TSV DAB - SG Mitte NF 2:2 (1:1)

Rune Görtzen - Martin Zwerschke, Lasse Ingwersen, Sören Petersen, Arno Jensen - Lars Petersen, Jannes Paulsen, Dominik Kraft, Gunnar Ingwersen - Broder Brodersen, Dustin Steuck

eingewechselt: Benni Henningsen, Torge Ingwersen

Tore: 1:0 Dustin, 1:1, 1:2, 2:2 Gunnar

Kraftakt zum verdienten Punktgewinn

Am Sonntag hieß es mal wieder Derbytime. Zu Beginn der letzten Saison waren die Kräfteverhältnisse noch relativ gleich. Seit dem Trainerwechsel begann für die SG aber ein Höhenflug und so standen sie vor diesem Duell völlig zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz.

Bei uns stand hingegen mal wieder ein Mix aus Erster und Zweiter Mannschaft auf dem Feld - wir hatten also nichts zu verlieren.

Wie es sich für ein Derby gehörte, fanden reichlich Zuschauer, trotz aktuellem Verkehrschaos, den Weg zu unserem Sportplatz.

Die Partie lieferte dann alle Zutaten, die es für ein geschmeidiges Derby braucht. Ein paar Tore, kernige Zweikämpfe und reichlich sinnfreie Kommentare.

Aber der Reihe nach.

Nach seinem Ausflug in den Sturm, fand sich Lasse wieder auf seiner angestammten Position in der Verteidigung wieder. Ihm beiseite stand heute Sören. Gepaart mit Jannes und Dominik in der Mittelfeldzentrale, waren wir besonders in diesem Bereich auffälig präsent.

Die Gäste hatten natürlich etwas mehr vom Spiel, aber großartig Nennenswertes kam dabei nicht heraus. Wir hielten mit allen Kräften dagegen und kamen häufig mit schnellen Angriffen über LP7 in die gegnerische Hälfte. Er war es auch, der Dustin die 1:0 Führung servierte. LP's Heber über den Keeper musste Dustin nur noch über die Linie drücken. 

Leider kam die SG noch vor der Pause zum Ausgleich. Ein aufsetzender Freistoß konnte von Rune noch abgeklatscht werden und obwohl wir als erstes am Rebound waren, schafften wir es nicht den Ball zu klären, sodass ein SGler aus kurzer Distanz einstochern konnte.

Früh im zweiten Durchgang kamen die Gäste etwas aus dem Nichts zur Führung, als wir bei einer Ecke ungeordnet standen und der Ball freistehend eingeköpft werden durfte. 

Rund eine Viertelstunde vor Ende konnten wir dann wiederum den Ausgleich erzielen.

Ein fast perfekter Freistoß von Dominik klatschte von der Latte senkrecht nach oben, den herunterfallenden Ball drückte im Anschluss Gunnar über die Linie. 

Weitere Chancen von uns wurden meistens mit Hilfe einer schlechten Ballmitnahme im Keim erstickt. Hier wären wir mindestens 2 mal frei Richtung Torwart durchgewesen, leider fehlt uns hier oft die nötige Konzentration/Qualität.

Nachdem ein kurz zuvor erst eingewechselter Gästespieler mit der Ampelkarte des Platzes verwiesen wurde, mussten wir noch einige hitzige Minuten überstehen. (Pfostentreffer inkl.)

Am Ende stand aber ein nicht unverdienter Punktgewinn für uns zu Buche.

Nächsten Samstag steigt das alljährliche Aalessen bei Paulsen's in Bohmstedt, vorher begrüßen wir am Nachmittag die Reserve der SG Oldenswort-Witzwort bei uns.

 

broder

MTV Meggerdorf - TSV DAB 7:2 (3:1)

Dennis Christiansen - Oke Jensen, Lasse Ingwersen, Felix Kille, Martin Zwerschke - Lars Petersen, Broder Brodersen, Dominik Kraft, Rune Görtzen - Dustin Steuck, Hauke Renger

eingewechselt: Stephan Petz

Tore: 1:0, 1:1 Broder, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1, 7:2 Rune

windig war's

 

Was soll man bei einer 7:2 Auswärtsniederlage großartig schreiben?

