Erste Herren 2005/2006


Stehend v.l.: Oke Caspersen, Markus Hansen, Thore Caspersen, Sebastian Odefey, Michael Petersen, Marten Petersen, Normen Hansen
Kniend v.l.: Christian Clausen, Marco Carstensen, Besin Babic, Kai Simon, Malte Hansen, Michael Carstensen, Bastian Peters
Es fehlen: Michael Clausen, Eric Meister, Torben Sierks

Kreisklasse A Nordfriesland 2005/06

 
1. 70:29 62
2. 89:33 61
3. 58:35 53
4. 76:35 51
5. 67:40 47
  65:38 44
7. 45:47 35
8. 63:78 33
9. 50:82 27
10. 41:56 26
11. 38:62 25
12. 53:91 19
13. 37:72 17
14. 34:90 14
15. Zurückgetreten - gilt als erster Absteiger !
 

Spielplan

Heim Gast Rückrunde Hinrunde
Tönninger SV II TSV Drelsdorf 1:7 1:5
TSV Drelsdorf MTV Leck II 4:4 3:0
TSV Drelsdorf IF Tönning 5:0 3:0
TSV Drelsdorf TSV Stedesand 2:1 0:3
Rödemisser SV II TSV Drelsdorf 1:1 1:5
TSV Drelsdorf SV Dörpum III 8:0 3:2
SV BW Löwenstedt II TSV Drelsdorf 0:3 1:0
TSV Drelsdorf BW Friedrichstadt II 9:2 2:2
Bredstedter TSV II TSV Drelsdorf 1:2 1:2
TSV Drelsdorf SV Frisia Lindholm III 2:0 2:6
TSV Drelsdorf FSV Wyk- Föhr II 5:1 4:2
Team Sylt II TSV Drelsdorf zurückgez. 1:4
SZ Arlewatt II TSV Drelsdorf 0:2 0:5
SV Dörpum II TSV Drelsdorf 1:1 2:4

Alle Ergebnisse der Kreisklasse A NF 2005/06

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1 Bredstedter TSV x 3:2 0:1 5:2 6:0 2:3 - 1:0 2:0 6:2 2:2 3:2 3:2 1:2 2:1 3:2
2 BW Friedrichstadt 0:4 x 0:4 5:4 5:1 1:1 - 3:2 1:4 8:3 0:2 4:3 3:1 2:2 0:2 3:2
3 IF Tönning 3:0 2:2 x 1:1 3:2 6:1 - 2:0 3:0 3:0 6:3 7:0 3:2 0:5 3:0 2:0
4 FSV Wyk/Föhr II 0:0 1:2 0:1 x 4:1 1:3 - 0:4 1:2 1:1 1:2 4:2 2:0 2:4 2:2 1:0
5 MTV Leck II 3:3 2:0 3:5 6:1 x 0:1 - 0:4 4:1 5:4 2:1 3:2 2:3 0:3 1:6 4:2
6 Rödemisser SV II 2:2 1:1 0:2 1:0 3:4 x - 1:2 1:1 3:2 1:2 5:0 3:1 1:1 2:2 3:2
7 SC Norddörfer - - - - - - x - - - - - - - - -
8 SV BW Löwenstedt II 2:1 8:0 0:3 1:5 3:2 3:1 - x 1:0 4:1 0:2 1:1 (5:0) 0:3 3:1 2:1
9 SV Dörpum II 0:2 4:2 1:0 5:1 2:2 1:4 - 0:1 x 2:3 1:5 2:2 1:2 1:1 0:6 7:0
10 SV Dörpum III 0:6 7:3 2:3 6:0 4:5 2:2 - 3:4 1:3 x 1:4 4:2 - 2:3 0:3 2:1
11 SV Frisia Lindholm III 1:1 6:1 1:3 3:3 1:0 2:0 - 2:2 3:0 6:0 x 5:0 2:0 6:2 4:4 1:2
12 SZ Arlewatt II 1:7 1:1 0:3 (5:0) 4:3 0:3 - 0:2 3:2 1:1 0:9 x (5:0) 0:2 1:6 3:5
13 Team Sylt II 3:1 (0:5) 0:2 3:0 1:5 - - 0:5 2:0 3:2 0:0 6:4 x - 1:3 -
14 TSV Drelsdorf 2:1 9:2 3:0 5:1 4:4 5:1 - 0:1 4:2 8:0 2:0 5:0 4:1 x 2:1 5:1
15 TSV Stedesand 3:1 5:2 4:1 2:1 1:6 2:0 - 2:4 2:0 3:0 0:0 1:1 1:1 3:0 x 0:2
16 Tönninger SV II 2:1 0:0 0:4 3:0 5:0 1:1 - 0:3 0:0 2:2 1:3 2:0 5:1 1:7 1:5 x

Die Trainings- und Punktspielbeteiligung der Ersten

Platz Spieler Training Punktspiele
1. Marten Petersen 36/39 22/24
2. Sebastian Odefey 35/39 23/24
3. Kai Simon 33/39 23/24
4. Malte Hansen 28/39 18/24
5. Torben Sierks 24/39 19/24
6. Marco Carstensen 24/39 24/24
7. Thore Caspersen 23/39 19/24
8. Eric Meister 20/39 22/24
9. Bastian Peters 17/39 12/24
10. Besin Babic 17/39 20/24
11. Michael Petersen 11/39 9/24
12. Michael Carstensen 11/39 15/24
13. Sven Huy 10/39 15/24
14. Markus Hansen 6/39 23/24
15. Normen Hansen 5/39 20/24
16. Michael Clausen 4/39 1/24
17. Oke Caspersen 2/39 0/24
18. Christian Clausen 0/39 0/24

Aushelfer

Spieler

Punktspiele

Benjamin Hanke 8
Jan Thomsen 7
Christian Carstensen 3
Jan Boyens 3
Ralf Mölck 3
Matthias Clausen 2
Jens Tücksen 2
Kevin Hähnchen 2
Timon Auzinger 2
Tim Friedrichsen 2
Arne Nommensen 1
Ingo Lübke 1
Malte Hartwig 1
Benjamin Peters 1

Die Torjäger der Ersten

  Spieler Tore mit links mit rechts Kopfball Elfmeter
1. Marco Carstensen 40 0 30 5 5
2. Sebastian Odefey 11 10 0 1 0
3. Michael Carstensen 8 1 7 0 0
4. Torben Sierks 7 0 7 0 0
5. Marten Petersen 5 0 2 3 0
6. Eric Meister 5 1 3 1 0
7. Normen Hansen 5 0 1 4 0
8. Besin Babic 3 0 3 0 0
9. Thore Caspersen 1 1 0 0 0
10. Arne Nommensen 1 0 1 0 0
11. Benjamin Hanke 1 0 1 0 0
12. Markus Hansen 1 0 1 0 0
13. Ralf Mölck 1 0 1 0 0
14. Bastian Peters 1 0 1 0 0
15. Jan Thomsen 1 0 1 0 0

(Einige) Sünder der Ersten

Platz Spieler Gelb Gelb- Rot Rot
1. Malte Hansen 1 1 0
2. Michael Petersen 2 0 0
3. Kai Simon 2 0 0
4. Bastian Peters 1 0 0
5. Markus Hansen 1 0 0
6. Torben Sierks 1 0 0
7. Besin Babic 1 0 0
8. Michael Carstensen 1 0 0
9. Eric Meister 1 0 0
10. Marco Carstensen 1 0 0
11. Normen Hansen 1 0 0
12. Sven Huy 1 0 0
  Gesamt 14 1 0

SV Dörpum II - TSV Drelsdorf/A/B 1:1 (0:0)

Aufstellung:

Tore: 0:1 Michael Carstensen (90. Minute); 1:1 (91. Minute)


