Kreisklasse B Nordfriesland 2003/04

Heim Gast Rückspiel Hinspiel
Rödemisser SV II TSV Drelsdorf II 3:0 1:0
TSV Drelsdorf II Husumer SV V 0:2 2:6
Tönninger SV III TSV Drelsdorf II 3:1 2:0
TSV Drelsdorf II TSV Nordstrand 03 2:0 1:4
TSV Garding II TSV Drelsdorf II 2:2 1:4
TSV Hattstedt II TSV Drelsdorf II 4:0 1:1
TSV Drelsdorf II IF Tönning II 3:1 2:3
Husumer SV IV TSV Drelsdorf II 4:2 3:2
TSV Drelsdorf II 1. FC Wittbek 5:0 0:3
TSV Drelsdorf II SG Stapelholm 1:3 1:4
TSV Drelsdorf II Rödemisser SV III 8:0 4:1
SV BW Löwenstedt III TSV Drelsdorf II 1:2 0:2
TSV Drelsdorf II SV Schobüll II 1:1 1:1

Kreisklasse B Süd NF 2003/04

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1. Husumer SV V 26 117:28 68
2. Rödemisser SV II 26 86:41 59
3. SG Stapelholm 26 89:67 48
4. TSV Garding II 26 85:58 47
5. 1. FC Wittbek 26 79:53 46
6. Husumer SV IV 26 59:59 38
7. SV Schobüll II 26 53:53 38
8. SV BW Löwenstedt III 26 46:48 34
9. TSV Nordstrand 03 26 73:67 32
10. Tönninger SV III 26 44:70 30
11. IF Tönning II 26 49:82 30
12. TSV Drelsdorf II 26 47:54 28
13. TSV Hattstedt II 26 40:84 18
14. Rödemisser SV III 26 29:142 7

Der Husumer SV V steht als Aufsteiger in die Kreisklasse A fest.

Alle Ergebnisse der Kreisklasse B NF 2003/04

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1 1. FC Wittbek x 5:1 0:6 4:0 3:0 4:4 2:0 4:1 1:4 2:2 4:5 1:1 1:4 9:0
2 Husumer SV IV 1:0 x 2:3 3:1 4:2 2:3 2:2 3:3 2:3 6:0 3:3 0:3 2:3 1:1
3 Husumer SV V 9:3 4:0 x 5:0 6:2 2:4 4:2 5:0 2:1 9:2 8:0 6:0 2:0 7:0
4 IF Tönning II 1:4 2:2 0:6 x 3:2 4:3 4:2 2:3 1:7 1:1 1:4 2:1 5:0 2:0
5 TSV Drelsdorf II 5:0 2:3 0:2 3:1 x 4:1 1:1 2:0 0:1 8:0 1:3 2:0 1:1 0:2
6 TSV Garding II 2:5 1:2 0:5 5:2 2:2 x 6:2 4:2 3:2 9:0 5:0 4:0 2:0 5:2
7 TSV Hattstedt II 3:2 0:5 1:5 1:0 4:0 1:6 x 2:4 3:5 5:0 2:2 0:1 0:2 0:2
8 TSV Nordstrand 0:1 2:5 0:5 12:2 4:1 5:2 2:0 x 1:5 8:1 6:0 1:3 5:0 3:4
9 Rödemisser SV II 1:5 1:3 4:2 1:0 3:0 5:0 2:1 2:2 x 8:0 6:1 2:0 1:1 4:3
10 Rödemisser SV III 1:9 2:4 3:3 3:5 1:4 0:5 1:5 4:2 1:11 x 0:10 0:6 2:3 1:2
11 SG Stapelholm 1:2 1:0 1:1 7:4 4:1 4:3 11:2 3:2 2:4 7:0 x 8:2 2:1 3:1
12 SV Löwenstedt III 1:1 5:0 1:2 1:2 1:2 0:2 7:1 1:0 1:6 0:0 3:1 x 5:2 3:2
13 SV Schobüll II 0:3 6:0 1:3 1:3 1:1 2:0 3:0 5:2 5:3 7:3 1:4 0:0 x 3:3
14 Tönninger SV III 0:4 1:3 1:5 1:1 3:1 1:4 5:0 1:3 2:2 3:1 4:2 1:0 0:1 x



Spielberichte

TSV Drelsdorf/A/B II - SV Schobüll II 1:1 (1:0)

Aufstellung:Benjamin Peters - Lars Christiansen, Joachim Hansen, Fabian Christiansen, Besin Babic - Bastian Peters, Birger Brodersen, Jens Tücksen, Sascha Tudsen - Jörn De Mattia, Helge Christiansen - Marco Reinhold, Martin Szczuka,Helge Peters, Jan Baran

Tore: 1:0 Jörn De Mattia; 1:1 (Elfmeter)


SV BW Löwenstedt III - TSV Drelsdorf/A/B II 1:2 (1:2)

Aufstellung:Benjamin Peters - Lars Christiansen, Joachim Hansen, Jan De Mattia, Besin Babic - Bastian Peters, Birger Brodersen, Jens Tücksen, Fabian Christiansen - Sascha Tudsen, Helge Christiansen - Helge Peters, Jan Baran, Matthias Clausen

Tore: 1:0; 1:1 Bastian Peters; 1:2 Jan Baran (Elfmeter)


TSV Drelsdorf/A/B II - Rödemisser SV III 8:0 (3:0)

Aufstellung:Benjamin Peters - Tim Friedrichsen, Lars Christiansen, Joachim Hansen, Jan De Mattia - Bastian Peters, Birger Brodersen, Jens Tücksen, Fabian Christiansen - Jörn De Mattia, Helge Christiansen - Helge Peters, Jan Baran, Besin Babic, Marco Reinhold

Tore: 1:0 Fabian Christiansen; 2:0 Helge Christiansen; 3:0 Helge Christiansen; 4:0 Joachim Hansen; 5:0 Jörn De Mattia; 6:0 Jan Baran; 7:0 Bastian Peters; 8:0 Bastian Peters

Das war schon ein Klassenunterschied gegen den Tabellenletzten. Rund 40 Zuschauer säumten den Spielfeldrand im Kellerduell der Kreisklasse B und sahen eine Drelsdorfer Mannschaft in Spiel- und Torlaune.

Benni hatte einen ruhigen Tag mit 2-3 Ballkontakten, denn die Musik spielte auf der anderen Seite. Den Torreigen eröffnete Fabian per Kopf nach gutem Zuspiel von Bastian in der 10. Minute.

Dem 2:0 ging ein Pass von Tim über 60-70 Meter genau in Fabians Lauf voraus. Fabian bediente Helge Chr. mustergültig und der brauchte nur noch einlochen. Mittendrin und nicht nur dabei: Besin Babic nach seiner Herz-OP. Herzlich Willkommen Babic und die Puste kommt auch wieder.

Helge Chr. traf nach 25 Minuten mit dem Kopf zum 3:0. Danach schaltete der TSV einen Gang zurück und zu viele Einzelaktionen machten den Spielfluss kaputt. Im 2. Durchgang wieder mehr Spielfreude und Laufbereitschaft: Kalle erzielte mit dem 4:0 seinen 2. Saisontreffer und auch Jörni traf endlich wieder nach Pfosten-Vorarbeit von Bastian.