Wer die Aufstellung liest, zählt 6 Spieler der Zweiten. Und da liegt aktuell auch der Hase begraben. Es fehlen einfach zuviele Spieler und mit diesen auch ein ganzes Stück Qualität.

Bei grenzwertigem Wetter ging es heute Abend ins abgelegene Meggerdorf. Der Wind blies bitterlich von links nach rechts. Im ersten Durchgang waren wir dem Gegenwind ausgeliefert, daraus resultierten dann 2 Gegentore nach Freistößen. Mein zwischenzeitlicher Ausgleich brachte etwas Hoffnung. Jedoch kamen die Gastgeber vor der Pause noch zu 2 weiteren Treffern.

Im zweiten Durchgang hatten wir dann den Wind im Rücken und eine Zeit lang konnten wir etwas Druck ausüben. Leider ließen wir es vermissen daraus Profit zu schlagen. 

So kamen die Gastgeber nach und nach bei Kontersituationen zu 4 Treffern. Rune sorgte kurz vor dem Abpfiff noch für Ergebniskosmetik.

 

Am nächsten Sonntag steht dann das Derby mit der sehr starken SG Mitte NF an.

Aktuell gibt es wenig positive Aspekte. Die schier grenzenlose Verletztenmisere scheint nicht zu enden.

Jedoch lassen wir die Köpfe nicht hängen, denn nach jedem Sturm scheint auch wieder die Sonne.

 

broder

SG Ellingstedt/Silberstedt/Eggebek II - TSV DAB 0:3 (0:2)

Dennis Christiansen - Arno Jensen, Piet Friedrichsen, Torben Clausen, Tarik Feddersen - Lars Petersen, Jannes Paulsen, Dominik Kraft, Thengis Wietzke - Jonas Friedrichsen, Lasse Ingwersen

eingewechselt: Broder Brodersen, Hauke Renger, Oke Jensen, Dustin Steuck

Tore: 0:1 Jannes, 0:2 Jonas, 0:3 Broder

es geht doch noch

Am Samstag stand für uns das ultimative Kellerduell statt. Glücklicherweise war das Spiel der Zweiten abgesagt worden, sodass Benni mit einem 15 Mann starken Kader nach Silberstedt reisen konnte. Trotzdem gab es wie immer einige Änderungen. Dennis hütete für den Grippe geplagten Rune das Tor und Abwehrchef Herr Ingwersen sollte heute um Sturm sein Unwesen treiben.

Angetrieben von den stark aufspielenden Jannes und Dominik im Zentrum kamen wir zu einige Torchancen. Am dichtesten kam Kapitän Jonny, leider prallte sein Schuss vom Innenpfosten zurück. Die Gastgeber zeigten sich besonders in der Defensive anfällig und standen teilweise viel zu hoch. 

Allerdings bekamen wir, wie so häufig, auch heute bei langen hohen Bällen unsere eigenen Probleme aufgetischt. Zu unserem Glück konnten sie aber daraus keinen Profit schlagen.

Kurz vor der Pause setzte Jannes im Strafraum der SG zum Solo an und drechselte den Ball aus kurzer Distanz zur umjubelten Führung ins Tor. 

Einen Wimperschlag später war es dann wieder Jannes der initiierte. Wieder mal stand die SG viel zu hoch und Jonny war auf und davon. Leider setzte der mitgeeilte Abwehrspieler ihn noch so unter Druck, dass kein anständiger Abschluss zustande kam.

Mit dem Halbzeitpfiff machte es Jonny aber besser. Nach einer Ecke von Dominik köpfte er alleingelassen am 5m Raum ein.

Im zweiten Durchgang setzten wir den Pinsel an der gleichen Stelle wieder an und machten den Hausherren mit Steilpässen auf Jonas das Leben schwer. Daraus resultierte dann folgerichtig ein 11m für uns. Leider wurde Dominik's mittig platzierter Schuss aber pariert. Etwas später machten wir dann aber doch das 0:3.

Dominik war bis zur Grundlinie gesprintet und passte zurück Richtung 11m. Jonny ließ den Ball (eventuell mit Absicht) durch und ich durfte einnetzen.

Den Gastgebern war nun die Lust genommen und man merkte ihnen schon deutlich an, dass das Spiel nicht unbedingt den gleichen Stellenwert hatte, wie für uns.

