SV BW Löwenstedt III - TSV DAB 5:4 (2:2)

Torben Clausen - Christian Carstensen, Tarik Feddersen, Florian Albrecht, Stefan Jensen - Thengis Wietzke, Tim Thomsen, André Briesemeister, Sebastian Domeyer, Jonas Friedrichsen - Nour Adi

eingewechselt: Steffen Kaufeld

Tore: 0:1 Nour, 0:2 Basti, 1:2, 2:2, 2:3 Nour, 3:3, 4:3, 5:3 5:4 Lüdden

guter Start, schlechtes Ende

Am Samstag ging es zum Derby gegen den SV Blau-Weiß Löwenstedt 3. Alles deutete auf ein perfekt angerichtetes Abendmahl hin. Seit Wochen schon fieberte die Mannschaft dem Event beim Griechen in Bredstedt entgegen. Die Weichen schienen in den ersten 30 Minuten gestellt, um ein rundum gelungenen Samstag mit einem Sieg beim Rivalen zu veredeln.

Schon nach wenigen Minuten erzielten wir nach einer starken Kombination über die rechte Seite durch Jonas und einer Direktabnahme durch Nour das 0:1. Nur wenig später erhöhten wir dann sogar nach einer Unachtsamkeit der Löwenstedter Abwehr durch Basti zum 0:2.

Was dann in den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte geschah ist für den Außenstehenden nur schwer erklärbar. Die bis dorthin klar unterlegenen Hausherren kamen durch lange Bälle in die Spitze völlig unerwartet ins Spiel zurück und wir verloren den Zugriff über das Spielgeschehen. Folgerichtig fingen wir noch vor der Halbzeit das 1:2 und das 2:2.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang gingen wir dann überraschend durch freundliche Mithilfe des Gästekeepers 2:3 in Führung, nachdem er einen missglückten Schuss durch Nour ins eigene Tor bugsierte.

Trotz der erneuten Führung fanden wir nicht mehr in das Spiel zurück. Löwenstedt schraubte in den nachfolgenden 30 Minuten durch unglückliche Aktionen unsererseits das Ergebnis auf 3:5.

Kurz vor Schluss kamen wir durch eine Standardsituation noch einmal auf 4:5 heran, aber der Treffer kam zu spät und wir mussten uns im Derby geschlagen geben.

So ging es mit einer bitteren Niederlage zum Mannschaftsabend nach Bredstedt, bei dem wir dann trotz des unglücklichen Nachmittags noch das bestmögliche aus dem Abend machten.

Ein Dank gilt hier auch noch einmal der Lokalität Sirtaki in Bredstedt, die für unser Wohl an diesem Abend sorgten.

 

Den Notizblock zückte für sie Herr Ingwersen 

Berichte 2016/2017