SZ Arlewatt II - TSV Drelsdorf/A/B 0:2


TSV Drelsdorf/A/B - FSV Wyk/Föhr II 5:1 (0:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Malte Hansen, Marten Petersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Thore Caspersen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Jan Thomsen

Tore: 1:0 Michael Carstensen; 2:0 Marco Carstensen; 3:0 Michael Carstensen; 4:0 Besin Babic; 5:0 Jan Thomsen; 5:1


TSV Drelsdorf/A/B - SV Frisia Lindholm III 2:0 (2:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Malte Hansen, Marten Petersen, Besin Babic – Thore Caspersen, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Torben Sierks, Jan Thomsen, Christian Carstensen

Tore: 1:0 Sebastian Odefey; 2:0 Marco Carstensen (Elfmeter)


Bredstedter TSV II - TSV Drelsdorf/A/B 1:2 (0:2)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Malte Hansen, Besin Babic – Thore Caspersen, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Torben Sierks - Michael Carstensen, Jan Thomsen, Christian Carstensen, Ralf Mölck

Tore: 0:1 Marco Carstensen (Elfmeter); 0:2 Marco Carstensen; 1:2


TSV Drelsdorf/A/B - SV BW Löwenstedt II 0:1 (0:0)

Tore: 0:1


TSV Drelsdorf/A/B - BW Friedrichstadt II 9:2 (5:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Malte Hansen, Marten Petersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Thore Caspersen, Torben Sierks, Jan Thomsen, Benjamin Hanke

Tore: 5x Marco Carstensen; 2x Normen Hansen; 1x Sebastian Odefey; 1x Torben Sierks


SV BW Löwenstedt II - TSV Drelsdorf/A/B 0:3 (0:1)

Aufstellung: Benjamin Peters – Markus Hansen – Malte Hansen, Marten Petersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Thore Caspersen, Bastian Peters, Torben Sierks

Tore: 0:1 "Besin Babic"; 0:2 Eric Meister; 0:3 Normen Hansen

Ganz clever spielte der TSV bei den Löwen auf. Endlich einmal waren alle Mann an Bord. Lediglich unsere Nr. 1 hieß heute nicht Kai, sondern Benni hütete das Drelsdorfer Tor. In den ersten 10 Min. waren wir damit beschäftigt, uns zu ordnen und nach Ballgewinn in die Vorwärtsbewegung zu kommen. Das klappte von Minute zu Minute besser. Unsere Führung in der 28. Minute: Besin schnappte sich den Ball am eigenen 16er und legte ein Solo von über 60 Meter über die rechte Seite hin. Seine scharfe Hereingabe bugsierte Löwenstedts Abwehrspieler an seinem Keeper vorbei ins Tor und der große mitgereiste Anhang hatte erstmals Grund zum Jubeln. 2 Minuten später sah Marco, dass Löwenstedts Keeper weit vor seinem Kasten stand. Er versuchte von der Mittellinie den Schlussmann zu überwinden, der mit großer Mühe diese Frechheit entschärfen konnte. Löwenstedts Angreifer waren bei unseren Verteidigern in guten Händen. Vor allem das Bruderduell, Malte gegen Melf, konnte Malte für sich entscheiden und wir hatten einen Torwart, der ein gutes Stellungsspiel hatte, alle Bälle sicher hatte und große Ruhe ausstrahlte.

Unsere Abwehr hatte im ersten Durchgang einmal ein Abstimmungsproblem, sonst gab es nicht eine richtige Torchance für die Löwen. Die Vorentscheidung schon in der 58. Minute? Der Gastgeber bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Eric schiebt aus der Drehung zum 2:0 ein. Danach machte er sich auf zum „Fan-Block“, wo gefeiert wurde. Jetzt machte Blau-Weiß auf und versuchte noch einmal alles, haderte mit dem Schiedsrichter, wurde nervös. Wir hatten jetzt Platz zum Kontern, doch Topper konnte den Ball nicht zu Marco bringen, der frei stand. Sebastian machte sich über die linke Seite auf und davon und seine Hereingabe machte Topper sonst im Schlaf rein – diesmal versprang der Ball.

Die endgültige Entscheidung in der 78. Minute: Sven konnte sich auf der halblinken Seite durchsetzen und seine Hereingabe köpfte Normen unhaltbar ins lange Eck. 5 Minuten vor Spielende wieder Jubel im Drelsdorfer Block. Kein Tor, aber Normen verlässt den Platz und seine Leistung wurde honoriert!

Verdienter Sieg, starker Teamgeist, kein Ausfall!! Kai ist seinen Platz im Tor wohl los und die Käpt`n-Binde hat Markus mit nach Hause genommen.


TSV Drelsdorf/A/B - SV Dörpum III 8:0 (3:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Malte Hansen, Marten Petersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Bastian Peters, Torben Sierks - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Thore Caspersen, Sven Huy

Tore: 3x Marco Carstensen; 2x Torben Sierks, 2x Michael Carstensen; 1x Sebastian Odefey

In allen Belangen war der Gast in dieser Begegnung überfordert. In der 8. Minute eröffnete Fritz nach tollem Solo den Torreigen. Nach guter Kombination über Marco und Fritz legte Sebastian in der 21. Minute das 2. Tor nach. Malte marschierte in der 25. Minute über links und bediente Topper, der keine Mühe hatte, das 3:0 zu erzielen. Eine Minute vor der Halbzeit erhöhte Marco auf 4:0. Immer wieder lief der Ball über links von Marco zu Odefey super auf Fritz. Sein 2. Treffer im Spiel zum 5:0 in der 53. Minute. Ebenfalls seinen 2. Treffer köpfte Marco nach Ecke Odefey (60. Minute). Das spektakulärste Tor erzielte Topper nach 80 Minuten mit einem sehenswerten Heber über Dörpums Torwart zum 7:0. Den Schlusspunkt setzte Marco mit seinem 3. Tor in der 87. Minute. Den weiten Abstoß von Malte erlief sich unsere Nr. 9 und schob an TW Sinnhuber vorbei zum 8:0.


Rödemisser SV II - TSV Drelsdorf/A/B 1:1 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Eric Meister, Thore Caspersen, Marten Petersen – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Bastian Peters, Sven Huy - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Torben Sierks

Tore: 1:0; 1:1 Marten Petersen

Schon beim Warmmachen wirkte die Mannschaft müde und es folgten 30 leidige Minuten, wo nur der SVR Fußball spielen wollte und unsere richtig um Gegentore bettelten. Dass es erst nach 15 Minuten klingelte, lag an Kai, der wieder einen guten Tag hatte und im Moment seinen 20. Frühling erlebt. Auch nach dem Gegentor ging es richtig bescheiden weiter. Es war über eine Halbestunde gespielt, als einer auf dem Platz giftig wurde und seine Mitspieler damit erreichte und der TSV endlich mitspielte. Zum Ausgleich reichte es bis zur Halbzeit nicht, aber Rödemis wurde von unserem Tor ferngehalten und wir begannen, uns zu orientieren und organisieren. Eine Standardsituation musste kommen, um Unruhe in Röms` Abwehr zu provozieren. Eine Ecke tut`s auch: Eric auf Marten und der köpft in die Maschen zum Ausgleich. In der Folgezeit hatten wir die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen, nutzten unsere Chancen aber nicht. Am Ende hatte SVR ebenfalls bei Kontern den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch einmal war Kai zur Stelle und dann war der Römser Angreifer nicht clever genug und verzog freistehend. Nach den 90 Minuten werten wir den Auswärtspunkt sicher als: Punktgewinn!

Liebe Grüße ans Sportlerheim für die nette Bewirtung. Manfred Holm hatte seine Truppe gut eingestellt. Wir fanden über 90 Minuten nie richtig zu unserem Spiel.