In der 70. Minute markierte Jan Baran das 7:0 und führt mit Helge Chr. einen spannenden Zweikampf um die Torjägerkrone. Rödemis zeigte kaum noch Gegenwehr, doch gegen Fabian langten sie noch einmal ordentlich zu: Als er in guter Schussposition im 16er zum Schuss ausholte wurde er unsanft von den Beinen geholt .

Den fälligen Elfmeter semmelte Tim am Tor vorbei. Dann hatte Bastian noch seinen Auftritt. Das 7:0 zimmerte er aus gut 20 Meter provozierend lässig in den Winkel und 5 Minuten später zeigte er Übersicht und schlenzte den Ball ums Gewühl ins lange Eck.

Das 8:0 Endergebnis hätte höher ausfallen können, aber es hat allen Spaß gemacht und macht Lust auf mehr.


TSV Drelsdorf/A/B II - SG Stapelholm 1:3 (0:1)

Aufstellung:Benjamin Peters - Frank Briesemeister, Fabian Christiansen, Matthias Clausen, Lars Christiansen - Birger Brodersen, Jens Tücksen, Momme Hess - Ralf Mölck, Helge Christiansen - Marco Reinhold, Jörn De Mattia, Joachim Hansen

Tore: 0:1; 1:1 Birger Brodersen (Elfmeter); 1:2; 1:3

In der 2. Minute lenkte Benni einen unberechtigten Foulelfmeter um den Pfosten und zeigte seine Klasse. Nur im ersten Durchgang ließen wir den Gästen zu viel Raum zum Fußballspielen. Das lag auch an der rauen Gangart der SG.

Immer wieder wurden Blessuren behandelt und der Schiri war jetzt gefordert. In der 30. Minute die glückliche Führung der Gäste, die auch bis zur Halbzeit anhielt.

In der 2. Halbzeit hätte Jörni alleine das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden können (müssen!). 5 – 6 Hochkaräter ließ unser Angreifer ungenutzt. So dauerte es bis zur 60. Minute bis Birger einen Foulelfmeter zum 1 : 1 versenkte.

5. Minuten später war der Schiri konsequent und verwies Stapelholms Spieler des Feldes. Jetzt drängte der TSV auf die Führung und wieder zeigte der Schiri erneut zum Anstoßpunkt: Ralf hatte den Ball über die Linie bugsiert. Laute Proteste und 8 Spieler der SG bestürmten den Schiri und bedrängten ihn. Nach 3 Minuten endete die Diskussionsrunde „SG + Schiri“ und heraus kam: Kein Tor für Drelsdorf und Freistoß für Stapelholm. Da hatte wohl einer die Hose mächtig voll!!

Jetzt machten wir hinten auf und starteten wütende Angriffe. Beste Tormöglichkeiten wurden weiterhin reihenweise ausgelassen. In der 70. Minute wurden wir mit einem Konter überrascht und die SG style="mso-spacerun:yes"> machte aus dem Nichts das 1 : 2, mit dem Schlusspfiff gar das 1 : 3 und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. „Wenn man seine Chancen nicht nutzt!“

 

Zuschauer: gut 50

Beste Spieler: Frank, Benni, Bastian


TSV Drelsdorf/A/B II - 1.FC Wittbek 5:0

Da die Wittbeker mit 9 Mann anreisten, aber dennoch nicht spielen wollten, wird das Spiel mit 5:0 für Drelsdorf gewertet. 5-facher Torschütze ist nach eigenen Angaben Frank Briesemeister.


Husumer SV IV - TSV Drelsdorf/A/B II 4:2 (2:1)

Aufstellung:Benjamin Peters - Stefan Biell, Jan De Mattia, Helge Peters, Lars Christiansen - Tarik Feddersen, Christian Carstensen, Jens Tücksen, Momme Hess - Ralf Mölck, Helge Christiansen - Marco Reinhold, Jonas Simonsen,

Tore: 1:0; 2:0; 2:1 Christian Carstensen; 3:1; 3:2 Tarik Feddersen; 4:2

Unsere Auswärtsschwäche setzte sich auch beim HSV IV fort. 15 Minuten stellte Drelsdorf das bessere Team bis Stoni über den Ball trat und Husum`s Angreifer alleine vor Benni stand und einschob.

10 Minuten später war Stoni wieder im Brennpunkt. Einen Schussversuch lenkte unser Libero unhaltbar für unseren TW ins eigene Netz. Danach verloren wir unseren Rhythmus und Husum wurde überlegen. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Christian Ca. auf 1 : 2 und der TSV witterte wieder seine Chance, doch gleich nach Wiederanpfiff gab es einen herben Rückschlag: Der HSV nutzte eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr zum 3 : 1.

Jetzt plätscherte das Spiel so vor sich hin, bis Tarik auf 3 : 2 verkürzte. Endlich gab der TSV wieder Gas und der Ausgleich lag in der Luft. Stoni setzte den Schlusspunkt in der 88. Minute. Er traf beim Abwehrversuch ins eigene Tor zum Endstand von 4 : 2. Drelsdorf traf heute 4 mal und Stoni wäre am heutigen Tage wohl lieber im Bett geblieben.

 

Beste Spieler: Christian Carstensen u. Jan De Mattia


TSV Drelsdorf/A/B II - IF Tönning II 3:1 (1:1)

Aufstellung:Benjamin Peters - Frank Briesemeister, Fabian Christiansen, Joachim Hansen, Lars Christiansen - Jan Thomsen, Christian Carstensen, Ralf Mölck, Momme Hess - Marco Reinhold, Helge Christiansen - Jan Baran, Jonas Simonsen, Helge Peters, Tarik Feddersen

Tore: 0:1; 1: Helge Christiansen; 2:1 Helge Peters; 3:1 Joachim Hansen

Die Gäste gingen durch einen Pressschlag nach 20 Minuten in Führung. Als Bogenlampe fiel der Ball hinter Benni, der 5 Meter vor seinem Kasten stand, ins Tor. Mit Briese hatten wir eine Bank in der Abwehr und Christian Carstensen legte Tönnings Spielmacher an die Kette. Ralf, Jan Th. und Momme waren gut in Bewegung und Marco ackerte. So wurden wir überlegen und setzten unsere Gäste unter Druck. Immer wieder ließen sich die Tönninger zu Unsportlichem hinziehen und es wurde zuviel diskutiert.

Nach dem 1 : 1 Ausgleich durch Helge C. brachen die Gäste auseinander und hatten „innerbetriebliche“ Probleme zu verarbeiten. Helge P. brachte uns endgültig auf die Gewinnerstraße mit seinem 1. Saisontor. Ebenfalls konnte sich Kalle H. in die Torjägerliste eintragen. Er traf zum 3 : 1. Zum Schluss kassierte IF eine Rote Karte, für ihre Art, Fußball zu spielen und unsere II. hatte gewonnen.


