Rune Görtzen – Piet Friedrichsen – Arno Jensen – Andre Briesemeister – Lasse Ingwersen – Henning Hecker – Lars-Peter Petersen – Felix Kille – Torge Ingwersen – Jonas Friedrichsen – Thengis Wietzke

Eingewechselt: Torben Malcha, Oke Jensen, Gunnar Ingwersen | Ersatzbank: Hauke Pioch (TW)

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Malcha, 3:1, 3:2 Gunnar

Einstellung stimmte

An diesem komplett verregneten Freitag hätte nicht jeder damit gerechnet, dass ein Fußballspiel möglich sein würde. Trotz sinnflutartigem Regen war der Platz jedoch perfekt zu bespielen und somit konnte unser drittes Auswärtsspiel beim TSV Hattstedt II problemlos losgehen. Mit Nour trafen wir in dieser Partie auf einen alten Bekannten, der letzte Saison noch die Farben des TSV DAB trug. Unsere Personaldecke war durch die zahlreichenden Verletzten wieder sehr dünn, weshalb Andre, Piet und ich leicht angeschlagen in die Partie gingen. Trotzdem hatten wir eine sehr gute Truppe dabei, was vor allem daran lag, dass diese Woche einige Spieler ihr diesjähriges Debüt in der Ersten feierten, nämlich Arno, Henning, Oke und Gunnar.

Wir starteten recht gut in die Partie und ließen zunächst kaum Torchancen zu. Jedoch konnten wir uns im Gegenzug auch nur sehr wenige Torchancen erarbeiten. Das Spiel verlagerte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer weiter in unsere Spielhälfte, weshalb wir auf Konter gewartet haben. So konnten wir uns auch einige Torchance erspielen. Die beste hatte Jonas, der mit einem Rechtsschuss knapp scheiterte. Jedoch konnten wir gegen Ende der ersten Hälfte dem Druck der Gastgeber nicht mehr gut standhalten, wodurch Hattstedt mehrere Torchancen bekam. Nachdem Nour zunächst im Eins-gegen-Eins Duell scheiterte, passierte es ein paar Minuten später dennoch. Nach einer Ecke, die schon geklärt schien, lupfte der gegnerische Angreifer den Ball aus 16 Metern ins Tor und traf zum 1:0. Davon sichtlich getroffen ließen wir bis zur Halbzeit weitere Torchancen zu und so konnte der Gegner eine Gelegenheit nutzen, als der generische Außenspieler frei durch ins Tor hineinschiebt. So gingen wir mit einem am Ende zu deutlichen 0:2 in die Pause.

Nach der Pause griffen wir wieder an und versuchten, das Spiel noch rumzureißen. Das Spiel verlagerte sich dieses Mal immer mehr in die Hälfte der Hattstedter, wodurch wir das Geschehen in der zweiten Halbzeit bestimmten. Jedoch konnten wir aus dieser Überlegenheit keinen Nutzen ziehen und verwandelten keine unserer Chancen. Der Gegner spielte sich ebenfalls noch einige Chancen heraus. Die Beste hatte Ex-Drelsdorfer Nour, der mit einem gekonnten Distanzschuss jedoch scheiterte.

In der 81. Minute trafen wir dann zum Anschlusstreffer, der zu diesem späten Zeitpunkt dann fast überraschend fiel. Malcha konnte eine Ecke direkt verwandeln. Nun legten wir natürlich alles rein und wollten uns noch für die gute Leistung belohnen. Nachdem wir jedoch den Ball am Strafraumrand verloren hatten, startete Hattstedt einen Konter, den wir zwar unterbinden, aber nicht ordentlich klären konnten. So zimmerte der gegnerische Offensivspieler den Ball in der 88. Minute in den rechten Knick. 3:1! Jedoch war dies nicht der Schlusspunkt, denn Drelsdorf steckte nicht auf und Gunnar traf beim direkten Gegenangriff nach dem Anstoß zum 3:2. Für mehr reichte es aber nicht und so konnten wir eine gute Leistung nicht belohnen.