TSV Drelsdorf/A/B - TSV Stedesand 2:1 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Bastian Peters, Thore Caspersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Jan Thomsen, Malte Hansen, Ralf Mölck, Tim Friedrichsen

Tore: 1:0 Marco Carstensen (Elfmeter); 2:0 Bastian Peters, 2:1 (Elfmeter)

Es ging nicht nur um 3 Punkte. Unsere letzte Niederlage hatten wir gerade gegen diesen Gegner im Herbst mit 0:3 kassiert. Und sich konnte unsere Mannschaft nach den beiden Siegen gegen den Tabellenführer wieder motivieren gegen Stedesand? Sie konnte: Auch wenn kein Feuerwerk abgebrannt wurde, setzte es ein 2:1 Heimerfolg gegen einen „unbequemen“ Gegner. Nach 15 Minuten musste Kai Kopf und Kragen riskieren, um einen Rückstand zu verhindern. In der 25. Minute zeigte der SR im gegnerischen Strafraum auf den Punkt. Normen war zu Fall gebracht worden und Marco netzte ein. Normen war auch am 2:0 beteiligt. In der 50. Minute legte er prima auf Bastian und Basti trifft wieder. Fünf Minuten später wieder Elfmeter, diesmal gegen uns. Stedesand verkürzt auf 2:1. Danach war Drelsdorf dem Tor immer näher als der Gegner, der unnötige Härte ins Spiel brachte.


TSV Drelsdorf/A/B - IF Tönning 3:0 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Thore Caspersen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Ralf Mölck, Bastian Peters

Tore: 1:0 Marco Carstensen; 2:0 Eric Meister; 3:0 Ralf Mölck

Auch eine Woche nach dem Auswärtserfolg in Tönning spielte unser TSV einen verdienten Sieg zu Hause ein. Wir überließen IF ihre eigene Hälfte zum Spielen und ab der Mittellinie wurden die Räume eng gemacht. Das hatte im Hinspiel funktioniert und klappte auch heute super. IF fand keine Mittel gegen unsere Defensive und stand immer wieder vor Problemen, wenn es dann bei uns wieder schnell nach vorne ging. Das 1:0 kurz vor der Pause. Marco wurde herrlich freigespielt und den Freiraum nutzte er. Unsere erste Torchance nach der Pause brachte das so wichtige 2:0. Eric stand goldrichtig und die Kugel zappelte abermals im IF-Gehäuse. Wir verwalteten die Führung bis zur 80. Minute. Das Orakel Ralf Mölck brachte mit seinem ersten Ballkontakt die Entscheidung zum 3:0. Der Applaus für unseren Oldie hielt lange an. Wir sind froh, dass Ralf immer wieder da ist, wenn`s kneift. Plötzlich ist der souveräne Meister wieder in Augenhöhe mit uns. Vielleicht geht ja noch etwas. Schaun wir mal die nächsten Spiele!!


IF Tönning - TSV Drelsdorf/A/B 0:5 (0:3)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Thore Caspersen, Torben Sierks

Tore: 1:0 Sebastian Odefey; 2:0 Marco Carstensen; 3:0 Besin Babic; 4:0 Marco Carstensen; 5:0 Michael Carstensen

Unsere Erste brachte IF Tönning die erste Saisonniederlage bei. Auf sehr tiefem Boden (eigentlich nicht bespielbar) setzte es eine heftige 0 : 5 Niederlage auf eigenem Platz für den Tabellenführer. Mehrere Gründe waren ausschlaggebend für den nicht eingeplanten Auswärtserfolg. Vor allem die 2 HZ gegen Leck steckte noch in den Köpfen (aber auch die 1 HZ), das sehr gute Klima in der Mannschaft und abends waren wir eingeladen bei unserem Mannschaftskollegen Thode zum Einzug und Geburtstag. Der Wachmacher schlechthin war der gehaltene Elfmeter von Kai in der 15. Spielminute. Sven war weggerutscht und suchte Halt bei seinem Gegenspieler. Bereits in der 12. Minute musste Topper mit einer Zerrung vom Platz und Sven rückte ins Mittelfeld. 20 Minuten waren gespielt und SR Lorne Henningsen sprach uns einen Freistoß gut 20 Meter vorm IF-Gehäuse zu. Sebastian schlenzte den Ball in den Winkel zum 1 : 0. Schöner Spielzug in der 28. Minute: Normen spielte mit Auge zu Eric, der seinen Freiraum nutzte und Marco in den Fuß spielte. Mit einem Heber erzielte unser „Goalie“ das 2:0. In der 35. Minute legte Fritz klasse auf für Eric, doch sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Auch im 2. Durchgang Torchancen für den TSV. Fritz scheiterte nach starkem Solo in der 54. Minute nur um Zentimeter. Besin hatte plötzlich nach guter Kombination den Ball im gegnerischen Strafraum vor sich und schob mit links am TW vorbei zum 3 : 0. Die Entscheidung in der 75. Minute: Konterspiel aus dem eigenen 16er. Ballverlust Tönning, Malte auf Marco, der ging auf und davon und mit Außenriss netzte er zum 4 : 0 ins lange Eck. In seiner typischen Art setzte sich Fritz an seinem Gegenspieler vorbei und sein 18 Meter-Knaller schlug unter der Querlatte zum 5 : 0 Endstand ein. Tönnings Angriffsbemühungen blieben meist in unserer guten Abwehr stecken oder verfehlten das Tor. Diese kräftezehrende aber immer faire Partie beendete Markus mit einem sauberen Trikot. Dafür wurde er von seinen Kollegen durch den "Schlubber" gezogen, damit sich das Duschen für unseren Libero lohnt.


TSV Drelsdorf/A/B - MTV Leck II 4:4 (0:3)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Thore Caspersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Sven Huy, Torben Sierks

Tore: 0:1 (Elfmeter); 0:2; 0:3; 1:3 Marten Petersen; 1:4; 2:4 Thore Caspersen; 3:4 Marco Carstensen (Elfmeter); 4:4 Marten Petersen

Unser Gast aus Leck hatte sich mit Spielern aus der Ligamannschaft verstärkt. Der MTV spielte besonders in den ersten 45 Minuten aus einem Guss und wir fanden keine Mittel gegen das aggressive und bewegliche Spiel. Knackpunkt der 1. HZ war die Tatsache, dass Marco in der 3. Minute im MTV-Strafraum gefällt wurde, nur die Pfeife des SR blieb stumm. 2 Minuten später blockte Sebastian den Ball und ließ diesen ins Toraus rollen. Leck`s Angreifer lief mit Schmackes Sebastian in die Parade und kam zu Fall. Der SR pfiff, doch nicht Stürmerfoul, sondern zeigte auf den Punkt. Den Elfer verwandelte Leck zur 1 : 0 Führung. Danach reihten sich Fehler an Fehler und die Verunsicherung stand vielen Spielern im Gesicht. Leck schnürte uns in die eigene Hälfte ein und erhöhte in der 25. Minute auf 2 : 0 und in der 40. Minute gar auf 3 : 0. Nach der Pause sollte uns ein schnelles Tor ins Spiel zurückbringen. Marten köpfte in der 50. Minute das 3 : 1. Der Jubel war gerade verklungen, da stellte Leck den alten Abstand wieder her zum 4 : 1. Nach einer guten Stunde nahm sich Thore ein Herz und sein Distanzschuss wischte neben Lecks Keeper ins Netz und verkürzte auf 4 : 2. Der MTV hatte 2 gute Möglichkeiten bei Kontern und Überzahlspiel den Sack zuzumachen und das Spiel zu entscheiden. Beide Male wurde leichtfertig vergeben und ab der 70. Minute musste der Gast Tribut zollen für das angegangene Tempo. Besin hatte Leck`s Besten an der Kette und Marten fügte sich immer wieder in unser Angriffsspiel ein. 18 Minuten vor Ende der Partie wurde Eric im Strafraum gelegt und den fälligen Strafstoß verwandelte Marco zum 4 : 3 und danach wackelte Leck. Ein schöner Spielzug in der 80. Minute schloss unser Bester (neben Babic) Marten P. mit dem umjubelten Ausgleich zum 4 : 4 ab.

h3Nach der ersten HZ hatten wohl die Wenigsten daran geglaubt, aber ein Spiel dauert 90 Minuten und manchmal auch länger!