TSV Hattstedt II - TSV Drelsdorf/A/B II 4:0 (2:0)

Aufstellung:Benjamin Peters - Lars Christiansen, Fabian Christiansen, Helge Peters, Joachim Hansen - Jens Tücksen, Birger Brodersen, Sascha Tudsen, Momme Hess - Marco Reinhold, Helge Christiansen - Jan Baran

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0

Beim Spiel gegen den TSV Hattstedt II musste man nicht nur auf etliche Spieler verzichten, sondern auch erneut auf Coach Bruno, da die Erste mal wieder zeitgleich spielte. Trotz 12 Mann konnte man mit einer gutbesetzten Mannschaft auftreten. Die Hattstedter hingegen konnten aus dem Vollen schöpfen und wollten die 11:2 Niederlage des letzten Spieltages vergessen machen.

In den ersten 20 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Hattstedter - besonders durch Konter - zwar mehr Chancen hatten, sie allerdings nicht nutzen konnten. Drelsdorf hatte allerdings bei seinen 2-3 Fernschüssen nicht mehr Glück. Bei einem Foul an Birger im 16-ner hätte es allerdings Elfmeter geben müssen, doch der Rödemisser Schiri Krug, der das gesamte Spiel nicht gut auf Drelsdorf zu sprechen war, erkannte das Foul 2 Meter vor der Strafraumgrenze und plädierte nur auf Freistoß.

Nach einem Freistoß an unserem Strafraum kam ein Hattstedter freistehend zum Kopfball und sorgte für das 1:0. Auch wenig später beim 2:0 sah die Abwehr nicht gut aus. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß stimmte die Zuordnung noch nicht und eine der 3 Hattstedter Spitzen, die ständig ihre Positionen wechselten, schob ein.

Nach der Halbzeit kam mit Jan Baran neuer Wind in den Drelsdorfer Sturm, doch ausgerechnet er stoppte Helges Flugkopfball kurz vor der Linie, den der gute Hattstedter Schlussmann wohl nicht mehr gehalten hätte.

Nach dem 3:0 der Gastgeber und einem ungeahndeten Hattstedter Handspiel in deren Strafraum, resignierten die Drelsdorfer und Hattstedt hätte einiges fürs Torverhältnis tun können, doch sie scheiterten immer wieder an ihrer Abschlussschwäche und so kam Drelsdorf „nur“ zu einer 4:0 Niederlage.


TSV Garding II - TSV Drelsdorf/A/B II 2:2 (0:1)

Aufstellung:Helge Peters - Lars Christiansen, Matthias Clausen, Jan De Mattia, Joachim Hansen - Jens Tücksen, Birger Brodersen, Fabian Christiansen, Momme Hess - Marco Reinhold, Helge Christiansen - Jonas Simonsen, Jan Baran, Jörn De Mattia

Tore: 0:1 Helge Christiansen; 0:2 Jörn De Mattia; 1:2; 2:2

Das Spiel gegen Garding II begann furios. Nach einem 20 Meter Schuss von Birger, konnte der Gardinger Torwart den Ball nur abklatschen lassen und Helge köpfte zum 1:0 nach nur 2 Minuten ein. Danach folgte eine 40-minütige Abwehrschlacht, die dank Helge Peters im Tor und der gutgestaffelten Hintermannschaft ohne Gegentor überstanden werden konnte.

Auch in der 2. Hälfte war Garding spielerisch weit überlegen und drückte die Drelsdorfer Mannschaft meist komplett in die eigene Hälfte.

Der TSV DAB konnte eigentlich nur auf eine ähnlich erfolgreiche Abwehrschlacht wie in der ersten Hälfte hoffen, doch nach einem Befreiungsschlag aus der Abwehr und dem darauf folgendem Konter stand es plötzlich sogar 2:0 für Drelsdorf. Nach einem erneuten Abklatscher vom Gardinger Torwart war es dieses Mal Jörni, der abstauben konnte.

Jetzt schienen die Gardinger nach 60 gespielten Minuten geschlagen zu sein, doch nach der gelb-roten Karte für Momme Hess und dem 1:2 Anschlusstreffer kam - zum Ärger der Drelsdorfer - noch einmal Hoffnung bei den Platzherren auf.

Nach ein paar guten Möglichkeiten und einem Lattentreffer der Gardinger war es dann auch so weit. Nach einem guten Zusammenspiel vorm Drelsdorfer Strafraum zog der Gardinger Stürmer unhaltbar zum ärgerlichen, aber längst überfälligen Ausgleich ab. In den letzten Minuten musste Drelsdorf sogar noch um den einen Punkt bangen, der aber schließlich über die Zeit gekämpft wurde.

Nach dem Spiel konnte man sich trotzdem nicht wirklich über den schmeichelhaften Punkt freuen, da man doch 20 Minuten vor Schluss noch 2:0 geführt hatte und endlich einen doppelten Sieg mit der Ersten (2:1 gg. Dörpum II) feiern hätte können.


TSV Drelsdorf/A/B II - TSV Nordstrand 2:0 (0:0)

Aufstellung:Helge Peters - Lars Christiansen, Matthias Clausen, Broder Johannsen, Joachim Hansen - Jens Tücksen, Birger Brodersen, Tarik Feddersen, Jan Thomsen - Sascha Tudsen, Helge Christiansen - Jonas Simonsen, Marco Reinhold, Jörn De Mattia

Tore: 1:0 Helge Christiansen; 2:0 Jonas Simonsen

Der Erfolg hätte höher ausfallen können, zu deutlich war Drelsdorfs Überlegenheit. Unsere laufstarken Abwehrspieler Tarik Feddersen, Broder Johannsen und Matthias Clausen brachten uns immer wieder ein Überzahlspiel im Mittelfeld.

Jan Thomsen machte erste Gehversuche und machte ein starkes Comeback. Mit Sascha Tudsen hatten wir unseren stärksten Angreifer. Im ersten Durchgang war er sehr agil und wurde immer wieder unsanft von den Beinen geholt. Nur im Abschluss war die Mannschaft viel zu harmlos und es ging torlos zum Pausentee.

Ein klares Foulspiel im Strafraum am laufstarken Jens Tücksen wurde vom Bredstedter Schiri Norbert Bremer nicht geahndet. Doch in der 65. Minute klingelte es endlich: Eine gute Hereingabe köpfte Helge Christiansen ins Tor zum 1:0.

Auch danach wurde weiterhin guter Fußball gespielt und der TSV DAB kam zu weiteren Hochkarätern, die leider nicht genutzt werden konnten. Unter großen Jubel erzielte Jonas Simonsen das 2:0 und damit sein 1. Saisontor per Kopf. Die wenigen Nordstrander Konter waren eine sichere Beute unseres Torwarts Helge Peters, der viel Ruhe + Sicherheit ausstrahlte.


Rödemisser SV II - TSV Drelsdorf/A/B II 3:0 (0:0)

Aufstellung: Helge Christiansen - Tim Friedrichsen, Matthias Clausen, Lars Christiansen, Joachim Hansen - Jens Tücksen, Birger Brodersen, Sascha Tudsen, Jonas Simonsen - Jan Baran, Leif Möller

Tore: 1:0; 2:0; 3:0

Spielbericht folgt!


