Altherren - TSV Hattstedt 5:4 (2:2)

Stephan Petz - Lars Lassen, Jan Petersen, Tarik Feddersen - Christian Rückborn, Broder Brodersen,  Malte Hartwig - Keven Otzen, 

eingewechselt: Daniel Quiede, Max Andresen, Marcel Thomsen, Michael Müller

Tore: 0:1, 1:1 Max, 1:2, 2:2 Max, 3:2 Dustin, 3:3, 4:3 Malte, 4:4, 5:4 Christian

Phoenix aus der Asche

Diesen Freitag starteten wir in unsere Freiluftsaison 2022. Gespielt wurde gegen den TSV Hattstedt auf 9er-Feld. Die Gäste waren lediglich mit 11 Mann angereist, daher einigten wir uns im Vorfeld auf ein Spiel von 16er zu 16er. Unserem läuferischen Vermögen kam das natürlich entgegen. Unsere Spielweise nicht so recht.

Anfangs mussten sich beide Teams noch an das doch recht kleine Spielfeld gewöhnen. Nach einer Viertelstunde klingelte es dann aber im Minutentakt.

Nachdem die Gäste die Büchse der Pandora mit dem 0:1 geöffnet hatten, konnte der gerade eingewechselte Max eine Minute später bereits egalisieren. Allerdings gerieten wir eine Zeigerumdrehung später wieder in Rückstand. Doch wieder war es Max der postwendend die Antwort gab.

In der Folgezeit gab es für beide Teams einige gute Torchancen, jedoch blieb es im ersten Durchgang beim 2:2.

Im zweiten Durchgang war es weiterhin ein munteres Hin und Her. Durch den kleinen Platz gab es viele Zweikämpfe, ständig hatte man jemanden auf den Füßen, allerdings hatte man auch immer direkt Hilfe durch einen nahestenden Teamkollegen.

Durch Dustin's 3:2 konnten wir das erste Mal in Führung gehen. Erstes Tor im ersten Spiel, diese Gleichung ist jedem Fussballer bekannt. Kasten!

Im weiteren Spielverlauf sollte es dazu noch zwei weitere Male kommen. Unsere Bierversorgung ist also für die nahe Zukunft safe.

Nach einer Stunde kamen die Hattstedter zum verdienten Ausgleich.

Petz hatte dann noch ein Ass im Ärmel. Sein langer Abschlag fand in der Spitze Christian, der sich auch erst vor kurzem zu uns gesellte. Mit seiner feinen Technik nahm er den Ball herunter, drehte sich dann nochmal um seinen Bewacher und legte die Kugel wunderschön zum 4:3 ins Netz.

Die Gäste zeigte aber Nehmerqualitäten und glichen nochmal aus. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden hätten alle Beteiligten inkl. dem Super Schiedsrichter Eric auch gut leben können.

Danach spielten sich jedoch groteske Szenen ab. Hauptdarsteller Malte Hartwig. Vor kurzem noch mussten wir uns beim Training selbst die Augen reiben, als er sich, nach ca 15- jähriger Pause, auf den Sportplatz gesellte. Ein paar Wochen später ist es fast so als wäre er nie weg gewesen.

Als er über links enteilt war und zur Flanke ansetzte, nahmen die Dinge ihren Lauf. Völlig verkorkst landete die Flanke, nicht zum ersten Mal, weit hinter dem Tor. Auf dem Boden liegend brach es aus ihm heraus: "ICH BIN SO SCHLECHT". Lautes Gelächter machte sich breit, allerdings hatte er damit nicht komplett unrecht. Nur etwas später drehte sich das Blatt allerdings komplett. 

Als der Ball im Anschluss an eine Torchance unsererseits wieder zu Malte rollte, nahm er sich ein Herz und bugsierte den Ball aus schwierigem Winkel wunderschön ins verwaiste Tor. 5:4! Traumtor! Arme nach oben und feiern lassen. Zurecht!

 

Fazit: 3 Debütanten Tore gleich 3 Kästen. Schweinebraten und tolle Bewirtung von Rainer + Team und einen angenehmen Gegner, der mit Babic und Helge zwei alte DABler dabei hatte. Was wünscht man sich mehr für sein erstes Spiel im Jahre 2022? Nichts.

So saßen wir nach dem Spiel noch zu ein paar Getränken beisammen und Malte hatte dann auch schon alles was vor seinem Tor passierte aus dem Gedächtnis verbannt.