Tönninger SV II - TSV Drelsdorf/A/B 1:7 (1:3)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Torben Sierks - Thore Caspersen, Benjamin Hanke

Tore: 0:1 Marco Carstensen 0:2 Torben Sierks; 0:3 Torben Sierks; 1:3; 1:4 Marco Carstensen; 1:5 Marco Carstensen; 1:6 Torben Sierks; 1:7 Marten Petersen

Einen Auswärtssieg beim Tönninger TSV durften unsere 1. Herren feiern. Für den TSV DAB kommt dieser Sieg überraschend, gab es in den letzten Jahren doch hier nichts zu holen. Christian Thomsen wurde über Nacht krank und Christian Carstensen „musste“ absagen. Auch Petzen blieb auf seinem Geburtstag zu Hause. Und so fuhren wir mit 13 Spielern nach Eiderstedt. Normen rückte in die Petzen-Rolle und Sven Huy neben unsere Dancing-Queen ins Mittelfeld. Der Gastgeber legte gleich mächtig los und wir benötigten 10 – 15 Minuten um die Tönninger Überlegenheit auszugleichen. Zu sehr spielte sich das Geschehen in unserer Hälfte ab, ohne dass Tönning zu nennenswerten Torchancen kam. Doch wir lösten uns langsam aus der Umklammerung, wurden sicherer und Normen sorgte für Ordnung. Sebastian Odefey brachte in der 17. Minute den Ball über links in den Strafraum. Freistehend hatte Marco kein Problem den Ball aus 5 Metern zum 1 : 0 einzuköpfen. Nach 20 Minuten nahm sich Sven ein Herz und versuchte es aus 20 Metern. Sein Ball wischte eben über die Torlatte.

Der erste gefährliche Schuss auf unser Tor in der 22. Minute. Aber Kai war da mit starker Fußabwehr. Das 2. Tor fiel wieder auf der richtigen Seite. Eric`s Schelle prallte von der Unterkante der Latte wieder zurück ins Feld und aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, aber Topper staubt ab zum 2 : 0 und strahlt ( 25. Minute ). In der 28. Minute setzt Topper 15 Meter vorm Tor aus spitzem Winkel ( eigentlich nicht möglich ) zum Fallrückzieher an und löst dadurch ein Beben der Stärke 4,7 aus. Topper bleibt unverletzt, ist dann aber völlig losgelöst, denn sein Ball schlägt zum 3 : 0 im Torwinkel ein ( Tor des Jahres !! ).

Nach einer halben Stunde war es wieder Topper, der diesmal knapp scheiterte. Der schönste Spielzug im Durchgang 1 über Sven, Marco und Besin, doch sein Torschuss in der 36. Minute konnte Tönnings Keeper gerade noch übers Tor drücken. Die letzten 7 – 8 Minuten gehörten wieder Tönning, weil wir zu wenig Gas gaben. Der Anschlusstreffer in der 40. Minute war abzusehen. Doch Tönnings Spielmacher darf man nicht so frei zum Schuss kommen lassen. Aus 13 Metern schlenzte er unhaltbar ein. Tönning machte weiter Druck, doch Kai verhinderte mit einer Glanzparade den nächsten Treffer vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel fiel die Vorendscheidung in der 53. Minute. Tönning war weit aufgerückt und Kai spielte den langen Abschlag auf Marco, der lief allen auf und davon und traf zum 4 : 1. Tönning stellte seine Bemühungen ein und beschränkte sich aufs Tore verhindern. In der 60. Minute das 5 : 1.: Den Freistoß aus 20 Metern führte Marco schnell aus. Der Ball zappelte im Netz, als der Gegner noch versuchte, eine Mauer zu stellen. Für unsere Abwehr gilt bei jedem Spiel: wie halten wir Besin Babic ( in der Abwehr )? Der Gegner hat das gleiche Problem. Wenn Besin auf dem Weg nach vorne ist, wird er von den Füßen geholt oder es wird gefährlich. In der 66. Minute nutzt Topper nach einem Solo von Besin das Geschenk zum 6 : 1. Thore Caspersen treibt den Ball auf der linken Seite über 60 Meter, bedient mit einem herrlichen Querpass den mitgelaufenen Marten Petersen, der seine gute Partie mit dem 7 : 1 abrundet. Es wurde zeitweise richtig tolles Kombinationsspiel präsentiert. Aber auch Tönning hatte einige gute Tormöglichkeiten, doch im dicken Schlubber (Torraum) stand bei uns eine Gazelle und hielt unmögliche Bälle.

Den Spielern hat`s richtig Spaß gemacht, aber auch die Drelsdorfer Kulisse bereute die Tour nach Tönning nicht und sparte nicht mit Applaus. Aus einer guten Mannschaft kann kein Spieler hervorgehoben werden. Alle spielten ihre Stärken aus und überzeugten. Eric bekam das Prädikat: Wertvoll! Er hatte eine Kiste Flens dabei!


TSV Drelsdorf/A/B - Tönninger SV II 5:1 (3:1)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Michael Petersen, Eric Meister, Thore Caspersen - Marco Carstensen, Torben Sierks - Normen Hansen, Sven Huy, Benjamin Hanke

Tore: 1:0 Marco Carstensen; 1:1 (Elfmeter); 2:1 Marco Carstensen; 3:1 Torben Sierks !!; 4:1 Normen Hansen; 5:1 Marco Carstensen

Wieder gelang uns ein Start nach Maß. Topper fing in der 5. Spielminute einen verunglückten Abstoß ab und Marco hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Tönning antwortete und versuchte, uns durch variables Stellungsspiel zu verunsichern. Doch heute blieben wir bei „unseren Leuten“. Bei einem Abwehrversuch im eigenen 16er traf Normen statt den Ball nur seinen Gegenspieler und der gute Schiri Heinrich-Wohlert konnte nur auf den Punkt zeigen. Der fällige Elfmeter wurde in der 20. Minute sicher verwandelt. Drelsdorf antwortete in der 22. Minute: Topper staubte am 16er ab und wieder konnte Marco zur Führung netzen. Nach einer guten halben Stunde war es soweit: Nach einigen hundert Spielminuten trifft Topper! Aus unmöglichem Winkel zimmerte er den Ball in die Maschen, wobei der Ball mit Querlatte und Pfosten in Berührung kam. Nicht wegen seinem Tor, sondern wegen großer Laufarbeit und Einsatz das beste Spiel unserer Nr. 11 für den TSV DAB.

In der 2. Halbzeit überstanden wir die Anfangsbemühungen der Gäste ohne Schaden, wobei wir Probleme in der Zuordnung nicht verbergen konnten. Petzen bekam wegen meckern gelb. Das 4:1 köpfte Normen nach einer getretenen Ecke von Petzen zur Vorentscheidung ins Netz (54. Minute). Eine Stunde war gespielt und Besin setzte sich wieder vom eigenen Tor in Bewegung. Nach 60 Metern solo wurde sein Lauf von Tönningern Spielern unsanft unterbrochen. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen, weil Sebastian in Ballbesitz kam und er zwang Tönnings Torwart zu einer Glanzparade. Danach bekam Besin`s Gegenspieler die gelbe Karte. In der 87. Minute legte Eric auf für Marco, der mit seinem 20. Saisontor das 5:1 Endergebnis erzielte. Sackstark: Sebastian Odefey!


