TSV DAB II - TSV Klixbüll 0:6 (0:2)

Dennis Christiansen - Jens Tücksen, Tarik Feddersen, Martin Szczuka, Jan Thomsen - Henrik Edler, Broder Brodersen, Torben Clausen, Oke Jensen - Keven Otzen, Hauke Renger

eingewechselt: Benni Otzen, Marten Petersen, Hendrik Gritzka

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6

gut und schlecht

Gegen die junge Klixbüller Truppe machten wir in der ersten Halbzeit eine eigentlich ganz ordentliche Figur.

Unsere beiden Spitzen kamen oft an die Zuspiele, dadurch kamen wir zu einem halben Dutzend Ecken. Leider konnten wir gegen die uns körperlich unterlegenen Gegner nicht eine einzige verwehrten.

Hinten stellten wir uns dann wie so oft unglücklich an. So gingen wir mit einem 0:2 Nachteil in die Pause.

Dem Ergebnis zum Trotz konzentrierten wir uns aber auf die positiven Dinge und wollten im zweiten Durchgang daran anknüpfen.

Leider ging diese sowas von in die Hose. Wir fanden erstmal überhaupt nicht mehr statt und kamen so mit 0:6 unter die Räder.

Passend dazu verballerte ich gekonnt einen Elfmeter und in der Schlussphase gingen wir 3x frei auf den Keeper zu ohne ein einziges Tor zu schießen.

Am nächsten Sonntag geht's dann gegen die Überflieger aus Dörpum.

 

broder

 

SG Mitte NF II - TSV DAB II 4:0(1:0)

Dennis - Torben Cl., Maddin, Arno, Petz - Marco. Hauke, Steffen, Broder - Otzen, Barkmann

eingewechselt: Oke, Benni H., Flo, Torge

Mitte verdienter Derby Sieger

In den vergangenen Jahren konnten wir in aller Regelmäßigkeit die Derbies der II.Mannschaften für uns entscheiden, dieses mal müssen wir der SG Mitte NF II zu einem klarem und verdienten 4:0 Sieg gratulieren.

Früh rannten wir einem Rückstand hinterher, die Gastgeber gingen bereits in der 7.Spielminute in Führung.
Mit einem Altersdurchschnitt fernab der 30 mussten bei uns Standardsituationen herhalten, um gefährlich vor des Gegners Tor aufzutauchen.

Evergreen Marco scheiterte zweimal per Kopf äußerst knapp und verpasste den Ausgleich, hinten hatten wir zweimal großes Glück, dass die Gastgeber zwei 100%ige liegen ließen, so dass sie lediglich mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause gingen.

Im zweiten Durchgang klopften wir erneut durch Marco am Ausgleich, Mitte war jedoch weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte durch einen Doppelschlag in der 58. und 64.min auf 3:0 und sorgte früh für die Vorentscheidung.

Wir waren nicht in der Lage eine Wende herbeizuführen, in der 90.min. erhöhte Mitte noch auf 4:0 und unser aktuelles Schicksal des andauernden Negativlaufes war besiegelt.

Unrühmlicher und schwer zu ertragender Höhepunkt war die gelb-rote Karte für Björn Barkmann in der 85.min.:
Ein alltäglicher Zweikampf mit unserem Sportsfreund Seele, bei dem dieser sich unglücklich an der Wade verletzte, führte zu einem höchst inakzeptablen Feldverweis für den tadellosen Sportsmann Björn, selbst das Intervenieren von Seele veränderte an der Sichtweise und Entscheidung des Spielleiters nichts. 

Micha

SZ Arlewatt II - TSV DAB II 4:2 (0:2)

Markus Stange - Martin Szczuka, Torben Clausen, Tarik Feddersen - Arno Jensen - Stefan Jensen, Henning Hecker, Broder Brodersen, Steffen Hinrichsen - Keven Otzen, Thengis Wietzke

eingewechselt: Oke Jensen, Michael Clausen, Torge Ingwersen

Tore: 1:0, 2:0, 2:1, 2:2, 3:2, 4:2

blöde Niederlage

Am vergangenen Dienstag ging es trotz später Stunde bei Gluthitze gegen die junge Truppe vom Sport Zentrum Arlewatt.

In der ersten Hälfte waren die Hausherren etwas dominanter, da wir ab der Mittellinie im 2-Sekunden-Takt die Bälle verloren. Waren wir im Zweikampfverhalten und dem Erobern der Bälle noch recht gut, so wurde aber immer wieder viel zu schnell der Ball hergeschenkt.

Trotzdessen hatten wir im ersten Durchgang einige Chancen auf Tore. Am nähesten kam Henning mit einem Schuss an die Latte.

Hinten machten wir uns allerdings das Leben selbst schwer. Nach einem Konter kamen die Weiß-Roten zur Führung und nach einem schlechten Defensivverhalten kamen sie kurz vor der Pause über ihre flinken Außenbahnspieler zur 2:0 Halbzeitführung.

Zur zweiten Hälfte kamen dann Oke und Micha rein, dadurch rückte Lüdden in die Zentrale.

Fortan spielte nur noch eine Mannschaft und das waren wir. In einer sehr starken ersten halben Stunde ließen wir den Gegner quasi nicht aus der eigenen Hälfte kommen. Besonders Oke konnte hier über seine rechte Seite für ordentlich Betrieb sorgen.