Mit dem verdienten 3-Tore Sieg durften wir am Ende endlich unseren ersten Sieg bejubeln.

broder

FC Geest 09 - TSV DAB 9:1 (4:1)

Rune Görtzen, Piet Friedrichsen, Lasse Ingwersen, Jens Tücksen, Arno Jensen - Jonas Friedrichsen, Torben Clausen, Torben Malcha, Lars Petersen, Dominik Thomsen - Thengis Wietzke

 

eingewechselt: Lars Lassen, Benni Otzen, Dustin Steuck

Tore: 1:0, 1:1 Jonas, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1, 8:1, 9:1

Ergebnis sagt alles

 

Aufgrund des Ergebnisses fällt der Bericht für dieses Spiel weg.

 

broder

TSV Hattstedt II - TSV DAB 3:2 (0:2)

Rune Görtzen – Piet Friedrichsen – Arno Jensen – Andre Briesemeister – Lasse Ingwersen – Henning Hecker – Lars-Peter Petersen – Felix Kille – Torge Ingwersen – Jonas Friedrichsen – Thengis Wietzke

Eingewechselt: Torben Malcha, Oke Jensen, Gunnar Ingwersen | Ersatzbank: Hauke Pioch (TW)

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Malcha, 3:1, 3:2 Gunnar

Einstellung stimmte

An diesem komplett verregneten Freitag hätte nicht jeder damit gerechnet, dass ein Fußballspiel möglich sein würde. Trotz sinnflutartigem Regen war der Platz jedoch perfekt zu bespielen und somit konnte unser drittes Auswärtsspiel beim TSV Hattstedt II problemlos losgehen. Mit Nour trafen wir in dieser Partie auf einen alten Bekannten, der letzte Saison noch die Farben des TSV DAB trug. Unsere Personaldecke war durch die zahlreichenden Verletzten wieder sehr dünn, weshalb Andre, Piet und ich leicht angeschlagen in die Partie gingen. Trotzdem hatten wir eine sehr gute Truppe dabei, was vor allem daran lag, dass diese Woche einige Spieler ihr diesjähriges Debüt in der Ersten feierten, nämlich Arno, Henning, Oke und Gunnar.

Wir starteten recht gut in die Partie und ließen zunächst kaum Torchancen zu. Jedoch konnten wir uns im Gegenzug auch nur sehr wenige Torchancen erarbeiten. Das Spiel verlagerte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer weiter in unsere Spielhälfte, weshalb wir auf Konter gewartet haben. So konnten wir uns auch einige Torchance erspielen. Die beste hatte Jonas, der mit einem Rechtsschuss knapp scheiterte. Jedoch konnten wir gegen Ende der ersten Hälfte dem Druck der Gastgeber nicht mehr gut standhalten, wodurch Hattstedt mehrere Torchancen bekam. Nachdem Nour zunächst im Eins-gegen-Eins Duell scheiterte, passierte es ein paar Minuten später dennoch. Nach einer Ecke, die schon geklärt schien, lupfte der gegnerische Angreifer den Ball aus 16 Metern ins Tor und traf zum 1:0. Davon sichtlich getroffen ließen wir bis zur Halbzeit weitere Torchancen zu und so konnte der Gegner eine Gelegenheit nutzen, als der generische Außenspieler frei durch ins Tor hineinschiebt. So gingen wir mit einem am Ende zu deutlichen 0:2 in die Pause.

Nach der Pause griffen wir wieder an und versuchten, das Spiel noch rumzureißen. Das Spiel verlagerte sich dieses Mal immer mehr in die Hälfte der Hattstedter, wodurch wir das Geschehen in der zweiten Halbzeit bestimmten. Jedoch konnten wir aus dieser Überlegenheit keinen Nutzen ziehen und verwandelten keine unserer Chancen. Der Gegner spielte sich ebenfalls noch einige Chancen heraus. Die Beste hatte Ex-Drelsdorfer Nour, der mit einem gekonnten Distanzschuss jedoch scheiterte.