Vorbereitungsplan und Hallenturniere der 1.+2. Herren 2004

10.01., SA

13:30 Uhr Hallen - Turnier in Langenhorn I. Herren 3.
10.01.,SA 17:00 Uhr Hallen - Turnier in Dörpum II. Herren 6.
31.01.,SA 19:00 Uhr Hallen - Turnier in Hattstedt II. Herren 2.
07.02.,SA 14:00 Uhr TSV DAB I - Frisia 03 II I. Herren 0:4
14.02.,SA 19:00 Uhr Hallen - Turnier in Nordstrand II. Herren 2.
14.02.,SA 14:00 Uhr TSV DAB I - SZ Arlewatt I I. Herren 2:1
19.02.,DO 19:00 Uhr TSV DAB I -

TSV Hattstedt

I. Herren 3:3
jeden Montag 20:45 Uhr Hallentraining in der BGS-Halle freiwillig BGS

29.01., DO

19:30 Uhr Trainingsbeginn in Drelsdorf I.+II. Herren  

Tönninger SV III - TSV Drelsdorf/A/B II 3:1 (2:0)

Aufstellung: Helge Peters - Tim Friedrichsen, Matthias Clausen, Jan De Mattia, Joachim Hansen - Jens Tücksen, Birger Brodersen, Fabian Christiansen, Tarik Feddersen - Jan Baran, Helge Christiansen -Momme Hess, Jonas Simonsen, Marco Reinhold, Jörn De Mattia

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 3:1 Jan Baran

Auf dem hart gefrorenen Boden hatten viele Spieler Standschwierigkeiten. Drelsdorf hatte den besseren Start und mehr Ballkontakte. Die dicksten Chancen hatten Tarik Feddersen und Jörn De Mattia, die aber freistehend verzogen. Das 0:1 stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Ein Verzweiflungsschuss aus 30 Metern wäre keine Gefahr für unseren Torwart Helge Peters. Die Tiefstehende Sonne machte ihn blind und ließ ihn alt aussehen.

Mit Verzweiflungsschüssen von Jens, Momme und Tarik (spielte eine starke 1. Halbzeit) wollte die Mannschaft den Ausgleich erzwingen. Doch es folgte das 0:2 bei Tönnings 2. Torschuss. Ein Missverständnis in unserer guten Abwehr ermöglichte es dem Tönninger Angreifer auf und davon zu gehen und unhaltbar einzunetzen.

Beim Pausentee waren wir uns sicher, dass wir das Spiel noch drehen, weil wir die jüngeren, die besseren mit den klarsten Torchancen waren. Der schwächste Mann auf dem Platz (der Schiedsrichter) leitete das 0:3 ein. Zum wiederholten Male wurde unser Spieler umgegrätscht (auf dem gefrorenen Boden so gefährlich) und blieb liegen. Drelsdorf hörte auf zu spielen, aber es gab keinen Pfiff und es kam zum 3. Torschuss der Tönninger.

Wir spielten jetzt zwar 40 Minuten auf ein Tor, aber nur Jan B. konnte in der 70. Minute das Abwehrbollwerk knacken und auf 1:3 verkürzen. Unsere Fernschüsse waren zu unplatziert. Für Aufregung sorgte immer wieder der schwache Schiri aus Husum. Nächster Höhepunkt ein langer Ball in unseren Strafraum. Helge P. wirft sich dem Ball entgegen und begräbt die Kugel unter sich. Mit dem gestreckten Bein kommt ein Tönninger Angreifer angerauscht und verpasst unserem Torwart eine Platzwunde 1 cm über dem Auge. 2 Meter vom Geschehen steht der Schiri und sagt: „Da war gar nichts, weiterspielen!“ Für Helge P. war Schluss und Feldspieler Helge Christiansen hütete jetzt das Tor.

Die Sprüche von der Tönninger Bank waren unterste Schieblade und unsportlich, wie wir unseren verletzten, blutüberströmten Torwart vom Platz führten.

Fazit: Wir waren besser, aber Tore entscheiden das Spiel !


TSV Drelsdorf/A/B II - Husumer SV V 0:2 (0:1)

Aufstellung: Benjamin Peters - Frank Briesemeister, Matthias Clausen, Helge Peters, Joachim Hansen - Sascha Tudsen, Jens Tücksen, Arne Nommensen, Fabian Christiansen, Tarik Feddersen - Jan Baran -Jonas Simonsen, Lars Nesch, Marco Reinhold, Jan De Mattia

Tore: 0:1; 0:2

Spielbericht folgt!


SV Schobüll II - TSV Drelsdorf/A/B II 1:1 (0:0)

Aufstellung: Benjamin Peters - Joachim Hansen, Matthias Clausen, Helge Peters, Fabian Christiansen - Marco Reinhold, Jens Tücksen, Birger Brodersen, Momme Heß - Jan Baran, Helge Christiansen - Ralf Mölck, Jonas Simonsen, Lars Nesch

Tore: 0:1 Helge Christiansen; 1:1 (Elfmeter)

Ganz clever spielte unsere 2. Mannschaft ihre Auswärtsbegegnung beim SV Schobüll 2 herunter. Der TSV kontrollierte 35. Minuten Ball und Gegner, nur das Tor wollte nicht fallen. Zu ungenau wurde das Tor anvisiert oder Schobüll`s bester Spieler stand im Wege: der Torhüter.

Bei uns spielte heute Kalle Hansen auf der Liberoposition. Dabei kam ihm der kleine Platz sehr entgegen. 10 Minuten vor der Halbzeit wurde Schobüll besser oder wir unkonzentrierter. Obwohl unsere Abwehr kaum Chancen zuließ, war es Benjamin im Tor, der uns durch 2 - 3 Glanztaten das Unentschieden zur Pause rettete.

Im 2. Durchgang spielten wir mehr nach vorne und kamen zu Hochkarätern, die nicht eingenetzt werden konnten. Momme, Helge ..... scheiterten am Alu, bis Helge C. das ersehnte Tor gelang und der große Drelsdorfer Anhang das 1:0 bejubelte. Jetzt hätten wir den Sack zumachen können, die Chancen waren da. Aber in der 87. Minute konnte Schobüll ausgleichen.

Der bis Dato sehr gute Schiri Gehrmann ( Arlewatt ) verhalf durch eine Fehlentscheidung Schobüll per Elfmeter zum Ausgleich. Fabian hatte seinem Gegenspieler den Ball vor den Füßen weggegrätscht und zur Ecke geklärt. So sahen es auch Schobüll`s Zuschauer: "Ganz unglücklich für Euch"! Wir hätten mit einem 2. Tor das Spiel vorher entscheiden können. Aus Schobüll konnte bisher nur der Tabellenführer aus Garding 3 Punkte entführen. Unsere II. ist gefestigt und seit 3 Spielen ungeschlagen.


TSV Drelsdorf/A/B II - SV BW Löwenstedt III 2:0 (0:0)

Aufstellung: Benjamin Peters - Frank Briesemeister, Matthias Clausen, Helge Peters, Stefan Biell - Sascha Tudsen, Jens Tücksen, Birger Brodersen, Momme Heß - Jan Baran, Marco Reinhold - Joachim Hansen, Fabian Christiansen, Helge Christiansen, Ralf Mölck, Tarik Feddersen, Lars Nesch

Tore: 1:0 Momme Heß (60. Min.); 2:0 Ralf Mölck (73. Min)

Startet unsere 2. Herren etwa eine Siegesserie? Nach dem Auswärtserfolg in Rödemis hatten wir am Wochenende die 3. von BW Löwenstedt zu Gast. Im Vorwege: Die Löwen konnten unsere Abwehr mit Benni im Tor und Frank Briesemeister, Stefan Biell, Matthias Clausen und Helge Peters nicht überwinden.