Am nächsten Freitag geht es für uns in Lindholm weiter.

 

broder

Neuigkeiten rund um den TSV DAB

Wir haben noch freie Plätze bei zwei Sportangeboten mit geschulten und ganz tollen Übungsleiterinnen:

Frühsport 

Dienstag von 08:15 - 09:15 Uhr
Ein Mix aus Yoga und Pilates = Yogilates mit Nicole in der Drelsdorfer Turnhalle

weitere Infos erteilt Nina

Tel: 0173-2318054

Abendsport 

Donnerstag: 19:30 - 20:30Uhr
Hip Hop Dance mit Linea, ebenfalls in der Sporthalle

weitere Infos gibt es direkt bei Linea

Tel: 01512 0438453


   Broder Brodersen    weiterlesen...

Am Wochenende gewann die D-Jugend in der Verbandsliga 2:1 gegen Eckernförde und sammelte nebenbei noch 300€ an Spenden für die Ukraine.

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Wie so viele andere Sportvereine hat es auch uns erwischt: 
Die vorhandene Flutlichtanlage ist in die Jahre gekommen, nach und nach sind die veralteten Leuchtmittel durchgebrannt bzw. die kostenintensiven Vorschaltkästen haben den Geist aufgegeben.
Jedes Mal war der Einsatz einer Fachfirma mit Hubsteiger erforderlich, nicht selten verschlang eine Instandsetzung einen Betrag von ca. 800€; es war zum verzweifeln.
Auch die jährliche Stromrechnung hatte es in sich, unsere Bestandsanlage war nicht gerade das, was man Energieeffizient nennt..
 
Was tun?
In die Bestandsanlage wieder und wieder zu investitieren oder einen Angriff auf eine Umrüstung wagen?
Wir haben uns glücklicherweise für die letztere Variante entschieden, der Weg bis zur tatsächlichen Umrüstung war jedoch lang und "steinig".
 
Zunächst galt es, ein geeignetes Produkt zu finden; die Wahl fiel auf das hochmoderne Beleuchtungssystem von Lumosa.
Acht neue LED Leuchten können unterschiedliche Leistungsstufen erbringen: 
Im Trainingsbetrieb ausreichende 100 Lux, im Spielbetrieb taghelle 167 Lux. 
Das ganze dann noch mit bedarfsgerechter Flächen- und Lichtsteuerung bequem per Handy-App Steuerung.
Von unserem Fachplaner Paul Broda/Firma Lumosa wurde eine jährliche Minderung der Energiekosten von ca. 60% errechnet.
 
 
Die vorhandenen Flutlichtmasten mussten einer Standsicherheitsprüfung unterzogen werden, diese wurde glücklicherweise mit Bravour bestanden, auch die vorhandenen Erdkabel mussten nach fachtechnischer Prüfung nicht erneuert werden.
 
Danke an Firma ESJ Drelsdorf; als letzte Amtshandlung vor Veräußerung ihrer Firma haben sie diese Maßnahme begleitet und umgesetzt.
 
Es galt die Finanzierung dieses größerem Investitionsvorhaben zu sichern; alleine ohne Fremdunterstützung wären wir nicht in der Lage gewesen, diese Maßnahme finanziell zu stemmen, daher gilt unser Dank an folgende Kostenträgern:
 
Danken möchten wir den Gemeinden Ahrenshöft und Bohmstedt, sowie dem Verein "frischer Wind für Drelsdorf", die unser Vorhaben unbürokratisch unterstützt haben.
 
Den größten Brocken der Gesamtkosten in Höhe von 37.502,85€ hat das Land Schleswig-Holstein mit seinem Infrastrukturmodernisiserungsprogramm "IMPULS 2030" getragen und unser Vorhaben mit stolzen 17.055,68€ gefördert.
 
Für eine weitere Entschlankung der Kosten wurde ein Antrag beim Projektträger Jülich(PTJ) gestellt, 8.500€ wurden dort bewilligt, da wir perspektivisch einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten werden.
Zum 01.01.2022 hat die Projektträgerschaft der Nationalen Klimaschutzinitiative(NKI) zur Zukunft - Umwelt - Gesellschaft(ZUG) gewechselt.
 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zur konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.
Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.
Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.
Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
 

 

 

   Broder Brodersen    weiterlesen...

Aktuellste Berichte