In der 81. Minute trafen wir dann zum Anschlusstreffer, der zu diesem späten Zeitpunkt dann fast überraschend fiel. Malcha konnte eine Ecke direkt verwandeln. Nun legten wir natürlich alles rein und wollten uns noch für die gute Leistung belohnen. Nachdem wir jedoch den Ball am Strafraumrand verloren hatten, startete Hattstedt einen Konter, den wir zwar unterbinden, aber nicht ordentlich klären konnten. So zimmerte der gegnerische Offensivspieler den Ball in der 88. Minute in den rechten Knick. 3:1! Jedoch war dies nicht der Schlusspunkt, denn Drelsdorf steckte nicht auf und Gunnar traf beim direkten Gegenangriff nach dem Anstoß zum 3:2. Für mehr reichte es aber nicht und so konnten wir eine gute Leistung nicht belohnen.

Insgesamt muss man sagen, dass wir zwei der drei Tore selbst verursacht haben, weil wir zweimal inkonsequent geklärt haben. Man kann mit der Einstellung zufrieden sein, mit der Leistung jedoch noch nicht. Es gilt nun also diese Niederlage abzuhaken und den Blick nach vorne zu richten, um die ersten Punkte endlich einzufahren.

 

rune

 

TSV DAB - VFR Schleswig 1:3 (0:0)

Rune Görtzen - Piet Friedrichsen, Felix Kille, Stefan Jensen - Torben Malcha, Dominik Thomsen, Dominik Kraft, Thengis Wietzke - Jonas Friedrichsen, Dustin Steuck

eingewechselt: Hauke Renger, Björn Barkmann

Tore: 1:0 Kraft, 1:1, 1:2, 1:3

nicht belohnt

Die Verletzungsfee hat uns auch diese Woche wieder besucht und Coach Benni weitere langzeit Verletzte beschert.

So standen am Vormittag nur 11 Spieler auf dem Zettel. Zlatan und ich nahmen auf der Bank Platz und Barkmann kam zur zweiten Hälfte. Im Sturm kam Dustin heute zu seinem Debüt.

Die Partie war von Kampf geprägt. Beleg dafür die 5 gelben Karten beider Teams. Der Kampf ist auch zur Zeit uns einziges Mittel.

Allerdings war es hier und da etwas unglücklich oder übermütig. So kamen die Gäste dann im ersten Durchgang zu einem Strafstoß, den Rune allerdings entwerten konnte. Die Fans waren heute auch besonders garstig und ließen den Gästen die geballte Ladung Dorffussball spüren. Zum Teil relativ grenzwertig, aber davon stirbt auch niemand und das gehört auch mal zur Kreisklasse dazu.

Nach der torlosen ersten Hälfte kamen wir in der 50. Minute durch einen Kraft-Akt in Führung. Über links marschierten Dominik durch und schloß zur umjubelten Führung ab.

Allerdings bekamen die Gäste wenig später einen weiteren und sehr schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen. Rune war wieder in der richtigen Ecke, aber konnte den stramm geschossenen Ball nicht entschärfen.

In der 70. Minute dezimierten wir uns leider selbst. Barkmann war nach einer überharten Aktion gegen ihn kurz aus der Fasson geraten und schubste seinen Gegenüber zu Boden. Glatt Rot.

In den Folgeminuten sah man den numerischen Unterschied nicht. Leider schwanden am Ende dann doch die Kräfte und die Gäste konnten 2 weitere Treffer folgen lassen.

Am nächsten Wochenende ist zum Glück spielfrei, also Zeit zum regenieren.

 

broder

TSV DAB - TSV DE Viöl 0:5(0:4)

Rune Görtzen - Tarik Feddersen, Lasse Ingwersen, Jannes Paulsen - André Briesemeister, Torben Malcha - Thengis Wietzke, Dominik Kraft, Lars Petersen - Dominik Thomsen, Jonas Friedrichsen

eingewechselt: Torge Ingwersen, Lars Lassen

Tore: 0:1, 0:2 Malcha (ET), 0:3, 0:4, 0:5

es läuft - nicht

0:4 zur Halbzeit. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Es läuft zur Zeit alles gegen uns. Und so lief das Spiel auch. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen die Viöler nach einem langen Abschlag und einer Kopfballverlängerung in einer 2 gegen 2 Situation zur Führung.

Das 0:2 besorgten wir nach einem Standard dann selbst. Malcha traf den Ball so unglücklich, dass er ins eigene Netz zischte.

