TSV DAB - SC Norddörfer 2:5 (2:2)

Rune Görtzen - Piet Friedrichsen, Basti Domeyer, Arno Jensen, Jan Thomsen - Nour Adi, Lasse Ingwersen, Tim Thomsen, Jonas Friedrichsen - Thengis Wietzke, Broder Brodersen

eingewechselt: Hauke Renger

Tore: 1:0 Basti, 2:0 Jonas, 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 2:5

Einbruch

Nach dem Coup gegen Wyk wollten wir gegen die nächste Inselmannschaft nachlegen. 

Wir legten auch direkt los wie die Feuerwehr und starteten Angriff auf Angriff. Quasi im Minutentakt enteilten unsere schnellen Außenbahnspieler ihren Gegenspielern.

Daraus resultierte dann in der 10. Minute ein Elfmeter, Jonas war über den Haufen gerannt worden.

Basti verwandelte, wie auch schon gegen Wyk, souverän. 

Wir drückten weiter auf das Gaspedal und waren willig auf das nächste Tor. Das dauerte auch nur bis zur 16. Spielminute.

Jonas war mal wieder auf die Reise geschickt worden und überlupfte den Keeper zum 2:0. Auch in der Folgezeit hatten wir weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen, verpassten das jedoch.

Gegen Ende der ersten Hälfte bekamen wir dann nach Foul an Jan den nächsten Strafstoß zugesprochen. Wieder trat Basti an den Elfmeterpunkt, doch dieses Mal parierte der Keeper stark und so begann das ganze Elend.

Erst bekamen wir in der 41. nach einer Ecke den Anschlusstreffer, ehe wir mit dem Halbzeitpfiff sogar noch den Ausgleich kassierten.

Anstelle einer komfortablen Führung ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Dort bekamen wir zurecht von Jimmy eine Standpauke.

Im zweiten Durchgang bekamen wir keinen Fuss mehr auf den Boden und gingen sang und klanglos unter und das gegen einen Gegner, der vor der Ausführung des zweiten Elfmeters schon komplett resigniert hatte. So kamen die Insulaner am Ende zu einem lockeren Auswärtssieg, wie die Jungfrau zum Kinde.

Am nächsten Wochenende haben wir spielfrei und danach wartet mit der Reserve vom SV Frisia bereits der nächste Brocken auf uns.

 

broder

Berichte 2018/2019