SG2 - TSV Klixbüll 0:7 (0:2)

Markus Stange - Tjark Andresen, Jan Nicolaisen, Steffen Kaufeld, Torben Malcha - Oke Jensen, Marvin Hansen, Jannik Biell, Mika Hartwig - Nour Adi, Hendrik Gritzka

eingewechselt: Hauke Renger, Marcel Thomsen, Torben Clausen

Tore: 0:1, ---, 0:7

ansprechender ersten Hälfte folgt der Zerfall

Aufgrund von Personalsorgen setzte sich die Zweite heute aus einem Mix aus Erster, Zweiter und Altherren zusammen. Dadurch wurde die Aufstellung von Coach Baran recht wild durchgewürfelt.

Altherren-Keeper Stange musste bereits nach 3 Spielminuten hinter sich greifen, war dabei aber machtlos. Hier sollte sich schon bemerkbar machen, dass die Klixbüller eine brutale Effizienz an den Tag legen würden. Um es vorweg zu nehmen, es war heute gefühlt jeder Ball drin.

Wir spielten aus unserer Sicht eine sehr gute erste Halbzeit. Nur in vorderster Linie fehlte es uns, wie in den vorherigen Spielen, an der nötigen Durchschlagskraft.

Die Spielkontrolle lag aber hauptsächlich in unserer Hand und wir waren auch in den Zweikämpfen präsent. Chancen hatten wir zu Beginn durch Youngster Jannik, der auf seiner rechten Seite viel Betrieb machte und Gritzka, der heute im Sturm ran durfte.

Nach einer halben Stunde kamen die Gäste mit einem langen Ball schnell vor unser Tor. 0:2!

Im zweiten Durchgang hatten wir leider überhaupt nichts mehr zu melden. Ich müsste lügen wenn ich mich an eine einzige Offensivaktion erinnern könnte. Die Klixbüller hingegen ließen Angriff auf Angriff auf uns niederprasseln. In der Regel mit dem Endergebnis, dass der Ball in unserem Netz zappelte.

So mussten wir uns am Ende das erste Mal in dieser Saison sehr deutlich geschlagen geben. Die bisherigen engen Niederlagen waren bisher noch ein Aspekt an dem wir uns etwas aufrichten konnten. Hoffentlich war es heute unser hässliche Berta-Spiel. 

Bereits am Freitag haben wir in Lindholm die Chance wieder unsere bessere Seite zu zeigen.

 Hier geht's zum Liveticker

broder

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

Von der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) und der Schleswig-Holstein Netz AG wurden

der Bredstedter TSV,

der SV Germania Breklum,

der TSV Drelsdorf-Ahrenshöft-Bohmstedt und

der TSV Goldebek für ihr gemeinsames Engagement im Kinder- und Jugendsport mit Starter-Paketen der landesweiten Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet.

Carsten Bauer (Geschäftsführer der sjsh) und Andrea Hansen (Kommunalmanagerin der Schleswig-Holstein Netz AG) machten sich persönlich auf den Weg nach Breklum, um den besonderen Einsatz der Mitgliedsvereine des Kreissportverbandes Nordfriesland im Rahmen der Abschlussveranstaltung eines inklusiven Spendenlaufs gebührend zu würdigen.

Carsten Bauer stellte das nachahmenswerte Engagement der vier nordfriesischen Clubs während seines Besuchs eindrucksvoll heraus: „Im Rahmen ihrer regelmäßigen Sportangebote setzen sich diese vier Clubs in besonderem Maße für die langfristige Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ein. Dabei fokussieren sie sich unter anderem auch auf jene jungen Menschen, deren individuelle Lebensumstände die Teilhabemöglichkeiten am organisierten Sport erschweren könnten.

Wirklich alle Interessierten finden dort in den Vereinen einen Anschluss, da sie mit offenen Armen in deren Gemeinschaften empfangen werden. Auf diese Weise wird bei vielen Kindern und Jugendlichen der Grundstein für eine sportlich aktive Zukunft gelegt, losgelöst von ihren individuellen Voraussetzungen oder Eigenschaften und komplett unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten ihrer Familien

Parallel zu ihren bereits etablierten Spartenangeboten organisierten der Bredstedter TSV, der SV Germania Breklum, der TSV Drelsdorf-Ahrenshöft-Bohmstedt und der TSV Goldebek nun unter Federführung der Sportjugend des Kreissportverbandes Nordfriesland einen inklusiven Spendenlauf. Inspiriert vom landesweit stattfindenden Charity HeimLauf entstand nämlich an der Nordseeküste die Idee, einen regionalen Spendenlauf stattfinden zu lassen, der das Ziel „Kein Kind ohne Sport!“ und den inklusiven Gedanken auch von Nordfriesland aus ins gesamte Land trägt.

Bei diesem nordfriesischen Spendenlauf unter dem Motto „Wir laufen für Dich“ waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu aufgerufen, einen Euro pro absolviertem Kilometer zu spenden. Langfristig planende und kurzentschlossene Personen hatten dabei die Chance, ihren Lauf für den guten Zweck auf einer der drei unterschiedlich langen Strecken zu starten. Jeweils in Bredstedt, Drelsdorf und Joldelund gab es Laufstarts und der feierliche Abschluss dieses inklusiven Events fand dann im Sportpark Breklum statt. Die erlaufenen Gelder des Spendenlaufs fließen zu 100% in die Unterstützung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in der gesamten Region.

Dadurch können unter anderem die zusätzlichen Beiträge für Mitgliedschaften in Sportvereinen oder Kosten für den Erwerb von Sportbekleidung übernommen werden. Bedürftigen jungen Menschen kann außerdem die Teilnahme an Meisterschaften, Trainingslagern, Ferienfreizeiten oder Qualifizierungsmaßnahmen ermöglicht werden, für die sie ansonsten nicht die finanziellen Mittel gehabt hätten. Bereits seit knapp zehn Jahren werden die Starter-Pakete der sjsh mit Unterstützung der Schleswig-Holstein Netz AG an Sportvereine im gesamten Land verliehen, die sich sozial im Kinder- und Jugendsport engagieren. Mit ihnen können die unterstützen Vereine ihr Engagement stärken und in ihrem kommunalen Umfeld darauf aufmerksam machen. Die Pakete im Gesamtwert von 450,- Euro bestehen aus einem zweckgebundenen Zuschuss, Trainingsmaterialien sowie einem Aus- und Fortbildungsgutschein. Unter anderem bei der Bewältigung finanzieller Hürden sowie bei der Integration und Inklusion junger Sportlerinnen und Sportler stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Förderung dar. Im Laufe des Jahres 2021 sollen auf diese Weise insgesamt 45 regionale Vereinsprojekte beim Startschuss oder dem Erhalt ihrer großartigen Arbeit unterstützt werden.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 steht sie unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Innenministeriums. Mit der Initiative sollen Sportvereine beim Aufbau regionaler Projekte unterstützt werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Ebenso spielt die Wertschätzung für die Engagierten in den jeweiligen Vereinen und Verbänden eine zentrale Rolle. Deshalb stärkt das soziale Engagement der Schleswig-Holstein Netz AG mit den geförderten Starter-Paketen und dem unterstützten Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuellste Berichte