TSV Drelsdorf/A/B - SZ Arlewatt II 5:0 (4:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Michael Petersen, Eric Meister, Thore Caspersen - Marco Carstensen, Torben Sierks - Normen Hansen, Sven Huy, Arne Nommensen

Tore: 1:0 Eric Meister; 2:0 Marco Carstensen; 3:0 Marco Carstensen; 4:0 Arne Nommensen; 5:0 Sebastian Odefey

Schon nach 2 Minuten konnte Eric eine schöne Hereingabe von Thore zur 1:0 Führung ins Arlewatter Tor köpfen. Das SZ konnte sich nach 10 Minuten etwas befreien und hatte eine riesen Torchance, die Kai parierte. Direkt im Gegenzug erhöhte Marco auf 2:0. Arlewatts Abwehr Um Olaf Arndt war sehr wackelig und so hatte Marco wenig Mühe nach einer guten halben Stunde das 3:0 zu erzielen. Unsere Abwehr stand und Petzen führte glänzend Regie. Arlewatts Spielaufbau wurde von Normen unterbunden und unser Sturm trifft (außer Topper)! Kurz vor Ende der 1. Halbzeit wurde Arne Nommensen schön freigespielt und aus spitzem Winkel setzte er seinen Flachschuss zum 4:0 in die Maschen. Im 2. Durchgang schalteten wir 2 Gänge zurück. Das reichte, um unser Tor sauber zu halten. Sebastian Odefey schraubte das Ergebnis noch auf 5:0 und die nächsten 3 Punkte waren im Sack.

Nächste Woche kommt Tönning (unser Angstgegner) und das neue Flutlicht.

Schaun wir mal!


FSV Wyk/Föhr II - TSV Drelsdorf/A/B 2:4 (1:2)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Michael Petersen, Sven Huy, Thore Caspersen - Marco Carstensen, Torben Sierks - Christian Carstensen, Ingo Lübke

Tore: 1:0; 1:1 Marco Carstensen; 1:2 Marco Carstensen; 2:2; 2:3 Markus Hansen; 2:4 Sebastian Odefey

Sonntagmorgen 8:45 Uhr sammeln auf dem Parkplatz Kindergarten in Drelsdorf. Bewölkt, Nebel - November-Wetter. Der Grund unseres Treffens ist ein Auswärtsspiel auf der Nordseeinsel Föhr. Der FSV Wyk II ist heute unser Gegner und unsere 1. Herrenmannschaft ist vollzählig vertreten - ersatzgeschwächt, aber ansonsten vollzählig". An die 40 Jahre bewege ich mich Fußballtechnisch durch Schleswig-Holstein, doch auf Föhr gab"s für mich (egal für welchem Verein) noch keinen Sieg. Auch in den Gesprächen auf der Tour gab es keinen mit Erfolgserlebnis auf der Insel. Nagut, die Viöl-Connection hatte einmal mit einem 1:1 einen Teilerfolg, Angeber! In Dagebüll trafen wir Knut Pöhlmann mit seiner Jugendmannschaft von Germ. Breklum und Lorne Henningsen mit seiner Kreisliga-Truppe aus Lindholm, die ebenfalls ihre Spiele auf Föhr austragen sollten. An Bord der Fähre drehte sich vieles um den Ball, andere saßen beim Kartenspiel. Besin Babic hatte dabei ein glückliches Händchen und zockte seine Mitspieler ab. Hallo Leute, Glückspiele mit einem Kroaten, lest ihr keine Zeitung?

Topverhältnisse im Helaustadion, der Boden war etwas tief. Mit einem 4-5-1 wollten wir die Gastgeber kommen lassen, doch Wyk wollte oder konnte nicht. So spielte der TSV DAB und Sebastian spielte 2. Spitze. Wir erspielten uns Torchancen, wobei immer wieder die beiden berühmten Zentimeter fehlten. Nur die Standards der Insulaner waren gefährlich. Und nach 20 Minuten fiel nach einem Eckball der Wyker aus heiterem Himmel die Führung. Der verdiente Ausgleich durch Marco, der das eine oder andere Mal zu eigensinnig wirkte, aber dann im richtigen Moment zur Stelle ist. Im Stile einer klasse Mannschaft agierte unser Team jetzt. Sven wurde zum besten Mann auf dem Platz (Note 1+), hatte FSV-Spielmacher an der Kette, war immer anspielbar und belief den ganzen Platz. Thore (angeschlagen) und Sebastian verdienten sich durch ihre Laufbereitschaft und Einsatz Bestnoten und ragten aus einer starken Truppe mit heraus. Christian Carstensen spielte seine Rolle im linken Mittelfeld sehr überzeugend und unsere eingespielte Abwehr rotierte mit arroganten Fehlerchen. Kurz vor der Halbzeit eine Schelle von Besin, in den Abpraller warf sich Marco und köpfte den Ball über die Linie zur verdienten Führung. 2 Minuten später startete Sven zum Konter, wurde herrlich bedient, aber versemmelte allein vorm Keeper.

In der Halbzeit-Pause waren unsere Jungs so geil darauf, dieses Spiel zu gewinnen (doch Übermut tut selten gut). Die 2. Hälfte beginnt wie die Erste aufhörte. Marco führt den Ball und läuft sich vorm FSV-Strafraum fest, dabei waren Sven und Topper so freistehend. Toppers Freistoß aus 20 Metern war stark geschossen, doch genauso stark gehalten. Nein, es war keine Torchance der Wyker, aber der Ball lag in der 55. Minute bei uns im Netz. Eine ungewollte Bogenlampe von der Strafraumecke überraschte Abwehr und Torwart. Die Insulaner versuchten sich noch einmal zu mobilisieren um das Spiel zu drehen, vergebens. Wir waren heute auch mental einfach reifer und die Clevernes zeigte Markus Hansen mit Ansage. Seinen Freistoß (Marco wurde mal wieder gefoult) aus 20 Meter versenkte er so selbstverständlich. Bleibt zu erwähnen, dass er die Schuhe unserer Nummer 14 trug (auf dem Spielbogen Bruno Peters). Ingo Lübke kam 20 Minuten vor Schluss zum Einsatz (Er hat sich einfach aufgedrängt durch Leistung in der II. und III.). Ingo ließ sich durch gutes Stellungsspiel überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und überzeugte durch kluges Passspiel. Nach der Info aus Drelsdorf, dass unsere Zweite gegen Leck zur Halbzeit 2:0 in Führung liegt, wurde unsere TSV-Gemeinde an der Bande (Micha Clausen, Birgit + Bruno und unsere beiden Ergänzungsspieler) immer entspannter. Petzen dirigiert glänzend und forderte den haltlosen Besin (der einige Male unsanft von den Beinen geholt wurde) seine Vorwärtsbewegung einzudämmen. Das befreiende 4. Tor fiel spät, aber mit Schmackes. Ein Freistoß aus gut 30 Metern zimmerte unser Sunnyboy Sebastian O. unhaltbar in die Maschen. Der Auswärtssieg in Wyk ließ lange auf sich warten, kam aber im richtigen Moment. Nach dem Spiel wurde Micha`s Rucksack geleert und versucht, den einen oder anderen aus der Mannschaft zu mobben - nicht einfach, wenn der Erfolg anhält!

<palign="center" style="font-family: Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: medium;">Danke Micha, Danke Liane, Danke Mannschaft !!