Genauso hatten es unsere Angreifer mit der erfahrenen Löwenstedter Abwehr zu tun und taten sich schwer. Durch Torschüsse aus der 2. Reihe von Momme, Birger oder Frank kam noch die größte Gefahr von uns in der 1. Hälfte. Ansonsten plätscherte das Spiel so vor sich hin und es tat sich nicht viel.

Die 2. Halbzeit wurde besser. Nach unserem ersten guten Spielzug kratzte Ralf den Ball von der gegnerischen Außenlinie und brachte ihn in die Mitte. Momme stand Goldrichtig und brauchte in der 65. Spielminute zum 1:0 nur noch einschieben. Jetzt hatten wir unsere stärkste Zeit. Das Mittelfeld war Lauffreudiger als im 1. Durchgang.

Besonders Kalle Hansen setzte seine Mitspieler gut in Szene und Jens Tücksen kämpfte um jeden Ball. Nach einem Distanzschuss von Momme krönte Ralf Mölck seine gute Leistung mit dem vorentschiedenem 2:0 in der 73. Minute. In der 85. Minute scheiterte Sascha Tudsen von der Strafraumgrenze und auch Helge Christiansen hatte sogar das 3:0 auf dem Fuß.

In der Schlussminute durfte Benni noch einmal glänzen und vereitelte einen Löwenstedter Konter. Selbst die Löwenstedter mussten auf ihrer Homepage zugestehen: "Einen absolut verdienten Sieg fuhren die Gastgeber ein. Löwenstedt war in allen Belangen unterlegen."

Nach den 2 Siegen rücken wir nun auf den 11. Tabellenplatz vor und schaffen damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Schon beim Aalessen sagte Jan Baran, dass wir das Feld in der Rückrunde von hinten aufräumen werden und Jan: Dein Tipp sieht gar nicht mal so schlecht aus .....!


Rödemisser SV III - TSV Drelsdorf/A/B II 1:4 (1:1)

Aufstellung: Frank Briesemeister, Matthias Clausen, Jan De Mattia, Joachim Hansen - Sascha Tudsen, Fabian Christiansen, Birger Brodersen, Jens Tücksen - Jan Baran, Helge Christiansen - Helge Peters, Marco Reinhold, Jonas Simonsen, Lars Nesch

Tore: 1:0 (41. Min.); 1:1 Fabian Christiansen (45. Min.); 1:2 Fabian Christiansen (50. Min.); 1:3 Jan Baran (60. Min.); 1:4 Jan Baran (63. Min.)

Am Sonntag waren wir beim punktlosen Schlusslicht der Kreisklasse B Süd, dem Rödemisser SV III, zu Gast. Hier zählte also nur ein Sieg und mit Frank Briesemeister als Libero war dies auch machbar.

In der 1. Halbzeit kamen wir nur selten in den gegnerischen Strafraum. Das lag nicht an den guten Rödemissern, sondern an dem starken Gegenwind, an dem wir jedoch nur in der 1. Halbzeit zu "knabbern" hatten. Flanken und Eckbälle flogen weit weg und die Abstöße kamen sofort zurück, deshalb versuchten wir das Spiel von hinten aufzubauen.

Frank verteilte die Bälle von der Mittellinie aus, da die Rödemisser sich weit zurückgezogen hatten.

Sie kamen lediglich durch Abspielfehler unserseits zu Torchancen. Kurz vor der Halbzeit kam dann wieder unsere Phase, in der wir bisher immer ein Tor kassierten. Und so war es auch diesmal wieder: Nachdem die Rödemisser einen Freistoß knapp neben das Tor setzten, hauten sie den Ball nach einem missglückten Abwehrversuch aus 16 Metern in den Winkel. Kurz darauf brachten sie uns allerdings wieder ins Spiel, denn nach einem wiederholten Foul sah ein Rödemisser gelb-rot. Mit dem Halbzeitpfiff schoss Fabian dann auch den Ausgleich, nachdem der Torwart einen Schuss von Jan Baran nur abprallen ließ.

In der 2. Halbzeit wurde nur noch in der Rödemisser Hälfte gespielt und auch getroffen: Mit dem Wind zog Fabian Christiansen aus 20 Metern ab und der Ball schlug zur 2:1 Führung ein. Der angesetzte Schiedsrichter aus Wittbek zog wenige Minuten später das 2. Mal die gelb-rote Karte für einen Rödemisser, nachdem der den Ball weg schlug und sich selbst (ohne Bescheid zu geben) auswechselte.

Gegen 8 Rödemisser Feldspieler hatten wir leichtes Spiel und Jan Baran erzielte binnen 3 Minuten 2 Tore. Danach hätten wir noch mehr Treffer erzielen können, doch Jens traf nur die Latte und Lars Nesch, Helge Peters, Marco und Jonas hatten Pech im Abschluss. Im Endeffekt ärgerten wir uns nicht über die verpassten Chancen, sondern freuten uns über unseren 2. Saisonsieg.


TSV Drelsdorf/A/B II - Husumer SV IV 2:3 (1:0)

Aufstellung:Benjamin Peters - Günter Andresen, Tarik Feddersen, Jan De Mattia, Joachim Hansen - Sascha Tudsen, Fabian Christiansen, Birger Brodersen, Jens Tücksen - Jan Baran, Jonas Simonsen - Helge Peters, Marco Reinhold, Matthias Clausen, Helge Christiansen

Tore: 0:1; 0:2; 1:2 Jan Baran; 2:2 Jan Baran; 2:3

Vorweg: Der Schiri kam mal wieder nicht. Aber da dies in der Kreisklasse B zur Tagesordnung gehört, hatten wir uns schon vorher um einen eventuellen Ersatz-Schiri gekümmert. Der 1. Herren-Spieler Florian Benett leitete die Partie. Vielen Dank noch einmal!

Zum Spiel: Wir waren sehr motiviert, da der Husumer SV IV nur 2 Plätze über uns in der Tabelle stand.

Sofort nach Anpfiff nahmen wir das Heft in die Hand. Der Ball lief 10 Minuten lang wie geplant durch unsere eigenen Reihen und wir stellten die Husumer Abwehr auf die Probe. Danach verloren wir unsere Linie und Husum hatte im Mittelfeld ein Übergewicht. Die Zuordnungen stimmten nicht mehr und dadurch hatte der Gegner zu viele Freiräume. Unsere Abwehr um Günter Andresen geriet zusehens unter Druck, ohne aber den Überblick zu verlieren.

Als wir bei einem Konter den Ball verloren und Husum ihrerseits mit einem langen Ball unsere aufgerückte Abwehr überraschte, stand ein Husumer Angreifer plötzlich allein vorm Tor und brachte uns in Rückstand. Bis zur Pause hatte unsere Abwehr einige brenzliche Situationen zu überstehen. Der Gast aus Husum konnte aber aus den vielen Chancen kein Kapital schlagen und blieb immer wieder in unserer Abwehr hängen oder scheiterten am starken Benjamin im Tor.