Das 0:3 war dann ein schöner Kopfball nach einem Freistoß nahe der Strafraumkante. Zu allem Überfluss gab es dann kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 0:4 als unsere rechts Seite komplett entblößt war. Rune war in der Folge gegen den guten Abschluss machtlos. 

Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance für uns, allerdings blieb diese wie noch einige folgende Möglichkeiten ungenutzt.

Im Gegenzug klingelte es dann wieder in unserem Kasten. Das 0:5 blieb dann auch der Endstand.

Zur Zeit läuft es einfach scheiße.

Sinnbildlich dafür: nachdem Briese kurz nach seiner Auswechslung Richtung Ersatzbank humpelnd, angehalten wurde und für den ebenfalls verletzten Rune ins Tor musste.

Mut gibt eigentlich nur die immer noch sehr gute Trainingsbeteiligung.

Am nächsten Freitag geht es zu den sehr stark einzuschätzenden Hattstedtern.

broder

TSV Bollingstedt-Gammellund – TSV DAB 2:1 (0:0)

 

Rune Görtzen – Jan Thomsen – Jannes Paulsen – Andre Briesemeister – Lasse Ingwersen – Sören Petersen – Lars Petersen – Dominik Kraft – Hauke Renger – Jonas Friedrichsen – Lukas Stolle 
Eingewechselt: Torge Ingwersen

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Lasse

Wie bereits in der letzten Woche war die Personaldecke sehr dünn, weshalb zum einen der angeschlagene Piet und Simon auf der Bank Platz nahmen, zum anderen Zlatan, Sören und Jan den Weg in die Startelf fanden.

Wir starteten dessen geschuldet etwas holprig in die Partie, weshalb wir uns lange keine klar zu nennende Torchance erarbeiten konnten. Jedoch überwandten wir diese Phase ohne Gegentor und ließen mit Ausnahme eines Abseitstors keine großartigen Torchancen zu. Mitte der ersten Halbzeit stellten wir dann in der hitzebedingten Trinkpause auf eine Doppel-Sechs um, um unsere hintere Kette zu entlasten. Nun fingen wir uns und spielten einige gute Chancen heraus. Die beste hatte Dominik kurz vor der Halbzeit, dessen Schuss aus spitzem Winkel gerade noch auf der Linie geklärt wurde – Pech gehabt! 
Kurz nach der Halbzeit dann, waren die Hausherren etwas schneller wieder im Spiel, sodass diese mit einem schnell herausgespielten Angriff in der 47. Minute zum 1:0 einschoben. Vom frühen Gegentreffer erkennbar getroffen, mussten wir diesen einige Minute verdauen. Jedoch fingen wir uns relativ schnell wieder und spielten uns über Jonas in kurzer Zeit drei hervorragende Torchancen heraus, von der leider keine verwandelt werden konnte. 
Bei einem Gegenangriff der Hausherren passierte es dann: Der gegnerische Angreifer bekam zu viel Platz und vollstreckte in der 73. Spielminute mit einem gekonnten Rechtsschuss in die lange Ecke zum 2:0. 
In der Folge mangelte es nicht an Kampfgeist. Die Mannschaft raffte sich noch einmal auf, um die Niederlage zu verhindern. Zwei Minuten später waren wir wieder im Spiel. Bei einer Ecke bekam die gegnerische Mannschaft den Ball nicht aus dem eigenen Fünfmeterraum geklärt, sodass Lasse in einem völligen Gewusel zum Anschlusstreffer einschieben konnte. 
Jedoch konnten wir uns in der Schlussviertelstunde nicht für die gute kämpferische Leistung belohnen und verlieren das Spiel mit 2:1. Aus dem Spiel gilt es mitzunehmen, dass man eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber letzter Woche erkennen konnte. Jedoch muss sich die Chancenverwertung deutlich verbessern, damit man sich für die gute Arbeit belohnt. 
Nun heißt es Mund abputzen und im Derby gegen Viöl die ersten Punkte einfahren!

Rune

 

 

TSV Rantrum III - TSV DAB 7:1 (1:1)

Rune Görtzen - Jannes Paulsen, Lasse Ingwersen, Tade Hagge - André Briesemeister - Jonas Friedrichsen, Dominik Thomsen, Lars Petersen - Thengis Wietzke, Sebastian Domeyer, Torben Malcha

eingewechselt: Steffen Hinrichsen, Broder Brodersen, Piet Friedrichsen

Tore: 1:0 Basti, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1

Untergang

Bereits zum Saisonbeginn ist die Personaldecke sehr dünn. Was sich während der Partie auch noch durch Basti's Verletzung verschlimmerte.