 


TSV Drelsdorf/A/B - Bredstedter TSV II 2:1 (0:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Michael Petersen, Sven Huy, Eric Meister - Marco Carstensen, Torben Sierks - Benjamin Hanke, Jan Boyens, Timon Auzinger

Tore: 0:1; 1:1 Marten Petersen; 2:1 Marco Carstensen

100 Zuschauer säumten die Bande beim Derby Drelsdorf – Bredstedt. Beim Spiel Tabellen 4. gegen 5. reden einige vom Spitzenspiel, andere vom Spiel um den Aufstieg, alles Pappelapapp! Wir sind Aufsteiger und hatten einen guten Start. Bredstedt war jetzt unser nächster Gegner und es hieß: Ein neues Spiel um 3 Punkte. Unser Heimnimbus, seit 1 ½ Jahren zu Hause nicht verloren zu haben, wollten wir gegen den BTSV II nicht abgeben. So waren wir trotz einiger Ausfälle motiviert und freuten uns auf das Spiel, wo wir auch unseren langjährigen Trainer Paul Hansen begrüßen durften. Unsere Mannschaft legte gleich los und wollte den Gast förmlich überrennen. Doch Bredstedt hielt dem Druck stand und konnte sich nach einer Viertelstunde befreien. Beide Mannschaften brannten aber bis zur Pause kein Feuerwerk ab, was in dem Derby auch nicht zu erwarten war. Bredstedt hatte mit der Abwehr ihren stärksten Mannschaftsteil, ließen Marco und Topper keine Luft zum Atmen. Man kennt sich halt. Die mäßige Schiri-Leistung versuchten die Gäste durch Rufe von Außen und Innen zu beeinflussen, was ihnen auch teilweise gelang.

Zu wenig Mut zum Risiko und zu wenig Bewegung urteilte Bruno zur Pause. Mit der Hereinnahme von unseren Youngstern Benni Hanke und Timon Auzinger wurde unser Spiel variabler und doch mussten wir den Gegentreffer hinnehmen. Eric führte den Ball im Mittelfeld und wurde beim Versuch, den Ball zu unserem TW zurück zu spielen, in die Hacken getreten. Der Rückpass missglückte und der Ball rollte neben der Eckfahne ins Toraus. Der Schiri ahndete das Foul von Hinten nicht und gab Eckball. Beim Eckball behinderten sich Kai und Sebastian gegenseitig und Rade hatte keine Mühe einzuköpfen. Ganz unglücklich das ganze! Aber es war der „Wachrüttler“, denn jetzt kam der TSV DAB. Allen voran Besin und Marten, die Druck machten. Benni Hanke spielte seinen Gegenspieler vor der Strafraumgrenze aus und Marc Brand wusste sich nur mit einem Foul zu helfen und bekam gelb. Den Freistoß setzte Markus in die BTSV-Mauer. Keine 5 Minuten später die gleiche Situation: Benni tanzt, Marc foult und sieht gelb-rot. Den Freistoß holzt Marco übers Tor. Wieder Freistoß vorm BTSV-Strafraum. Diesmal legte Marten Petersen sich den Ball zurecht und der senkte sich unhaltbar unter die Torlatte zum erlösenden Ausgleich. Erstmals war auch richtig Stimmung in der Hütte. Jetzt wollte Drelsdorf auch den Sieg und wir spielten endlich unser Spiel. Bredstedt wurde in Unterzahl in die eigene Hälfte gedrängt und kam kaum noch zur Entlastung. Wir konnten so von 4er- auf 3er-Abwehr umstellen und brachten mit Jan Boyens eine 3. Spitze. Wir erhöhten den Druck und Marco konnte sich endlich gegen seinen „Schatten“ durchsetzen. Seine klasse Schusstechnik überraschte den TW und es stand jetzt auch verdient 2:1. Kurz vor Spielende setzte Marco noch eine 100%ige knapp neben den Pfosten.

Fazit: Unser Plus ist die Jugendarbeit. Normen ist im Mittelfeld kaum zu ersetzen und ein Spiel dauert 90 Minuten!


TSV Stedesand - TSV Drelsdorf/A/B 3:0 (1:0)

Tore: 1:0; 2:0; 3:0


TSV Drelsdorf/A/B - Team Sylt II 4:1 (1:1)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Bastian Peters, Eric Meister - Marco Carstensen, Torben Sierks - Thore Caspersen, Kevin Hähnchen, Jan Boyens

Tore: 0:1; 1:1 Marco Carstensen; 2:1 Sebastian Odefey; 3:1 Sebastian Odefey; 4:1 Normen Hansen

Blitzstart gegen Sylt, denn nach 60 Sekunden traf Marco den Pfosten. Sebastian`s Knaller aus der 2. Reihe konnte der Torwart gerade noch über den Balken lenken. Doch das war auch erst mal alles an Torraum-Szenen vom TSV. Das lag auch daran, dass die Gäste „gut zu Fuß“ waren. In der 16. Minute das überraschende 0 : 1. Der Sylter Angreifer zog einfach mal aus 20 Metern ab und erwischte Kai wohl auf dem falschen Fuß, denn der zeigte keine Reaktion. Als wir dann nach 25 Minuten auch noch unseren Spielmacher verloren, war vom Spielfluss nicht mehr viel zu sehen. Nachdem sich Bastian im Mittelfeld schön durchsetzen konnte, wurde er vorm Strafraum von den Beinen geholt und stürzte ausgerechnet auf seine „kaputte“ Schulter. Den Weg ins Krankenhaus kennt er bestens. Unser nächster Ausfall! Die Gäste zogen sich mehr und mehr zurück und wollten das Ergebnis so verwalten. Wenn man mit 11 Spielern anreist eine logische Variante. Nach einer halben Stunde bekam Topper den Ball auf den Kopf gelegt, doch Marco`s Flanke konnte er nicht im Tor unterbringen. 5 Minuten später scheiterte Marco. Vor der Halbzeit das so wichtige 1 : 1. Aus schlappen 25 Metern zog Marco ab und der Ball schlug zum Entsetzen des Gäste-TW unter der Querlatte ein.

Markus, Besin und Normen kurbelten in der 2. Halbzeit das Spiel auf „unser Tor“ an. Kevin hatte Sylt`s Spielmacher an der Leine und unsere Außen waren immer unterwegs. Die Kräfte der Gäste ließen zusehends nach und in der 65. Minute die erlösende Führung. Eine Hereingabe in den gegnerischen Strafraum erwischte Marco „nur“ mit der Schulter und leitete den Ball so weiter zu Sebastian. Odefey netzte mit links, weil er einfach gut drauf war. „Ficken 400“ hieß es 10 Minuten später, als Besin mit 60 Metern Anlauf Sebastian frei spielte, der damit zu seinem 2. Treffer kam. Das Spiel war entschieden und wir konnten dem Spieler des Monats: Kevin Hähnchen eine Pause gönnen. Nach seiner gelb/roten Karte in Lindholm war Malte hoch motiviert, ließ hinten nichts anbrennen, erkannte die Abseitsfalle der Gäste und bediente Normen mit einem super Pass, der auf und davon war und zum 4 : 1 netzte. Einen haben wir noch in der 89. Minute: Ecke Marco und Marten, den in der Abwehr nichts mehr hielt, setzte seinen Kopfball knapp über die Latte. Dann war Schluss. Die Mannschaft war mit ihrer Leistung nicht zufrieden: das ist gut so!


SV Frisia 03 Lindholm III - TSV Drelsdorf/A/B 6:2 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Benjamin Hanke, Bastian Peters,Torben Sierks

Tore: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0; 4:1 Michael Carstensen; 4:2 Benjamin Hanke; 5:2; 6:2

2. Halbzeit!

Nach der Pause lief der Ball im Spielaufbau. Doch katastrophales Stellungsspiel und das Fehlen von beherztem Einsatz erlaubte zwischen der 50. und 60. Minute dem Gastgeber 3 Tore. Das Ausscheiden durch Verletzung von Marco (30. Min. Rückenprobleme) und Eric (50. Min. Platzwunde) tat ihren Teil dazu. Hoffnungsschimmer durch den Anschlusstreffer von Fritz zum 1 : 4. Leider brach dadurch seine Fußverletzung wieder auf. So müssen wir befürchten, dass er auch wieder ausfallen wird.

Ein Handspiel von Malte Hansen (hatte schon gelb) wurde mit der Ampelkarte geahndet. In Unterzahl setzte sich Benni H. im Frisia-Strafraum durch und traf aus der Drehung zum 2:4. Frisia nutzte unsere Schwächen in der Defensive noch mit 2 Treffern zum 2:6 Endstand. Unsere erste Niederlage schmeißt uns nicht um. Frisia 03 war heute das bessere Team. Taktisch müssen wir in der Kreisklasse A aber noch reifen, es reicht nicht nur schön zu spielen.