Ausgerechnet er leitete aber das 0:2 ein: Ein verunglückter Torschuss wertete Benni als Rückpass seines Verteidigers und nahm den Ball nicht mit der Hand auf. Beim Dribbling zog er den Kürzeren und sein Gegenspieler schob den Ball zum 0:2 ein. Husum IV zog sich jetzt zurück und machte nur noch das Nötigste und in unserer Mannschaft waren einige richtig "bocklos". 15 Minuten dümpelte das Spiel vor sich hin, doch dann folgte ein schöner Spielzug, bei dem fast die ganze Mannschaft mit eingebunden war, den Jan Baran mit dem 1:2 abschloss. Jetzt liefen auch wieder alle von uns und Husum geriet ins Wanken.

In der Abwehr spielten nur noch Kalle und Matthias, der Rest stürmte! Dann war es Helge Peters, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und Jan Baran bediente. Jan erzielte mit einem "Tor des Monats" den Ausgleich. Wir hätten jetzt den Punkt festhalten können, doch wir stürmten wieder ins Verderben. Ein Konter der HSVer kurz vor Spielende begrub unsere Hoffnung auf den Erfolg. Weitere Konter konnte Benni parieren und er gehörte trotz Patzer zu den Stärksten.


IF Tönning II - TSV Drelsdorf/A/B II 3:2 (2:0)

Aufstellung:Benjamin Peters - Günter Andresen, Matthias Clausen, Jan De Mattia, Joachim Hansen - Sascha Tudsen, Momme Heß, Birger Brodersen, Jens Tücksen - Jan Baran, Helge Christiansen - Helge Peters, Fabian Christiansen, Marco Reinhold, Tarik Feddersen

Tore: 1:0; 2:0; 2:1 Jan Baran; 2:2 Jan Baran; 3:2

Am Wochenende waren wir zu Gast beim IF Tönning II. Da Tönning direkter Tabellennachbar ist, war ein 3er Pflicht, um uns vom Tabellenende zu lösen. Der Wille war also da, aber IF spielte unsere Rechnung nicht mit: Die Abwehr stand gut und der gute Tönninger Schlussmann verhinderte des Öfteren den Rückstand seiner Mannschaft.

Nach 25 Minuten kam unser Angriffsspiel zum Stillstand. Wir spielten Standfußball und folgerichtig erzielte IF in der 30. Minute die Führung. Bei uns trat danach keine Besserung ein. Die Laufbereitschaft der Anfangsminuten war nicht mehr vorhanden. Kurz vor der Pause gab es dann auch noch das 0:2. Benjamin Peters konnte zwar den Handelfmeter parieren, war aber beim Nachschuss machtlos. Klare Worte und Positionsänderungen brachten im 2. Abschnitt wieder etwas Leben in die Mannschaft.

Jetzt wurde mit 3 Spitzen agiert, die Außen waren besetzt und damit die Tönninger Hintermannschaft wurde auseinander gerissen. Jan Baran verkürzte nach 55 Minuten auf 1:2. Jetzt hatten wir unsere stärkste Phase und immer wieder rollten Drelsdorfer Angriffswellen Richtung IF-Tor. Wieder war es Jan Baran, der in der 70. Minute (wieder nach einer Ecke von Jens) zum verdienten 2:2 einnetzte und damit seinem Titel „Chancentod“ ablegte. Völlig unverständlich passte sich der TSV danach dem Spiel von IF an, anstatt den Sack zuzumachen.

Die Zweikämpfe wurden wieder nur halbherzig angenommen. Den erneuten Rückstand konnte ein IF-Spieler völlig freistehend erzielen. In den letzten 10 Minuten belagerten wir wieder das Tor von Tönning, doch beste Chancen zum Ausgleich und Punktgewinn wurden ausgelassen. Wieder eine unnötige Niederlage gegen ganz schwache Tönninger.


TSV Drelsdorf/A/B II - TSV Hattstedt II 1:1 (0:1)

Aufstellung:Benjamin Peters - Stefan Biell, Matthias Clausen, Jan De Mattia, Martin Szczuka - Sascha Tudsen, Joachim Hansen, Marco Reinhold, Jens Tücksen - Jan Baran, Helge Christiansen - Jonas Simonsen, Helge Peters, Fabian Christiansen, Lars Nesch

Tore: 0:1; 1:1 Helge Christiansen

Gegen TSV Hattstedt II waren 3 Punkte eingeplant. Unsere Zweite hatte vom Personal her mit Martin Szczuka, Jan De Mattia, Jens Tücksen und Stefan Biell an Qualität gewonnen. Zusätzlich war unser Sponsor Björn Hufsky (Viktoria Versicherung) als Glücksbringer zu Gast im „Stadion“. Mit Verspätung konnte das Spiel angepfiffen werden von unserem Herren-Spieler Jörn De Mattia. Der angesetzte Schiedsrichter vom TSV Emmelsbüll ist in Drelsdorf nicht angekommen, was in der Kreisklasse B anscheinend an der Tagesordnung ist.

Zuschauer und Sponsor bekamen eine ganz schwache 1. Halbzeit unserer Mannschaft zu sehen. Keine Laufbereitschaft, halbherziges Zweikampfverhalten und akute Abschlussschwäche vorm Tor war der Grund, dass es 0:1 zur Halbzeit hieß. Außer Benjamin Peters und Stefan Biell brachte keiner Normalform. Das änderte sich im 2. Durchgang. Endlich zeigte die Mannschaft Biss und Einsatz, erspielte sich Torchance um Torchance und wir hätten zweistellig führen müssen. Was an Einschussmöglichkeiten versiebt wurde, ist nicht zu toppen. Helge Christiansen netzte in der 80 Minute ein und rettete dem TSV DAB wenigstens einen Punkt mit dem 1:1.


1. FC Wittbek - TSV Drelsdorf/A/B II 3:0 (1:0)

Aufstellung: Benjamin Peters - Günter Andresen, Matthias Clausen, Fabian Christiansen, Joachim Hansen - Sascha Tudsen, Helge Christiansen, Birger Brodersen, Marco Reinhold - Ralf Mölck, Jan Baran - Jonas Simonsen, Helge Peters, Lars Nesch

Tore: 1:0; 2:0; 3:0

Nach 15 Minuten fragten wir uns, warum Wittbek den 2. Platz belegt! Unsere durch Ausfälle geschwächte Mannschaft war klar besser und ließ keine Torchancen zu. Im Spiel nach vorne konnten wir nur durch grobe Fouls gestoppt werden, die jedoch vom Schiedsrichter aus Niebüll ungeahndet blieben (da er seine Karten nicht mit hatte). Vorm Strafraum scheiterten wir allerdings wieder (wie in allen 6 Spielen zuvor) an unserem Unvermögen vorm Tor. Es traut sich halt keiner, mal aufs Tor zu schießen.

