3. Minute durch Nikki in Führung ging. Thengis hatte den Keeper überlupft, Nikki setzte sich anschließend gegen seinen Gegenspieler durch und schob ins verwaiste Tor ein.

    Da auch die SG einen gepflegten Spielstil aufs Parkett brachte, wurde den heute nicht so reichlich anwesenden Fans ein relativ ansehnliches Spiel geliefert. Wir ließen hinten wenig zu und konnten vorne hin und wieder Nadelstiche setzen bei denen leider nichts heraussprang. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber nach einem guten Spielzug durch unsere Zentrale zum verdienten Ausgleich.

    Im zweiten Abschnitt ließ sich dann auch wieder die Sonne blicken. Unsere Gemüter wurden aber nach einer Stunde durch eine glückliche Schiedsrichterentscheidung zu unseren Gunsten erhellt. Nach einem riskanten Pressing von Niklas Friedrichsen beschwerte sich der SG Keeper lautstark beim Unpaarteiischen, der auf indirekten Freistoß aus 5m Torentfernung entschied. Basti legte ab und Niklas drosch den Ball zur erneuten Führung in die Maschen. Eine zugegeben sehr glückliche Entscheidung für uns, aber nicht völlig falsch.

    Wir wurden in der Folge in unsere Hälfte gedrückt und die Wege nach vorne waren dadurch sehr lang. So musste eine Ecke für das 1:3 herhalten. Thengis schlug den Ball an den zweiten Pfosten, wo Nour völlig frei einschieben durfte.

    Kurz vor Ende erhielt Dominik Kraft die Ampelkarte, nachdem er einen Freistoß blockiert hatte. Als dann in der 90. das 2:3 fiel, fing das große Zittern nochmal an. 

    Die 5 Minuten Nachspielzeit überstanden wir aber und gingen am Ende nicht unverdient als Sieger vom Platz.

     

    broder