TSV Klixbüll - SG2 3:2 (1:1)

Christian Gimm - Tjark Andresen, René Weinbrandt, Torben Clausen, Jannik Biell - Torge Ingwersen, Lars Petersen, Bennet Jensen, Nicolai Heimrath - Jan Nicolaisen, Nour Adi

eingewechselt: Broder Brodersen, Jens Tücksen, Marcel Thomsen, Mika Hartwig

Tore: 0:1 Torge, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2 Jan Nico

knappe Niederlage nach couragierter Leistung

Am Samstag machten wir uns tatsächlich mit 15 Mann in Richtung Klixbüll auf. Danach sah es noch am Freitag überhaupt nicht aus. Da waren es erst 9 Mann auf Baran's Notizzettel. Wir hatten am Ende aber eine doch recht ordentliche Truppe zusammenbekommen.

Durch die Hinspielklatsche waren wir uns aber bewusst was heute auf uns zukommen sollte. Schon beim Warmmachen sahen wir die junge und drahtige Klixbüller Truppe und wussten bescheid.

Wir machten es aber in der ersten Hälfte noch sehr gut und gingen sogar durch Torge in Führung. Erstes Tor im ersten Spiel? Das macht einen Kasten 1 Kasten, Torge. Das muss auch Nicolai gewusst haben, denn er köpfte den Ball aus knapp 2m erst noch gegen die Latte bevor Torge die Kugel dann über die Linie drückte. Vorausgegangen war eine super Aktion von Nour, der auch heute wieder Kilometer um Kilometer abriss.

10 Minuten später mussten wir aber den Ausgleisch schlucken und sahen uns dann nach einem Foul von Tjark in unserem Strafraum bereits im Hintertreffen. Allerdings hatte Gimm dabei das letzte Wörtchen, denn er parierte den schwach geschossenen Strafstoß gekonnt.

Im zweiten Durchgang lief es dann wie in den letzten Spielen auch. Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir noch gut bis sehr gut mithalten können. Doch immer ging uns dann mit der Zeit die Luft aus. Das kann man im Endeffekt nur mit einer besseren Trainingsbeteiligung ändern und das muss für die nächste Saison bei jedem Einzelnen die Divise sein.

Nach etwas mehr als einer Stunde fingen wir uns leider das 2:1. In der Folge konnten die Klixbüller einige Male durch unsere Reihen spazieren, weil die Abstände einfach zu groß wurden. Wir gaben aber weiterhin alles was noch in unserem Tank steckte.

In de 78. Spielminute fingen wir uns dann das 3:1, was letztendlich den Deckel auf die Partie machte. Allerdings gaben wir uns nicht auf und kamen durch Jan Nico nochmal auf 3:2 heran. Mehr sollte aber nicht rausspringen.

broder

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

Wir haben noch freie Plätze bei zwei Sportangeboten mit geschulten und ganz tollen Übungsleiterinnen:

Frühsport 

Dienstag von 08:15 - 09:15 Uhr
Ein Mix aus Yoga und Pilates = Yogilates mit Nicole in der Drelsdorfer Turnhalle

weitere Infos erteilt Nina

Tel: 0173-2318054

Abendsport 

Donnerstag: 19:30 - 20:30Uhr
Hip Hop Dance mit Linea, ebenfalls in der Sporthalle

weitere Infos gibt es direkt bei Linea

Tel: 01512 0438453


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Am Wochenende gewann die D-Jugend in der Verbandsliga 2:1 gegen Eckernförde und sammelte nebenbei noch 300€ an Spenden für die Ukraine.

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Wie so viele andere Sportvereine hat es auch uns erwischt: 
Die vorhandene Flutlichtanlage ist in die Jahre gekommen, nach und nach sind die veralteten Leuchtmittel durchgebrannt bzw. die kostenintensiven Vorschaltkästen haben den Geist aufgegeben.
Jedes Mal war der Einsatz einer Fachfirma mit Hubsteiger erforderlich, nicht selten verschlang eine Instandsetzung einen Betrag von ca. 800€; es war zum verzweifeln.
Auch die jährliche Stromrechnung hatte es in sich, unsere Bestandsanlage war nicht gerade das, was man Energieeffizient nennt..
 
Was tun?
In die Bestandsanlage wieder und wieder zu investitieren oder einen Angriff auf eine Umrüstung wagen?
Wir haben uns glücklicherweise für die letztere Variante entschieden, der Weg bis zur tatsächlichen Umrüstung war jedoch lang und "steinig".
 
Zunächst galt es, ein geeignetes Produkt zu finden; die Wahl fiel auf das hochmoderne Beleuchtungssystem von Lumosa.
Acht neue LED Leuchten können unterschiedliche Leistungsstufen erbringen: 
Im Trainingsbetrieb ausreichende 100 Lux, im Spielbetrieb taghelle 167 Lux. 
Das ganze dann noch mit bedarfsgerechter Flächen- und Lichtsteuerung bequem per Handy-App Steuerung.
Von unserem Fachplaner Paul Broda/Firma Lumosa wurde eine jährliche Minderung der Energiekosten von ca. 60% errechnet.
 
 
Die vorhandenen Flutlichtmasten mussten einer Standsicherheitsprüfung unterzogen werden, diese wurde glücklicherweise mit Bravour bestanden, auch die vorhandenen Erdkabel mussten nach fachtechnischer Prüfung nicht erneuert werden.
 
Danke an Firma ESJ Drelsdorf; als letzte Amtshandlung vor Veräußerung ihrer Firma haben sie diese Maßnahme begleitet und umgesetzt.
 
Es galt die Finanzierung dieses größerem Investitionsvorhaben zu sichern; alleine ohne Fremdunterstützung wären wir nicht in der Lage gewesen, diese Maßnahme finanziell zu stemmen, daher gilt unser Dank an folgende Kostenträgern:
 
Danken möchten wir den Gemeinden Ahrenshöft und Bohmstedt, sowie dem Verein "frischer Wind für Drelsdorf", die unser Vorhaben unbürokratisch unterstützt haben.
 
Den größten Brocken der Gesamtkosten in Höhe von 37.502,85€ hat das Land Schleswig-Holstein mit seinem Infrastrukturmodernisiserungsprogramm "IMPULS 2030" getragen und unser Vorhaben mit stolzen 17.055,68€ gefördert.
 
Für eine weitere Entschlankung der Kosten wurde ein Antrag beim Projektträger Jülich(PTJ) gestellt, 8.500€ wurden dort bewilligt, da wir perspektivisch einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten werden.
Zum 01.01.2022 hat die Projektträgerschaft der Nationalen Klimaschutzinitiative(NKI) zur Zukunft - Umwelt - Gesellschaft(ZUG) gewechselt.
 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zur konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.
Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.
Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.
Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
 

 

 

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuellste Berichte