In der 40. Minute war es dann so weit: Das Mittelfeld war schon in der Halbzeit, als die Wittbeker das überraschende 1:0 schossen. Nach Bedenkzeit für den Wittbeker Spielmacher, wer nun den Ball bekommen könnte und ihn niemand angriff, entschied er sich für den rechten Stürmer, der aus 5 Metern einschob. In der Halbzeit fragten wir uns wieder, wieso eine Mannschaft, die nicht besser und wesentlich älter war, in Führung stand. In den darauffolgenden 10 Minuten gaben wir uns allerdings selber die Antwort, da es in der gesamten Vordermannschaft an Kampf- und Lauffreunde mangelte. Die Hintermannschaft war sehr stark gefordert, löste dies aber immer sicher. Besonders Günter Andresen war für die Wittbeker Stürmer nicht zu überwinden.

Nach 60 Minuten kamen wir aber langsam in Fahrt und zu guten Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von Birger Brodersen, köpfte Helge Christiansen unhaltbar in den Winkel, doch der Wittbeker Torwart rettete mit einer Glanzparade. Nun waren wir dran am verdienten Ausgleich und spielten stürmisch nach vorne. Nach einem weiteren Freistoß von Birger, der abgefälscht wurde, reagierte der Torwart wieder blitzschnell und verhinderte den Ausgleich erneut. Doch der Ball war noch nicht aus der Gefahrenzone und wir kamen zu 3 Nachschüssen, die teilweise aus 3 Metern vergeben wurden.

In der 85. Minute verloren wir im Spielaufbau (20 Meter vorm Tor) den Ball und bekamen das 2:0. Das war die Entscheidung und danach ließen alle die Köpfe hängen. Das unbedeutende 3:0 in der Schlussminute interessierte keinen mehr. Man stand wieder mit leeren Händen da, gegen einen schwachen Gegner, der jetzt Tabellenführer ist.


TSV Drelsdorf/A/B II - TSV Garding II 4:1 (1:0)

Aufstellung: Benjamin Peters - Stefan Biell, Matthias Clausen, Tarik Feddersen, Martin Szczuka - Sascha Tudsen, Joachim Hansen, Birger Brodersen, Jens Tücksen - Ralf Mölck, Helge Christiansen - Jonas Simonsen, Helge Peters, Fabian Christiansen, Lars Nesch

Tore: 1:0 Lars Nesch; 2:0 Ralf Mölck; 3:0 Matthias Clausen; 4:0 Tarik Feddersen; 4:1

Am Wochenende hatte unsere 2. Herren den Tabellenführer TSV Garding II zu Gast. Nach dem verkorksten Saisonstart kam uns der Erstplazierte gerade recht. Dazu kam ein richtiger Schiedsrichter (Nis-A. Friedrichsen aus Enge-Sande) nach Drelsdorf. Die Kulisse (50 Zuschauer) war super und das Wetter optimal zum Fußballspielen.

Wir hatten einige Ausfälle zu beklagen, doch mit Ralf Mölck und Stefan Biell waren wir mit 15 Spielern nicht nur vollzählig, sondern auch um viel Erfahrung reicher. Mit dem Anpfiff zeigte Drelsdorf gleich wer hier zuhause ist. Eine sichere Abwehr (dank Stoni), ein lauffreudiges Mittelfeld und ein agiler Angriff setzte Garding immer wieder unter Druck.

Der Schreck, dass der Ball nach 10 Minuten bei uns im Netz zappelte, dauerte nur kurz, denn der traumhafte Freistoß der Gardinger von der Strafraumgrenze wurde abgepfiffen, da der Schiri einen indirekten Freistoß angezeigt hatte: Glück gehabt! Nach 30 Minuten das 1:0 durch Lars Nesch und jetzt begann ein wahrer Sturmlauf mit sehr guten Chancen (Jens, Helge Christiansen, Matthias, Ralf Mölck). Aber statt einem 5 oder 6:0 blieb es zur Halbzeit bei dem 1:0.

Wir waren wirklich gnädig mit den Gardingern, denn beste Torchancen wurden auch in der 2. Hälfte ausgelassen. In der 70 Minute endlich das 2:0 durch Ralf Mölck, dass uns noch mehr Sicherheit brachte. Danach gab es eine Premiere in der 80. Minute. Über Wochen spielte sich Matthias Clausen durch gute Leistungen in den Vordergrund, heute versenkte er nach einem 60 Meter-Sololauf erstmals in seiner Karriere den Ball im gegnerischen Netz. Kalle Hansen hatte die Abwehr schon hinter sich gelassen und war auf dem Weg zum 4:0, als er von hinten unsanft von den Beinen geholt wurde.

Der Schiri zog logischer Weise die rote Karte und damit war auch das Spiel entschieden. Tarik Feddersen traf noch aus 35 Metern ins untere Eck zum 4:0, aber den Schlusspunkt setzte Garding. Warum der gute Schiri Friedrichsen in der Schlussminute auf den Elfmeterpunkt zeigte, wusste weder Freund noch Feind. Garding verkürzte auf 4:1 (hätte auch 14:1 sein können) und machte sich auf den Heimweg.


TSV Nordstrand 03 - TSV Drelsdorf/A/B II 4:1 (2:1)

Aufstellung: Helge Peters - Arne Nommensen, Matthias Clausen, Fabian Christiansen, Joachim Hansen - Birger Brodersen, Jens Tücksen, Sascha Tudsen, Marco Reinhold - Jörn De Mattia, Jan Baran - Lars Nesch, Leif Möller, Helge Christiansen, Bastian Peters

Tore: 0:1 Jens Tücksen; 1:1; 2:1; 3:1; 4:1

Die Zweite Herren wurden auf Nordstrand kräftig verschaukelt. Nach der 4:1 Auswärtsniederlage müssen die hochgesteckten Ziele der Zweiten neu gesteckt werden. Es ist zum k..., aber im 5. Spiel kam zum 3. Mal der angesetzte Schiedsrichter nicht und die Heimmannschaft stellte den Schiri aus den eigenen Reihen. Zum Spiel: Der A-Klassenabsteiger wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht.

Die spielbestimmende Mannschaft war klar der TSV DAB. Das Tor von Jens Tücksen aus 30 Metern nach 10 Minuten war abzusehen. Nur 2 Minuten später glich Nordstrand allerdings nach einer Unachtsichtlichkeit in der Hintermannschaft überraschend aus. Danach behielten wir die Überhand und waren dem 2. Treffer näher als die Inselmannschaft. Unmittelbar vor der Halbzeitpause begann die Show des Aushilfs-Schiris. Langer in unseren Strafraum.

Unsere Abwehr war aufgerückt und ließ den Angreifer von Nordstrand 5 Meter im Abseits stehen, aber kein Pfiff ertönte. Seltsamer Weise nutzte er die Einladung des Schiedsrichters nicht und spielte den Ball nach vorne zu seinem Kollegen, der direkt vor unserem TW Helge Peters stand. Der stand nun locker 15 Meter im Abseits und machte das 2:1. Wieder kein Pfiff und der Schiri zeigte zur Mitte.

Lautstarke Proteste konterte der "Unparteiische" mit "Ihr habt keine Ahnung von den Regeln". Mit Wut im Bauch ging es in die Halbzeit und danach ging"s richtig ab! Jeder "Nießer" wurde mit der gelben Karte bestraft und Nordstrand trat was das Zeug hielt und nichts passierte. So verloren wir Marco, Fabian, Jens und Leif durch Verletzungen und danach mit großer Unterstützung des Schiris das Spiel.