Nach einem Einwurf von Otzen, drosch Lüdden den Ball zum Anschlusstreffer ins Netz. Etwas später legte er mit einem haltbaren Fernschuss nach. Leider schafften wir es nicht das Ruder komplett rumzureißen und so luden wir sie etwa 10 Minuten vor Schluss erneut zum Toreschießen ein, als ein Ball an der Seitenlinie nur unzureichnend energisch geklärt werden sollte.

Zu allem Überfluss verdrehte sich Micha in der Schlussphase auch noch sein Knie und wird damit womöglich seine Karriere ad acta legen.

Das 4:2 fiel nach einem Freistoß bei dem Henning von seinem Gegenspieler im Strafraum einfach umgetreten wurde, die folgende Irritation nutzen die Gastgeber dann zum Endstand.

 

broder

SG Langenhorn/Enge III - TSV DAB II 4:1(3:0)

Markus Stange - Hauke Renger, Torben Clausen, Arno Jensen, Steffen Hinrichsen - Torge Ingwersen, Henning Hecker, Benni Henningsen, Björn Barkmann - Keven Otzen, Broder Brodersen

eingewechselt: Benni Otzen, Tarik Feddersen, Martin Szczuka

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Barkmann, 4:1

keine Chance gegen stabilen Gegner

Am Freitag spielten wir auf dem feinen Sportplatz in Enge. Coach Simon war verhindert und übergab das Zepter an Martin.

Wir wussten dass uns eine eingespielte Truppe gegenüber stand, allerdings hatten wir in der letzten Saison hier zum Auftakt gewonnen. Daher wollten wir nicht schon vor dem Anpfiff die Flinte ins Korn werfen.

Der Start in die Partie war allerdings unpraktisch. Bereits in der 3. Minuten bekamen die Gastgeber einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, der dann auch zur frühen Führung verwandelt wurde. In der Folge spielten sie dann ihre spielerische Überlegenheit aus. Denn gerade das war der größte Unterschied und ist auch nach wie vor unser größtes Manko. Sobald wir in den Ballbesitz kommen, wird einfach viel zu schnell und blindlinks der Ball wieder an den Gegner abgegeben. Es fehlt einfach an der nötigen Ruhe sich mal eine Sekunde Zeit zu nehmen und den Ball kontrolliert weiter zu spielen.

Nach einem Eckball kassierten wir durch einen Kopfball das zweite Gegentor. Und kurz vor der Pause rauschte dann ein Sonntagsschuss zum 3:0 in unseren Kasten.

Im zweiten Durchgang kamen wir nach einer Standardsituation zum Anschlusstreffer. Henning hatte für Barkmann aufgelegt.

Allerdings traften auch die Hausherren noch einmal und gewannen so am Ende absolut verdient mit 4:1

broder

TSV DAB II - SV Frisia 03 Risum-Lindholm III 1:3 (0:2)

Dennis Christiansen - Oke Jensen, Torben Clausen, Tarik Feddersen, Arno Jensen - Steffen Hinrichsen, Sören Petersen, Broder Brodersen, Hauke Renger - Keven Otzen, Thengis Wietzke

eingewechselt: Jens Tücksen, Martin Szczuka, Henning Hecker

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Broder, 1:3

Fehlstart

Wie bereits im Pokal trafen wir auch zum Saisonauftakt auf die Dritte aus Lindholm. In den letzten Jahren oft ein Gegner mit dem wir gut zurecht kamen. Darauf wies Coach Simon auch vor dem Spiel hin.

Allerdings merkte man recht schnell, dass die Gäste heute mit einer verjüngten Mannschaft antraten. Zusätzlich spielten sie noch eine Karte aus, mit der wir meistens sehr schlecht zurecht kommen. Viele hohe lange Bälle, dabei spielten ihnen auch noch der flutschige Boden in die Karten.

Die Führung erzielten sie jedoch nach einer Ecke, als ihr Routinier dem Ball schön entgegen ging und kraftvoll einköpfte.

Unsererseits kamen wir zu ein paar Halbchancen, mehr allerdings auch nicht. 

Kurz  vor der Halbzeit mussten wir dann noch das 0:2 hinnehmen.

Zum zweiten Durchgang kam dann Neuzugang Henning zu seinem Pflichtspieldebüt für den TSV DAB. Dadurch stieg die Qualität unseres Spiels natürlich deutlich und wir kamen etwas besser zum Zug.

Allerdings brauchen wir wohl auch noch etwas Zeit und Mut mehr spielerische Lösungen zu finden.

Bei einem Konter nahm Jens den Ball regelrecht Weltklasse mit und wurde anschließend im Strafraum gefoult. Den Strafstoß verwandelte ich sicher. Dadurch rochen wir Lunte, allerdings bekamen wir kurz später das blöde, wie auch unnötige 1:3. Als Jens im eigenen Strafraum gefoult wurde, stellten wir leider das Spielen kurz komplett ein und die Gäste durften zum Endstand einschieben.

In der Schlussminute traf Thengis noch ins verwaiste Tor. Der Keeper lag nach einem Zusammenstoß am Boden. Zeitgleich unterbrach der Schiedsrichter zurecht das Spiel. Die Gemüter kochten etwas hoch. Aber soviel Fair-Play sollte schon noch möglich sein, um das Spiel einzustellen wenn der Keeper am Boden liegt.

Kurz nach dem Abpfiff hatten sich dann alle wieder beruhigt und es ging ins Wochenende.

Am nächsten Freitag steht dann beim ersten Auswärtsspiel der erste dicke Brocken auf der Liste. Es geht zur Dritten der SG Langenhorn/Enge, die ihre Auftaktpartie mit 9:1 bei der SG Mitte NF II gewannen.

 

broder