TSV DAB - MTV Schwabstedt 6:1 (1:0)

Keven Otzen - Hauke Renger, Tarik Feddersen, Sebastian Domeyer, Lasse Ingwersen - Niklas Friedrichsen, Dominik Kraft, André Briesemeister, Nour Adi - Jonas Friedrichsen, Thengis Wietzke

eingewechselt: Tim Thomsen, Niklas Blank, Jan Thomsen, Steffen Kaufeld

es lief

Am Samstag stand im Vorprogramm des Aalessens die Partie gegen Schwabstedt auf dem Spielplan. Unser Verletztenmisere neigt sich langsam dem Ende zu und so konnten wir mit 15 Mann in die Partie gehen.

Anfangs waren wir gut im Spiel und spielten ganz ordentlich nach vorne. Ein Tor resultierte daraus allerdings vorerst nicht. 

Die Gäste wurden mit zunehmender Spieldauer besser und scheiterten im ersten Durchgang gleich 3x am Aluminium. Zweimal trafen sie den Pfosten und einmal den Querbalken.

So auch in der 43. Minute. Es klatschte erst an unserem Pfosten - Sekunden später zappelte der Ball allerdings im Kasten den Schwabstedter. Nach einem langen Ball kam der Keeper etwas zögerlich aus dem Kasten. Sodass Jonas den Ball an ihm vorbeispitzeln konnte.

Im zweiten Durchgang gelang uns dann fast alles und so machten wir zwischen der 53. und 64. Spielminute drei Treffer, die zu einer komfortablen Führung führten.

Erst nahm Niklas Friedrichsen eine scharfe Flanke von Dominik artistisch ab und bugsierte den Ball über den Torwart hinweg ins lange Eck.

Etwas später wurde Niklas Blank im Strafraum des Gegners von Nour freigespielt. Er ließ noch einen Gegner aussteigen und versenkte cool.

Zwei Minuten darauf setzte Dominik zum 5-Sterne-Skill-Move an. Wahrscheinlich hatte er sich  hier von Thengis inspirieren lassen, der vor kurzem eine Aktion aus der gleichen Kategorie auftischte. (Anm. d. Red. SG Mitte NF Spiel)

Sekunden später schlug der Ball flach im Tor der Gäste ein.

Diese bekamen gegen Ende noch einen Strafstoß zugesprochen, der sicher verwandelt werden konnte. Wir ließen allerdings noch 2 weitere Treffer durch Thengis und Nour folgen.

Am Ende ein sehr deutliches Ergebnis. Hätten die Gäste in der ersten Hälfte etwas mehr Glück im Abschluss gehabt, hätte das Spiel auch ganz anders laufen können. So konnte man guten Mutes in das abendliche Fest gehen und dort die dritte Halbzeit einläuten.

 

Hier geht's zum LiveTicker

broder

Berichte 2018/2019