So ein Beschiss!


TSV Drelsdorf/A/B II - Tönninger SV III 0:2 (0:1)

Aufstellung: Benjamin Peters - Ralf Mölck, Matthias Clausen, Fabian Christiansen, Malte Fröhlich - Sascha Tudsen, Momme Heß, Birger Brodersen, Jens Tücksen - Jan Baran, Helge Christiansen - Joachim Hansen, Helge Peters, Tarik Feddersen, Marco Reinhold

Tore: 0:1; 0:2

Trotz Erfolglosigkeit ist die Gemeinschaft in der Zweiten ungebrochen. Zum Heimspiel gegen Tönning III hatten sich wieder 17 Spieler eingefunden und wollten die Negativserie beenden. Die Abwehr mit Fabian, Malte F., Ralf und Matthias stand sicher und der Gast aus Tönning hatte so gut wie keine Torchancen.

Ein Zufallsprodukt brachte Tönning aber doch nach 20 Minuten in Führung. Wütende Angriffe und sichere Einschussmöglichkeiten (Helge, Jan, Marco) überstand der Gegner mit viel Glück und rettete sich so in die Halbzeit. In der Halbzeit waren wir uns sicher, dass wir das Spiel noch drehen würden und unseren 1. Sieg einfahren würden.

Nach einem Abwehrfehler kurz nach der Halbzeit zogen die Gäste jedoch mit 0:2 davon. Wir verloren danach nicht nur unseren Faden, sondern auch Malte F., Fabian und Marco mit Verletzungen. Zuviel Stillstand im Mittelfeld und kein Glück im Angriff. So verstrich die Zeit, die Tönning locker runter spielte.

Heute waren bei dem Gegner locker 3 Punkte möglich. Also müssen wir noch erst auf den ersten 3er warten und warum sollte das nicht am Sa. gegen den großen Favoriten TSV Nordstrand klappen. Sicher ist jetzt schon: Wir reisen mit mindestens 15 Spielern auf die Insel. Das ist im Moment unsere Größte Stärke: Der große Zusammenhalt!


Husumer SV V - TSV Drelsdorf/A/B II 6:2 (4:1)

Aufstellung: Benjamin Peters - Ralf Mölck, Matthias Clausen, Fabian Christiansen - Sascha Tudsen, Kevin Hähnchen, Birger Brodersen, Arne Nommensen, Broder Johannsen - Marco Reinhold, Helge Christiansen - Joachim Hansen, Helge Peters, Malte Fröhlich, Tarik Feddersen

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 3:1 Arne Nommensen; 4:1; 4:2 Arne Nommensen; 5:2; 6:2

Unsere Zweite bekam vom Husumer SV 5 eine kleine Lehrstunde in Sachen Fußball. Der Gastgeber besteht aus älteren Herrschaften, jenseits der Vierzig, ehemalige Ligaspieler, die das Fußballspielen nicht verlernt haben. Zu unserer Entschuldigung : ,,Der frühe Vogel fängt den Wurm“! Der Spruch gilt nicht jungen Leuten, die Sonntagsmorgen Fußballspielen müssen: Nach Koppelparty, Plopp & Go oder Hochzeit. Aber alle 15 Spieler waren in der Frühe am Treffpunkt: Super Jungs.

In den ersten 20 Min war das Spiel ausgeglichen und wir hofften das die ,,Alten“ langsam müde wurden. Pustekuchen, 3 Gegentore binnen weniger Minuten kippte das Spiel. Ab jetzt lief der Ball bei Husum wie an der Schnur gezogen und wir nur noch hinterher. Erst nach Arne"s Sonntagsschuss in den Winkel, wurde Husum merklich unruhig und wir waren wieder am Leben und hatten Oberwasser. Wieder mit einer Standardsituation stellten die Husumer mit dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her.

Im Hälfte Zwei hatte der Gastgeber nicht weniger Torchancen wie in Hälfte eins, machten aber nur noch zwei Tore gegen uns. Benjamin war saustark im Tor, besonders in der Situation eins gegen eins. Aber auch Arne sein Treffer zum 5:2 war nicht unsere einzige Torchance. Fabian an die Latte, Marco verzogen und ein paar Mal musste der HSV - Schlussmann sein ganzes Können zeigen. Mit einem Konter zum 6:2 setzten die alten Herren den Schlusspunkt.


TSV Drelsdorf/A/B II - Rödemisser SV II 0:1 (0:1)

Aufstellung: Benjamin Peters - Martin Szczuka, Matthias Clausen, Fabian Christiansen, Malte Fröhlich - Kevin Hähnchen, Birger Brodersen, Arne Nommensen, Broder Johannsen - Jan Baran, Helge Christiansen - Sascha Tudsen, Lars Nesch, Marco Reinhold, Jonas Simonsen

Tore: 0:1

Eine bittere Niederlage zuhause gegen den Rödemisser SV II. Zwar waren die Rödemisser von der Spielanlage die reifere Mannschaft, aber wir ließen so gut wie keine Torchance zu. Die raue Gangart des Gastes ließ bei uns kein Spielaufbau zu. Immer wieder bestimmten hässliche Szenen das Spiel. Der Unparteiische Schiedsrichter Goldschmidt aus Husum hatte das Spiel absolut nicht im Griff. Tätlichkeiten wurden gar nicht oder nur mit der gelben Karte bestraft. Das Gute: Alle 15 eingesetzten Spieler haben die Partie ohne Verletzung überstanden.

Nach 30 Minuten war Rödemis erstmals in unserem Strafraum und versenkte den Ball aus klarer Abseitsposition ins Netz. Abseits: Nicht immer einfach zu sehen, aber wenn es sich um einige Meter handelt..... Unsere wenigen Torchancen wurden knapp am Tor vorbeigezogen (Marco Reinhold, Jan Baran, Martin Szczuka). Ein Punkt wäre verdient gewesen.


SG Stapelholm - TSV Drelsdorf/A/B II 4:1 (0:0)

Aufstellung: Benjamin Peters - Malte Hartwig, Fabian Christiansen, Jonas Simonsen, Kevin Hähnchen - Arne Nommensen, Birger Brodersen, Broder Johannsen, Sascha Tudsen - Helge Christiansen, Jan Baran - Marco Reinhold, Malte Fröhlich, Lars Nesch

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Helge Christiansen, 4:1

Das erste Spiel der Zweiten endete mit einer unnötigen 1:4 Niederlage. Drelsdorf spielte von Anfang an aufs Tor der Stapelholmer, nur das Tor wollte mal wieder einfach nicht fallen. Nach guten Chancen von Helge Christiansen und Jan Baran stand es zur Halbzeit trotzdem nur 0:0.

In der 2. Hälfte ließ die Zweite 15 Minuten nach und die Platzherren kamen zu ihren ersten guten Chancen und machten 3 Tore. Nach dem 3:1 durch Helge Christiansen kam zwar noch einmal Hoffnung auf, doch durch einen Konter der Stapelholmer 5 Minuten vor Schluss war das Spiel 1:4 verloren.