TSV DE Viöl - TSV DAB 0:0 (0:0)

Dennis Christiansen - Oke Jensen, Lasse Ingwersen, Torben Clausen, André Briesemeister - Thengis Wietzke, Niklas Friedrichsen, Martin Zwerschke, Dominik Thomsen, Dustin Steuck - Lukas Stolle

eingewechselt: Kim Thomsen, Jens Tüchsen, Hendrik Gritzka

Tore: ---

Gegen alle Widerstände

Am Samstagabend stand für uns das Auswärtsflutlichtspiel gegen den Tabellenführer und Nachbarn aus Viöl auf der Agenda. Dieser Abend sollte die gesamte Klaviatur der emotionalen Gefühlsebenen des Fußballsports abbilden.

Schon zu Beginn der Partie wurde klar, dass eine kompakte Defensivleistung von Nöten sein würde, um das Spiel positiv gestalten zu können. Die Gastgeber hatten über weite Strecken der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und Ballbesitz, dennoch gelang es ihnen nur selten nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Die größte Tormöglichkeit ergab sich durch einen direkten Freistoß, den der Gastgeber gegen die Querlatte beförderte. Aber bereits im ersten Durchgang konnten wir gelegentlich für Entlastung sorgen und kleine Nadelstiche setzen.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit feierte Kim nach knapp 1,5 jähriger Verletzungsodyssee sein Comeback im Dress des TSV DAB. Die Zeichen schienen also nach einer von Verletzungen geplagten Saison auf Besserung hinzudeuten. Diese kurz aufflammende Hoffnung wurde aber nach rund 3 Minuten des Comebacks leider erneut im Keim erstickt. Nach einem Luftzweikampf landete Kim ohne Einwirkung des Gegenspielers unglücklich auf dem Ellenbogen. Schnell war klar, dass eine schwerere Verletzung vorlag.

Wir wünschen dir alles Gute und hoffen, dass du schnell wieder gesund wirst. Nachdem der Spielleiter die Spieler in die Kabinen geschickt hatte, versorgten die Sanitäter Kim noch auf dem Platz. Nach einer knapp 45 minütigen Unterbrechung wurde die zweite Halbzeit dann fortgesetzt.

Trotz der schwierigen Situation konnten wir die Angriffe des Gastgebers weiterhin abwehren. Auch im zweiten Durchgang wiederholte sich das Geschehen auf dem Feld. Die Gäste glänzten durch Ballbesitz, konnten diesen aber nicht in Zählbares ummünzen. Wurde es mal gefährlich, so konnte Dennis die Torschüsse bravourös entschärfen, wir klärten vor der Linie oder der Schiedsrichter entschied auf Abseits.

Mitte der zweiten Halbzeit sah ein Spieler der Heimmannschaft für unsportliches Verhalten die gelb- rote Karte. Diese Überzahlphase hielt leider nur kurz an, da auch Jens sich auf unserer Seite die gelb- rote Karte einhandelte. Trotzdem kamen wir jetzt zu mehr Räumen im Mittelfeld und konnten durch gut herausgespielte Kontersituationen diese nutzen. So wurde ein Angriff, der von Thengis zum Torerfolg führte, durch vermeintliches Abseits aberkannt. Sekunden vor dem Abpfiff kamen wir dann durch einen sauber vorgetragenen Konter durch Niklas zum Torerfolg. Doch auch dieser wurde vom Schiedsrichter annulliert.

So nahmen wir nach einem turbulenten Abend einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf für Kim mit nach Hause.

Anmerkung: Emotionen gehören zum Fußball dazu und machen diesen Sport für jeden für uns so besonders. Dennoch zeigt auch die Statistik dieses Spiels (11 gelbe und 2 rote Karten), dass der respektvolle Umgang auf und neben dem Platz die Grenze dieser Werte immer mehr verschieben lässt. Gerade in politisch und gesellschaftlich richtungsweisenden Zeiten, sollte insbesondere der Fußball mit seinen Protagonisten seinen Teil dazu beitragen, die richtigen Signale zu senden.

Lasse