TSV Drelsdorf/A/B - SV Dörpum II 4:2 (3:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Malte Hansen, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Torben Sierks - Benjamin Hanke, Bastian Peters

Tore: 1:0 Marco Carstensen; 2:0 Marco Carstensen; 3:0 Marco Carstensen, 3:1; 4:1 Sebastian Odefey; 4:2

Das nennt man wohl ein Start nach Maß. Die ersten 60 Sekunden waren noch nicht gespielt, da bekommt Eric den Ball in den Lauf gespielt und vergibt. Den kann man auch machen. In der 3. Minute setzt sich Besin mit dem Ball aus der eigenen Hälfte in Bewegung, spielt Marco am gegnerischen Strafraum frei und unser Torjäger hält aus 20 Metern drauf und trifft zur frühen 1 : 0 Führung. Immer wieder rollt der Angriff über unsere starken Außen Eric und Sebastian. SVD II kam nicht ins Spiel, denn wir attackierten früh. Petzen spielt in der 22. Minute einen Eckball in den Strafraum, die Gäste bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Marco staubt ab zum 2 : 0. 4 Minuten später gewinnt Sebastian einen Zweikampf und schickt Topper auf die Reise. Sein Heber aus gut 20 Metern über den TW prallt von der Unterkante der Latte vor der Linie auf. Marco kommentiert die Szene mit einem: „Sünde“! Toppers Pech im Abschluss hält an. Immer wieder setzt sich Besin im Mittelfeld durch und seine herrliche Hereingabe in der 37. Minute kann Marco mühelos einköpfen zum 3 : 0. Kurz darauf bringt Sebastian einen Freistoß aus unserer Hälfte lang vors Gästetor und Eric riskiert es direkt. Auch da fehlte nicht viel. 40. Minute: Normen erkämpft sich den Ball, lässt 2 Gegenspieler stehen und läuft allein aufs Tor zu. Uneigennützig sieht er den mitgelaufenen Mitspieler und Marco locht ein. Der gut pfeifende Schiri Wohlert pfeift abseits und lag diesmal daneben. Besonders Normen war angefressen: „Sonst hätte ich es allein gemacht!!“ Dörpum hatte im 1. Durchgang nichts zu bestellen und war mit dem 3 : 0 noch gut bedient. Mit Beginn der 2. Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück und ließen Dörpum kommen. Die Gäste bedankten sich in der 62. Minute mit dem 3 : 1 Anschlusstreffer. Jetzt legten wir wieder zu, doch Sebastian vertändelte nach super Querpass. Danach machte er es besser und nach genialer Vorarbeit von Besin schob Odi den Ball ins Netz ( 70. Min. ). Kai hatte danach einige Ballkontakte. In der 80 Minute glänzte er mit einer Flugeinlage und einen Rückpass nutzte er, um seinen Gegenspieler auszutanzen. Wir legten wieder eine Pause ein und prompt verkürzte Dörpum zum 4 : 2 6 Minuten vor Spielende. Benni Hanke, der viel unterwegs war, hatte die letzte Möglichkeit vor Spielende, aber es blieb beim 4 : 2. Mit seinem Hattrick erzielte Marco Saisontreffer 9, 10 und 11 im 6. Spiel. Aber Spieler des Tages unser Bester: Besin Babic!


BW Friedrichstadt II - TSV Drelsdorf/A/B 2:2 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Bastian Peters, Matthias Clausen – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Jan Boyens, Torben Sierks

Tore: 1:0; 2:0; 2:1 Marco Carstensen; 2:2 Marco Carstensen

Wir gerieten in der 3. Spielminute in Rückstand. Mit einem schnellen Spielzug der Gastgeber und ein genaues Zuspiel in den Lauf ihres Angreifers war unsere Hintermannschaft überfordert. „Fußball ist so einfach.“ Drelsdorf gab die richtige Antwort und wir erarbeiteten uns Chancen von Eric, Marco, Topper und Normen. 100 %ige Dinger wurden aber vergeben und wir liefen weiter dem Rückstand hinterher. Der Ball lief ordentlich durch unsere Reihen, aber das gegnerische Tor war wie vernagelt. Auch Sebastian`s Freistoß aus gut 20 Metern wischte Friedrichstadt`s Keeper noch über die Querlatte. Die Gastgeber blieben durch Konter immer gefährlich, doch unsere Abwehr war jetzt kompromisslos und stand sicher. Topper holte sich ohne Grund „gelb“. Wir bestimmten auch in der 2. Hälfte das Geschehen und erspielten uns weiter gute Einschussmöglichkeiten. So wurde Marco herrlich freigespielt und scheiterte allein vorm TW. Toppers Knaller in der 57. Minute landete genau in den Armen des BW-Keepers. Sebastian`s Eckball senkte sich gefährlich ins lange Eck., doch wieder war Friedrichstadt`s Bester mit seinen Fingerspitzen dran. Und Friedrichstadt? Spielte meist den langen Hafer nach vorne. Aus einer dieser langen Bälle resultierte in der 64. Minute das 2 : 0. Aus einer Abseitsposition startete Friedrichstadt`s Angreifer allein auf`s Tor zu und wir klärten in letzter Sekunde zur Ecke. Markus wies den Schiedsrichter auf eine Abseitsstellung hin, worauf Schiri W. Schlaffke das Geschehen mit einem Freistoß vor der Strafraumgrenze fortsetzte. Der Schiri-Arm war oben und der Freistoß schlug direkt ins linke Eck ein! War`s das?

Die Mannschaft hat sich noch nie aufgegeben, auch heute nicht. Sie spielte weiter guten Fußball und in der 74. Minute erkämpfte sich Sebastian einen verloren geglaubten Ball zurück, bediente Marco und es hieß nur noch 2 : 1. Und die Mannschaft wollte mehr und es folgte der Ausgleich in der 80. Minute wieder durch Marco. In der 85. Minute 2 : 3 durch Jan B. Mit 3 Mann standen wir plötzlich am 5-Meter-Raum, spielten den Gegner aus und der Ball wurde versenkt. Abseits!! Sagte der Schiri, wo er leider daneben lag. Wir hätten den Sieg verdient nach Spielanteilen und Torchancen, aber wir hätten auch in der letzten Minute (Konter von Friedrichstadt) verlieren können. So müssen wir zufrieden sein, auch im 4. Saisonspiel ungeschlagen dabei zu sein. Jetzt freuen wir uns auf die „Fruchtwasserpartys“.


SV Dörpum III - TSV Drelsdorf/A/B 2:3 (0:2)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Bastian Peters, Matthias Clausen – Thore Caspersen, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Torben Sierks, Sebastian Odefey

Tore: 1:0 Sebastian Odefey; 2:0 Sebastian Odefey; 3:0 Marco Carstensen; 3:1; 3:2

Ohne „6“ traten wir beim Nachbarn SV Dörpum III an. Und so brauchten wir 10 Minuten, um uns zu finden und zu ordnen. Wir benötigten einen Lattenkracher der Dörpumer in der 12. Minute, um endlich wach zu werden. Denn keine Minute später war es Topper mit Pieke, der das SVD-Tor knapp verfehlte. Mit neuer Freistoßvariante überraschten Marco und Markus und wieder fehlten die berühmten Zentimeter. Innerhalb einer Minute nämlich der 23. scheiterte Marco per Kopfball am Torwart und Eric setzte den Ball neben das Tor. Wir waren dran, doch im Gegenzug musste sich Kai gaaanz lang machen und verhinderte so einen Rückstand. Nach 28 Minuten musste Thore aus dem Spiel und Sebastian kam. Mit seinem 2. Ballkontakt brachte er den TSV DAB in der 29. Minute in Führung und der große angereiste Anhang machte sich erstmals so richtig bemerkbar. 34. Minute: langer Einwurf durch Tim in den Strafraum und Sebastian macht mit seinem 3. Ballkontakt sein 2. Tor. Jetzt hatte Topper 2. Mal die Chance ( 36. Min. per Kopf / 39. Min. alleine, aber verzieht ). Unsere Zuschauer sind in der Halbzeit zufrieden: jetzt läuft „unser“ Spiel!

