SV Frisia 03 Risum-Lindholm II - TSV DAB 5:0 (3:0)

Lasse Ingwersen - Arno Jensen, Tarik Feddersen, Sebastian Domeyer, Tade Hagge - Jan Thomsen, Thengis Wietzke, Broder Johannsen, Niklas Friedrichsen, Jonas Friedrichsen - Nour Adi

eingewechselt: Dominik Kraft, Dirk Ladwig

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0

Unverhofft kommt oft

Am vergangenen Sonntag stand für uns das schwere Spiel gegen Lindholm 2 auf der Agenda. In dem Wissen, dass wir in den letzten Wochen schon erhebliche Personalsorgen hatten, wurde diesen Umständen mit diesem Spiel die Krone aufgesetzt. Mit schon einem Dutzend angeschlagener Spieler im Kader mussten wir versuchen dieses Spiel halbwegs vernünftig über die Bühne zu bringen.

Ich versuche den Sachhergang mal mit etwas Ironie zu garnieren, denn zu lachen hatten wir an diesem Tag herzlich wenig.

Kurzfristig viel an diesem Tag unser Torwart Lüdden aus. Aus einer Übersprunghandlung meinerseits, ob man an diesem Tage das Tor hüten könnte, antwortete ich mit "ja". Gegen 12.15 wurde es dann Gewissheit. Meinem Traum in jedem Mannschaftsteil Einsatzzeiten im Herrenbereich zu sammeln stand nichts mehr im Wege.

Kurz nach dem Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz in Risum wurde dann aber nach nur wenigen Minuten sehr schnell klar, dass alles andere als Schadensbegrenzung einem Realitätsverlust nahekommen würde. So fingen wir uns im ersten Durchgang drei Gegentore, die zum Teil zwar unglücklich zustande kamen, aber dem Verlauf des Spiels nach völlig verdient waren.

In Durchgang zwei kam uns der Gastgeber entgegen und verschonte uns in weiten Teilen des Spiels. Wir fingen uns dennoch zwei weitere Gegentore ein. Mit etwas Glück hätten wir durch unseren eingewechselten Spielertrainer Jimmy fast noch den Ehrentreffer kurz vor Schluss erzielt. Die ungeahnten Stürmerqualitäten wurden aber in letzter Sekunde vom Lindholmer Torwart und dem Abwehrspieler verhindert.

 Erkenntnis des Tages: Die Personalsorgen können nicht mehr größer werden. Es kann nur besser werden. 

 

lasse

Berichte 2018/2019