TSV RW Niebüll III - TSV DAB II 5:2 (3:1)

Dennis Christiansen - Thore Caspersen, Ingo Lübke, Florian Albrecht, Hauke Renger - Nour Adi, Eric Meister, Lars Petersen - Marco Lüdrichsen

eingewechselt: Broder Brodersen, Tobias Andresen

Tore: 1:0, 1:1 Flo, 2:1, 3:1, 3:2 Broder, 4:2, 5:2

9-gegen-9? No Way

Am Sonntag war uns die große Ehre zu Teil in Niebüll ein Duell 9-gegen-9 zu bestreiten. Und um es gleich vorweg zu nehmen, sowas braucht kein Mensch.

Die Gastgeber, die jedes Wochenende nur mit 9 Mann antreten waren ins am Anfang überlegen und kamen so schnell zur 1:0 Führung. Wir brauchten eine Weile um uns an diese ungewöhnliche Situation zu gewöhnen. Der Ausgleich fiel nach einem schmeichelhaften Elfmeter, den Flo sicher verwandelte.

Die zwei dominierenden Spieler der Hausherren machten uns aber über das ganze Spiel zur Slalomstangen und kamen immer wieder mit dem gleichen Muster frei vor Dennis zum Abschluss. Sodass wir mit einem 3:1 Rückstand in die Pause gingen. Uns war aber klar, dass das Spiel noch nicht verloren war und wir weiter dran bleiben mussten.

In der Zweiten Hälfte passierte lange nichts Nennenswertes. Die Gastgeber spielten sich zwar des Öfteren durch unsere Reihe, scheiterten aber entweder an Dennis oder wurdem vom Schiedsrichter, teils zu recht - teils zu unrecht, wegen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen.

12 Minuten vor Schluss schnupperten wir nach dem 3:2 nochmal am Ausgleich. Jedoch machten die Gastgeber dann noch mit zwei weiteren Treffern den Deckel auf diese Partie und gewannen am Ende absolut verdient mit 5:2.

Das 9-gegen-9 kam unserer Spielweise nicht gerade entgegen, um es freundlich auszudrücken. Allerdings bin ich der Meinung das im Herrenbereich doch gerne 11-gegen-1 gespielt werden darf.

broder

Berichte 2 2015/2016

Berichte 2 2017/2018