So stand Malcha in der Startelf und auf der Bank saßen Steffen, der am Freitag schon gespielt hatte, Piet, der eigentlich verletzt war und Ich, der eigentlich nur den LiveTicker machen wollte.

Wir starteten aber gut in die Partie und gingen bereits in der dritten Minute durch Basti in Führung. Die erste Hälfte war eigentlich ganz in Ordnung. Wir erspielten uns ein Chancenplus, ließen aber selbst beste Möglichkeiten ungenutzt. Die Hausherren spielten eigentlich ausschließlich die lange Keule, die uns leider viel zu oft in Bredouille brachte. Einerseits wahrscheinlich unserer offensiven Ausrichtung geschuldet, andererseits spielten der glitschige Rasen und häufige Stellungsfehler den Rantrumern in die Karten.

Zum Ausgleich kamen diese aber durch einen Freistoß in die Torwartecke, bei dem Rune wohl auf einen Schlenzer über die Mauer spekuliert hatte. Kann passieren.

Die erneute Führung durch Jonas nach einer Ecke wurde leider vom jungen Schiedsrichter wegen vermeintlichem Aufstützen zurückgepfiffen. Jedoch wurde auch ein Treffer der Hausherren wegen eine unübersichtlichen Abseitsentscheidung, wahrscheinlich zu Unrecht nicht gegeben.

Kurz vor der Halbzeit spürte Basti dann bei einem Springt ein Ziehen in der Wade und musste zu allem Überfluss verletzt aufgeben.

So ging es dann mit dem 1:1 in die Pause.

Der zweite Durchgang wurde dann relativ schnell zu einer Farce.

Wir spielten wie ein auseinanderfallender Hühnerhaufen und wurden von einem schwachen Gegner hergespielt. Das Ergebnis sagt alles.

Im ersten Durchgang hätte man locker mit 2-3 Toren Führung müssen und geht dann am Ende sang und klanglos unter.

Das muss diese Woche hinterfragt werden, um dann am nächsten Wochenende gegen die uns unbekannte SG Bollingstedt/Gammelund ein anderes Gesicht zu zeigen.

Hier geht's zum LiveTicker

broder

TSV DAB - SV BW Löwenstedt III 0:2 (0:1)

Rune Görtzen - Piet Friedrichsen, Lasse Ingwersen, Björn Ingwersen - Felix Kille - Jonas Friedrichsen, André Briesemeister, Lars Peter Petersen - Benni Henningsen, Sebastian Domeyer, Lukas Stolle

eingewechselt: Pay Steffen

Tore: 0:1(11m), 0:2

Fehlstart 2.0

Bereits zum Saisonstart musste Neu-Coach Benni zu den langzeit Verletzten, noch weitere Ausfällen hinnehmen. Sodass bei der Kaderplanung schon etwas improvisiert werden musste. 

Die erste Aktion des Spiel beanspruchte der Schiedsrichter für sich. Einen Wimpernschlag nach dem Anpfiff gab es für LP7 die gelbe Karte wegen einer falsch-farbigen Unterziehhose. Mindestens eine fragwürdig sympatische Entscheidung.

Den nächsten Aufreger gab es etwas später als Jonas einen Löwenstedter zu Fall brachte. Den berechtigten Elfmeter versenkten die Gäste souverän zur frühen Führung. In der Folgezeit entwickelte sich eine relativ schwache erste Hälfte von beiden Teams, in der wir uns einige Chancen erspielen konnten. Außer einem Abseitstreffer durch Jonas, war aber nichts zu vermelden.

Im zweiten Abschnitt waren wir spielbestimmend und kamen auch weiterhin zu Möglichkeiten. Ein weiterer Treffer durch Basti, wurde wieder Opfer eines Abseitspfiffes. Dieses Mal allerdings eher zu Unrecht. Wie dem auch sei. Insgesamt eine schwache Partie von beiden Mannschaften, in der die Gäste kurz vor dem Abpfiff noch auf 0:2 erhöhen konnten.

broder

Hier geht's zum Liveticker und der Galerie