Insgesamt muss man sagen, dass wir zwei der drei Tore selbst verursacht haben, weil wir zweimal inkonsequent geklärt haben. Man kann mit der Einstellung zufrieden sein, mit der Leistung jedoch noch nicht. Es gilt nun also diese Niederlage abzuhaken und den Blick nach vorne zu richten, um die ersten Punkte endlich einzufahren.

 

rune

 

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

Der TSV DAB passt sich der allgemeinen Entwicklung an und stellt den kompletten Sportbetrieb aller Sparten bis auf weiteres ein.
Es bleibt zu hoffen, dass zügig wieder Normalität einkehrt und wir wie gewohnt unseren alltäglich Freuden in Gemeinschaft nachgehen können.
Nutzt die Zeit für Dinge, die in unser schnelllebigen Gesellschaft sonst zu kurz kommen und vor allen Dingen: Bleibt gesund!

Viele Grüße,
im Namen des Vorstandes
Michael

   Broder Brodersen    weiterlesen...

 

Sehr glücklich sind wir über die Vielzahl unserer Schiedsrichter. Unser erfahrenes Team um Albert Ketelsen, Torben Nesch, Jonas Simonsen und Jannek Hansen hat Verstärkung erhalten:
 
Vom Rödemisser SV kommt Florian Guse:
Die Schiedsrichter Karriere des 33-jährigen gebürtigen Westfalen begann im Jahr 2006. 2010 hat es ihn nach Nordfriesland verschlagen, seit 2017 leitet er Partien bis hoch in die Verbandsliga.
Am liebsten unterstützt er jedoch seine Oberliga Kollegen wie Torben oder Jannek als Assistent an der Seitenlinie.
Mittlerweile lebt er in Kiel, aufgrund der tollen Kameradschaft der hiesigen Schiedsrichter blieb er dem KFV Nordfriesland weiterhin erhalten und schließt sich dem TSV DAB an.
Herzlich Willkommen Flo!
 
Jannik Röbbeling, 23 Jahre alt und aus unser eigenen Fussballjugend entwachsen, möchten wir ganz herzlich zur bestandenen Schiedsrichter Prüfung gratulieren!
Wir wünschen unserem Neu-Schiedsrichter ein gutes Händchen, viel Freude und ein gutes Miteinander auf den Sportplätzen der Region.
Sauber Jannik!
 
Jannek Hansen beendete seine halbjährliche Weltreise und kehrte voller Tatendrang zurück, um seinen unaufhaltsamen Weg in der Schiedsrichter Karriereleiter nach oben fortzusetzen:
Seinen 1.Einsatz als Hauptreferee in Schleswig Holsteins höchsten Spielklasse, der Oberliga, meisterte Jannek bravourös beim Rückrundenauftakt im Nordfriesland-Derby zwischen Frisia 03 Lindholm und der Husumer SV.
Herzlichen Glückwunsch Jannek!
 
Nicht vergessen möchten wir unsere Jugendschiedsrichter:
An vielen Wochenenden sind Lenny und Tillman bei unseren E- und D-Jugend Partien im Einsatz und leisten als Youngster einen tollen Job!

 

Wir sind höchst dankbar, dass sich unsere Schiedsrichter Woche für Woche diesen verantwortungsvollen Aufgaben stellen, das ist nicht selbstverständlich!

 

micha

 

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Für die geplante Umrüstung unserer Flutlichtanlage auf LED Beleuchtung
bewilligt uns das Land Schleswig Holstein 17.055,08€ - das sind 50% der Gesamtkosten.

Von 120 eingereichten Projekten wurden 36 bewilligt.
Weitere 25% der zu erwartenden Kosten wurden beim Bund über den Projektträger Jülich für Klimaschutzmaßnahmen beantragt, eine Entscheidung über weitere Fördermittelzusagen wird in Kürze erwartet.
Die dürftigen Lichtverhältnisse werden bald der Vergangenheit angehören und perspektivisch werden wir eine hochmoderne, energieeffiziente LED Flutlichtanlage nutzen dürfen.

 

micha


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuellste Berichte