Es soll auch so bleiben. In der 55. Minute passt Markus super auf Eric, doch sein Kopfball geht über`s Tor. Die Entscheidung in der 75. Minute? Kurze Ecke und Marco trocken zum 3 : 0. Dass Dörpum bis dahin kaum in Erscheinung trat, lag auch daran, dass Normen SVD-Spieler Polo an der Kette hatte. Eine große Energieleistung unserer Nr. 6. 10 Minuten vor Spielende tanzte Bastian durch den SVD-Strafraum und scheiterte mit seinem frechen Heber. 83. Minute doch noch ein Gegentor: eine Unachtsamkeit, kann passieren, nur noch 3 : 1.

Plötzlich in unserem Strafraum Hektik, Gewühl, Unorientierung und Dörpum verkürzt zum 3 : 2 in der 87. Minute. Das darf nicht passieren. Jetzt wurde es tatsächlich noch eine Zitterpartie. Dörpum warf alles nach vorne und witterte noch die Möglichkeit, auszugleichen. Der gute „Ersatzschiri“ J. Iversen beendete die Begegnung und erlöste auch den Drelsdorf-Block: Verdienter Sieg unserer Not-Elf!


TSV Drelsdorf/A/B - Rödemisser SV II 5:1 (1:0)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Bastian Peters, Michael Clausen – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Thore Caspersen, Jan Thomsen, Jens Tücksen,

Tore: 1:0 Marco Carstensen; 2:0 Marco Carstensen; 3:0 Eric Meister; 4:0 Marco Carstensen; 5:0 Marco Carstensen (Elfmeter); 5:1

Am heutigen Tag hätten wir gerne die Punkte zurückgegeben, wenn man die 83. Minute wieder rückgängig machen könnte. Micha Clausen knickte so unglücklich mit dem Knie weg, dass wir hören konnten: da ist was passiert. Kreuzbandriss!

Rödemis spielte sehr konzentriert, machte die Räume zu und erlaubte uns besonders im ersten Durchgang wenig Torchancen. In der 6. Minute hatte Normen`s Kopfball das Ziel knapp verfehlt und so dauerte es bis zur 37. Minute, als Sebastian als Vorbereiter in Aktion trat und Marco das ersehnte 1 : 0 schoss. So gingen wir in die Halbzeit mit einer knappen Führung und mehr Spielanteilen. Nach der Pause hatten die Gäste den besseren Start und 2 – 3 Tormöglichkeiten. In der 50. Minute hatte Marco das 2. Tor auf dem Fuß, doch scheiterte Knapp. Doe Vorentscheidung in der 68. Minute: Eric brachte seinen Freistoß zu Marco, der im Moment alles trifft: 2 : 0. Bastian legte in der 75. Minute auf und Marco traf zum 3 : 0. Rödemis gab nicht auf, hatte aber nicht das Glück, dass der TSV an den Füßen hatte. So erreichte Marten`s Flanke Eric 8 Meter vor dem Tor stehend, der den Ball volley ins Tor zimmerte. 4 : 0 hieß es in der 78. Minute. Rödemis kam in der 80. Minute doch noch zum Ehrentreffer, der aus einem 20-Meter Freistoß resultierte. Da sahen wir nicht gut aus, vom Spiel her aber völlig überflüssig.

Dann die besagte 82. Minute: Micha nimmt sich den Ball an der Mittellinie und geht 10 Schritte. Ohne Fremdeinwirkung geht er zu Boden und Schiri J. Iversen unterbricht sofort das Spiel.

5 Minuten vor Spielende wurde Eric im Römser Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß verwandelte Marco mit seinem vierten Tor zum 5 : 1 Endstand.

Fazit: Der Sieg fiel zu hoch aus, nur nutzten die Gäste ihre Chancen nicht und bei uns war jeder Schuss ein Treffer. Das Wetter war gut und rund 70 Zuschauer sahen 6 Tore. Doch vor allem wünschen wir Micha gute Besserung!


MTV Leck II - TSV Drelsdorf/A/B 0:3 (0:1)

Aufstellung: Kai Simon – Markus Hansen – Marten Petersen, Bastian Peters, Besin Babic – Sebastian Odefey, Normen Hansen, Michael Petersen, Eric Meister - Marco Carstensen, Michael Carstensen - Jan Thomsen, Jens Tücksen, Benjamin Hanke

Tore: 0:1 Eric Meister; 0:2 Marco Carstensen; 0:3 Michael Carstensen

Willkommen in der Kreisklasse A! Im Spiel der B-Klassenmeister MTV Leck II (Nord) und dem TSV Drelsdorf (Süd) gelang uns ein Start nach Maß. Der Gastgeber spielte gut mit und dank ihrer Abschlussschwäche und einen gut aufgelegten Kai S. im Kasten fiel das Ergebnis am Ende doch deutlich aus. Nachdem man sich anfangs einige Minuten beschnupperte, war es Marco C. der in der 14. Spielminute auf und davon zog. Den Ball konnte er aber nicht zur Führung im gegnerischen Gehäuse unterbringen, er scheiterte am MTV-Keeper. Das machte Eric M. in der 21. Minute besser und es klingelte zum 1:0 für den TSV. Unsere Aktionen wurden zusehends sicherer, nur die Abseitsstellung und das einfache Umschalten ist noch fehlerhaft.

Die 2. Hälfte begann optimal. Ein schulmäßig vorgetragener Konter durch Normen H. konnte der mitgelaufene „Fritz“ locker einschieben. Michael C. krönte damit seine engagierte Leistung in der 47. Min. zum 2:0. Bastian, der wie im Pokalspiel gegen Breklum Malte H. klasse vertrat, legte sich in der 69. Min. den Ball zur Ecke zurecht. Marco C. köpfte den Ball, ich wiederhole, köpfte den Ball in die Maschen. Eigentlich benutzt er seinen Kopf nur als ,, Sonnenbrillenhalter“ oder er hat in Tigerdorf doch etwas dazu gelernt. Das 4:0 hatte Fritz 2 Min. später auf dem Fuß, als er alleine vorm gegnerischen Tor auftauchte aber den Ball verzog. Aber die Lecker gaben längst nicht auf. Der Ball lief gut durch ihre Reihen und sie kamen immer bedrohlicher vor unser Tor. Nach einem Pfostenschuss musste sich Kai einige Male gewaltig ins Zeug legen, um einen Anschlusstreffer zu verhindern. Mit einer großen Energieleistung zeigte Normen der Mannschaft: Es muss mehr gearbeitet werden. Nach 10 Min. Auszeit kam unser Team mit einem getretenen Freistoß aus 20 Metern durch Markus H. wieder zurück ins Spiel. Der Ball touchierte die Latte. 5 Min. vor Spielende wurde Eric im 16er von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter J. Deckmann aus Husum zeigte sofort auf den Punkt. Eric träumte wohl schon vom ersten Doppelpack seit seiner Jugend, es bleibt ein Traum, denn sein Schuss war zu unplatziert und er scheiterte am MTV-Keeper.

<palign="center" style="font-family: Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: medium;">

Nach 90 Min. endete das faire Spiel, wobei wir leichte Feldvorteile besaßen. Besonders unser Innenbereich mit Kai, Markus, Besin, Normen und Fritz waren sehr agil. Der TSV DAB ist in der Kreisklasse – A angekommen, mit einem Auswärtssieg!